Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Elektrolyte: welche Auswirkungen haben sie?

  1. #1
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Thüringer Wald
    Beiträge
    10

    Frage Elektrolyte: welche Auswirkungen haben sie?

    Hallo zusammen,
    ich arbeite seit neusten auf einer IC-Station, welche 2stdl. die E`lyte kontrolliert, welche Auswirkungen haben sie?

    Kalium ist mir völlig klar.
    Zu Natrium und Calcium finde ich leider nichts oder ich bin zu ...... dafür!

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Liebe Grüße

  2. #2
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Münster
    Beiträge
    827

    Idee AW: E`lyte, welche Auswirkungen haben sie?

    Hallo Viggo.

    Herzlich willkommen im zwai-Forum!

    Zu Natrium und Calcium finde ich leider nichts oder ich bin zu ...... dafür!
    Google ist zu den Themen eigentlich recht ergiebig:

    Hyponatriämie

    Hypernatriämie

    Hypokalzämie

    Hyperkalzämie

    Und schließlich etwas zur Therapie der Elektrolytstörungen aus dem zwai-Journal.

    Schöne Grüße,

    hhe

  3. #3
    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Gilching/München
    Beiträge
    88

    Standard AW: Elektrolyte: welche Auswirkungen haben sie?

    Hi Viggo,

    Hyponatriämie: Abnahme des Herzschlagvolumens, Diurese sinkt, Muskelkrämpfe bis hin zu starken Krampfanfällen

    Hpernatriämie: Koma, Verwirrtheitszustände

    Hypokalzämie: akutes Nierenversagen, Hypoparathyreoidismus


    Hoffe dir geholfen zu haben
    Grüße aus Bayern
    Groha

  4. #4
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Heitersheim
    Beiträge
    7

    Standard AW: Elektrolyte: welche Auswirkungen haben sie?

    Elyte sind schon wichtig, aber eins ist auch sicher:

    2- stündliche Kontrolle führen unweigerlich zu Anämie, vor allem bei Patienten, die länger auf Intensiv liegen müssen.

    Ich arbeite auf einer kardiologische Intensiv und in meinem Bereich spielen Elektrolyte sicherlich eine wichtige Rolle (zB Kalium - Rhythmusstörungen)

    Meines Erachtens sind aber zweistündliche Kontrollen etwas übertrieben, vier- bis sechsstündlich tut es je nach Fall auch.

    Viele Grüsse
    RAlf

  5. #5
    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Gilching/München
    Beiträge
    88

    Standard AW: Elektrolyte: welche Auswirkungen haben sie?

    Da muß ich Coconut rechtgeben, bei uns wird alle 4-6 Std. Hb und E´lyte kontrolliert. Was soll es eigentlich bringen alle 2 Std E´lyte zu kontrollieren? Macht ihr das im Labor oder am Gascheck?

  6. #6
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    152

    Standard AW: Elektrolyte: welche Auswirkungen haben sie?

    Moin Viggo

    Klingt irgendwie nach Kardiochirurgie ?

    Kenne das da auch initial stündlich

    Tschau
    Dirk Jahnke

  7. #7
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Selm
    Beiträge
    179

    Standard AW: Elektrolyte: welche Auswirkungen haben sie?

    MoinMoin
    Eine Kontrolle sollte bei allen Dingen und so auch bei Blut nur bei Intervention erfolgen, oder nicht?
    Gebt ihr z.B. kontinuierlich Kalium in einer hohen Dosierung ist eine zeitnahe Kontrolle sicherlich indiziert.
    Der Hb wird doch sicher auch nur kontrolliert, wenn dies durch die Krankheit und/oder die Behandlung notwendig ist.
    Ich kenne das aus der Herzchirurgie auch so:
    Hoher Volumenumsatz---> forcierte Diurese----> Kaliumverlust----> kontinuierliche Gabe von Kalium-----> Kontrolle.In der Herzchirurgie scheint das m.E. auch wichtig, da Herzchirurgische Patienten eher einen hohen Kaliumbedarf haben und der Normwert auch eher hoch (4,8-5 ) gehalten werden sollte.
    Wenn ihr den Eindruck habt, das bei euch zuviele Blutentnahmen angeordnet werden, dann lasst das doch die Docs machen.Die Blutentnahmen werden mit Sicherheit sofort sinken. .Ich weiß,ich weiß, ist nicht so einfach.
    @Groha
    Unser Blutgasanalysegerät kann:BGA,E`lyte,Lactat, BZ. Halte ich auch für normal.Und bei geschlossenen arteriellen Systemen hält sich der Blutverlust auch in Grenzen.
    Damit will ich aber nicht sagen, dass ich ein Fan von "Blinden Blutentnahmeorgien" bin.
    Immer soviel und sooft wie nötig und so wenig wie möglich

    Gruß
    Der Fred

  8. #8
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Thüringer Wald
    Beiträge
    10

    Schreiben AW: Elektrolyte: welche Auswirkungen haben sie?

    Danke ersteinmal für eure Hilfe.

    Es handelt sich um eine kardiochir. Pat. , die Kontrollen laufen über BGA Gerät.

    Kalium wird bei uns so um die 4,5-5 mmol gehalten
    Natrium so zwischen 135-140
    Calcium findet keine Beachtung,warum weiß ich auch nicht, es wäre einfach so sagte man mir.

    Wie sieht das bei euch aus mit dem Calcium?

    Mfg

    Viggo

  9. #9
    phil ist offline registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Bahnhofstraße 76
    Beiträge
    24

    Standard AW: Elektrolyte: welche Auswirkungen haben sie?

    Calcium ist doch für die Gerinnung wichtig oder nicht? Zudem sind Calcium Kontrolle ja auch bei der Citrat-CVVH indiziert. Auch kann es bei Massivtransfusionen zum Calciummangel kommen.

  10. #10
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Münster
    Beiträge
    174

    Standard AW: Elektrolyte: welche Auswirkungen haben sie?

    Zitat Zitat von Viggo
    Calcium findet keine Beachtung,warum weiß ich auch nicht, es wäre einfach so sagte man mir.

    Hi Viggo!

    Ist ja echt komisch das das Calcium keine Beachtung findet! Bin jetzt zwar kein E`lyte-Experte, meine mich aber zu erinneren das eine Hypocalzämie die Kontraktionskraft des Herzens vermindert und somit zu Bradykardie und im schlimmsten Fall Asystolie führen kann! Bei Hypercalzämie gibt`s Herzrythmusstörungen!

    Es scheint mir so das derjenigen der dir das gesagt hat nicht wirklich nen Plan hat!?!

    Schau aber nochmal im Thread nen bischen weiter oben, hhe hat da ein paar interessante Links zum Thema E´lyte eingebracht!

    Bei uns achten wir übrigens auf den Calciumwert und reagieren entsprechend, z.B. bei Hypocalzämie mit Supstitution von Calcium. Bei Massentransfusionen von EK`s hat´s glaube ich damit was zu tun das die EK`s mit Natriumzitrat konserviert sind und das zu einer Hypocalzämie führen kann (der genaue Mechanismus ist mir aber unbekannt)


    Mfg Obs-Pfleger
    ..."Früher haben wir Obse immer mit doppel p in der Mitte geschrieben - Oppse halt".....

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Welche Schmerzskala wird verwendet?
    Von r.dubb im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 00:20
  2. Mann, haben Sie Drecksgefäße: zynische Chirurgensprüche bei spiegel.de
    Von Hanno H. Endres im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.01.2009, 20:07
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2007, 14:37

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •