Seite 7 von 8 ErsteErste ... 345678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 80

Thema: Arterielle Druckmessung

  1. #61
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    44649 Herne
    Beiträge
    322

    Standard AW: Arterielle Druckmessung

    Zitat Zitat von arnold kaltwasser
    Hallo Martin,
    das ist korrekt falsch...
    eine retrograde Kontamination ist immer möglich und offen ist offen ;-)))
    bei einem Nullabgleich findet eine Öffnung, gewollt, statt...ist nun die Frage warum es immer offen sein muss!
    so long arnold
    Hallo Arnold

    Eine retrograde Kontanimation ist bei Überdruck ( ob durch Flüssigkeit oder Luftdruck) physikalisch nicht möglich.

    Sonst würde der Überdruck durch Luft wie in den Zimmern der Knochenmarktransplantionspatienten die Kontamination durch Luftkeime nicht verhindern.

    Flüssigkeiten habe bei Überdruck noch bessere Eigenschaft der Kontaminationsverhinderung weil sie eine höhere Viskosität und Dichtigkeit
    besitzen als Luft

    Ist halt Physik
    Glück Auf
    Martin
    Der ITS Opa

    Wird die Birne langsam dumm
    greife schnell zum Gingium

  2. #62
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Standard AW: Arterielle Druckmessung

    Zitat Zitat von Karmainski Martin
    Hallo Arnold

    Eine retrograde Kontanimation ist bei Überdruck ( ob durch Flüssigkeit oder Luftdruck) physikalisch nicht möglich.

    Sonst würde der Überdruck durch Luft wie in den Zimmern der Knochenmarktransplantionspatienten die Kontamination durch Luftkeime nicht verhindern.
    Flüssigkeiten habe bei Überdruck noch bessere Eigenschaft der Kontaminationsverhinderung weil sie eine höhere Viskosität und Dichtigkeit
    besitzen als Luft

    Ist halt Physik
    fast richtig!
    bei 3-6ml Überdruck pro Stunde ist vom Überdruck zu sprechen zumind. interessant...
    Hygiene sagt geschlossen nur geschlossen wenn zu!
    so long arnold

  3. #63
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    44649 Herne
    Beiträge
    322

    Standard AW: Arterielle Druckmessung

    Hallo Arnold

    Ich habe im Kollegenkreis anderer Kliniken gefragt wie es dort gehandhabt wird.
    Einige Abteilungen entfernen beim Anschließen den IN-Stopfen und setzen einen geschlossenen Stopfen auf, der nach jeder Nulleichung erneuert wird.

    Das scheint eine Lösung zu sein, die dich zufriedenstellen könnte.

    Oder?
    Glück Auf
    Martin
    Der ITS Opa

    Wird die Birne langsam dumm
    greife schnell zum Gingium

  4. #64
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Standard AW: Arterielle Druckmessung

    Zitat Zitat von Karmainski Martin
    Hallo Arnold

    ...Einige Abteilungen entfernen beim Anschließen den IN-Stopfen und setzen einen geschlossenen Stopfen auf, der nach jeder Nulleichung erneuert wird.

    Das scheint eine Lösung zu sein, die dich zufriedenstellen könnte.

    Oder?
    Hallo Martin,
    es geht nicht um meine Zufriedenheit
    Wenn es einige Abteilungen so machen wie machen es denn die anderen?
    lg arnold

  5. #65
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    44649 Herne
    Beiträge
    322

    Standard AW: Arterielle Druckmessung

    Zitat Zitat von arnold kaltwasser
    Hallo Martin,
    es geht nicht um meine Zufriedenheit
    Wenn es einige Abteilungen so machen wie machen es denn die anderen?
    lg arnold
    Ich denke da sollte sich das RKI zu Wort melden. Irgendwer muß doch das System zugelassen haben und als unbedenklich eingestuft haben, oder?
    Glück Auf
    Martin
    Der ITS Opa

    Wird die Birne langsam dumm
    greife schnell zum Gingium

  6. #66
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.783

    Standard AW: Arterielle Druckmessung

    Gleiches Thema, neue Fragen:

    1.) Wie kommt es Eurer Meinung nach zum Blutrückfluss in den arteriellen Messschenkel?
    2.) Warum bauen viele Kolleginnen das Messsystem mit nach Oben gerichteten 3-Wege-Hahn zum Nullabgleich zusammen? Rein technisch gesehen ist diese Art des Zusammenbaues unnötig und in keinem mir bekannten Beipackzettel (oder auch Web-Seite) vorgeschrieben.

    Zur Illustration hier ein Foto 1 und unten das Foto 2

    Viele liebe Grüße
    der auf Eure Antworten gespannte
    fridolin

    P.S.: Natürlich habe ich zu 1 und 2 meine eigene Meinung bzw. Begründung. Aber ich habe Interesse, wie Ihr das Problem löst...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  7. #67
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    44649 Herne
    Beiträge
    322

    Standard AW: Arterielle Druckmessung

    Zu1: entweder zu wenig Druck auf dem Beutel oder die Konnektionsstellen wurden beim Anschließen nicht nachgezogen
    Zu2: das ist völlig Wurst für den Nullabgleich wie die Dreiwegehaehne stehen. Man sollte sie so lassen wie sie geliefert werden.aber nachziehen der Konnektionen nicht. vergessen
    Glück Auf
    Martin
    Der ITS Opa

    Wird die Birne langsam dumm
    greife schnell zum Gingium

  8. #68
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.783

    Standard AW: Arterielle Druckmessung

    Danke für die schnelle Antwort.
    Ich habe mich zu 2. unsauber ausgedrückt. Ich meinte, ob die Null-Punktentlüftung oberhalb oder unterhalb des Transducers sein muss und ob das irgendwo auch beschrieben ist?
    Ich habe leider nichts dazu gefunden.

    Bei dem Problem zu 1 ist es tatsächlich so, dass häufig das Festziehen der Lür-Lock Verbindungen "vergessen" wird...
    ...eben dann "läuft" Blut zurück. Luftblasenfrei füllen ist klare Sache... in der Theorie.

    Viele liebe Grüße
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  9. #69
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Standard AW: Arterielle Druckmessung

    Zitat Zitat von fridolin Beitrag anzeigen
    Danke für die schnelle Antwort.
    Ich habe mich zu 2. unsauber ausgedrückt. Ich meinte, ob die Null-Punktentlüftung oberhalb oder unterhalb des Transducers sein muss und ob das irgendwo auch beschrieben ist?
    Ich habe leider nichts dazu gefunden.

    Bei dem Problem zu 1 ist es tatsächlich so, dass häufig das Festziehen der Lür-Lock Verbindungen "vergessen" wird...
    ...eben dann "läuft" Blut zurück. Luftblasenfrei füllen ist klare Sache... in der Theorie.

    Viele liebe Grüße
    fridolin
    zu 2. es ist meines erachtens egal ob oben oder unten...Hauptsache diese Höhe wird als Refernzhöhe genommen...
    zu 1. Blasenfrei funktioniert nur ohne Druck :-)

    so long arnold

  10. #70
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    44649 Herne
    Beiträge
    322

    Standard AW: Arterielle Druckmessung

    Herzhoehe oder Mitte des Kopfes.?
    Da sind sich die Fachbücher nicht einig.
    Glück Auf
    Martin
    Der ITS Opa

    Wird die Birne langsam dumm
    greife schnell zum Gingium

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hausarbeit: arterielle Blutdruckmessung
    Von Fluchtzwerg im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.09.2009, 19:00
  2. intraabdominelle Druckmessung
    Von mgössler im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.08.2008, 03:28
  3. Arterielle Kanülen???
    Von Smokejumper im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.09.2006, 18:37

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •