Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Quizfrage

  1. #11
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    66

    Blinzeln AW: Quizfrage

    Hallo, Engel!

    Leider kenne ich keine EBN / EBM- Studie zu diesem Thema, tut mir leid!

    Nun zu Deiner Schoki- Verteilung: Meine " ganzheitliche " ( veterinär- humanistische ) Sichtweise ist hier nicht gefragt, wie die harte Aussage von HHE zeigt.....

    Also ist die Entscheidung gefallen.... Marabou for HHE! Ich gönne sie ihm wirklich ( 5 Minuten im Mund, zwei Monate auf den Hüften )

    In diesem Sinne liebe Grüsse

    Sabine ( die gerade in die quadratische Erdbeer- Joghurt- Schokolade beißt )

  2. #12
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Münster
    Beiträge
    827

    Standard AW: Quizfrage

    Zitat Zitat von Sabine Rüdebusch
    Also ist die Entscheidung gefallen.... Marabou for HHE!
    Danke Sabine! Bist ja doch 'ne ehrliche Haut

    Aber don't worry - das nächste Quiz kommt bestimmt. Und vielleicht gibt's dann ja Cocktails oder sowas zu gewinnen?!

    ,

    hhe

  3. #13
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    2.129

    Standard AW: Quizfrage

    Augrund einer raschen Füllung einer Vene mit Propo, kommt es einer cholesteroxyalen Druckerhöhung mit relativem Sauerstoffverlust. Die Aktivierung der Stufe Eins im Sinne von Virschow's Trias, hier zunächst physiologisch, setzt aufgund der zusätzlichen zufällig einsetzenden laktazidasichen Prozesse aufgrund Übermüdung des Personals der Anästhesie Abteilung ein. Letzeres ist kaum messbar, nur beobachtbar durch langjährige Erfahrung. Der Vorgang ist relativ einfach, während der Injektion schläft die AN Person kurz ein (Sekunden Schlaf), stützt sich dabei in vielen Fällen auf dem Arm des Zu-Narkotisierenden auf, erhöht die ohnehin hohe Druckbelastung der Vene, die jedoch gleichzeitig unter extremener Fettattacke und Bildung von Sauerstoffradikalen leidet. Ein ischämischer Prozess, nur sehr kurzdauernd, aber effektiv, setzt ein und verursacht den Schaden. Dieser zeigt sich später nur anhand einer generellen Nekrotisierung, die aber nicht nachweisbar einer bestimmten Ursache zugrunde liegt.

    Bis heute nicht gelöst ist die Ursache des Sekunden Schlafs des beteiligten Personals, möglicherweise kommt dieser durch den orbitofrontalen Cortex zustande, weil das Personal so sehr an die hypnotischen Wirkungen beim Riechen des Propos glaubt (siehe Studien, 1- 78). Alles in Allem, ein umgekehrt proportionaler Placebo Effekt mit ausnahmsweisem negativem Muster. Weitere Forschung wird benötigt. Ein Team arbeitet schon daran, das Personal mit entsprechendem Anti-Sekunden-Schlaf Monitoring auszustatten im Rahmen der PDMS. Diese muss nun erweitert werden mit einem weiteren P und einem Plus. Personal plus PDMS heißt das neues System. PPPDMS.

    WomBat,
    Please3, Die Marubu (wenigstens) S chnüffeln?

  4. #14
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Münster
    Beiträge
    827

    Standard AW: Quizfrage

    OK, 1:0 für den nasenbehaarten Beutelsäuger ...

    Guten Appetit,

    hhe

  5. #15
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    288

    Standard AW: Quizfrage

    Hey, hey, hey!

    Was heißt hier Sekundenschlaf des Anästhesiepersonals?
    Dieser tritt vor 2 Uhr früh im Bereitschaftsdienst in der Regel nicht ein, und außerdem sinkt üblicherweise die/der Pflegende nicht zum Patienten hin ab, sondern wendet sich diskret seitlich zum Boden hin (langjährige Übung).
    Auch das Schnüffeln am Propofol ist eine Fabel, an die zum großen Glück kaum mehr ein/e Anästhesieschwester/-pfleger glaubt. Bewiesen ist hingegen die antistimulierende Wirkung von Sevofluraneausdünstungen (siehe Studie 79-158), da diese aber bekannt ist, wird bei schlecht per Maske zu beatmenden
    Patienten a)entweder Succhi gegeben und schnell intubiert b)die Maske an den Anästhesisten übergeben, damit der Patient auf jeden Fall vom Pflegepersonal adäquat versorgt wird oder c)kein Sevo benutzt sondern (ohne daran zu Schnüffeln) eine höhere Dosis Propofol benutzt.

    Ich verlange von WomBat und hhe eine Schoki wegen übler Nachrede und Verunglimpfung des Anästhesiepersonals, denn wer passt auf die Patienten auf, wenn der Anästhesist mal wieder einschläft und wer sorgt für die Belegung der Intensivstationen wenn nicht wir?

    Freue mich schon auf die (mindestens schon 3 x vergebene Marabu).

    Gruß aus dem Schwabenland von Rainer.
    ...not sleeping...but relaxed...

  6. #16
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    269

    Standard AW: Quizfrage

    recht so, herr fischer!!!

    kleine anmerkung:anästhesie-pflegeexpertInnen verfallen von allen anderen beteiligten völlig unbemerkt in den sekundenschlaf, und erwachen putzmunter, wie einem jungbrunnen entstiegen aus selbigem!

    warum gibt es immer noch keine volatilen anästhetika mit aromatherapeutischem zusatz nach wahl???

    weisscrispige grüsse,

    madi
    Die Absicht bestimmt die Sicht.

  7. #17
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Münster
    Beiträge
    827

    Standard AW: Quizfrage

    Zitat Zitat von R.Fischer
    Ich verlange von WomBat und hhe eine Schoki wegen übler Nachrede und Verunglimpfung des Anästhesiepersonals ...
    WomBat hat augenscheinlich mehr so aus seiner eigenen Erfahrung berichtet. Von Verunglimpfung usw. kann also keine Rede sein, Einwand abgelehnt!

    ,

    hhe

  8. #18
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    2.129

    Standard AW: Quizfrage

    Verunglimpfung? Dinge passieren halt! Dort, wo es Victoria Bitter Bier gibt, sagen alle "Sh_t happens", sogar uffem T-Shirt. (Vorne -groß- "S___",
    Hinten -klein- "Happens").

    Betroffene fröhnen nicht aus reiner Lust dem Sekunden-Schlaf, siehe bekannte Arbeitszeiten. Lieber Rainer, nie würde ich Anästhesie Personal verunglimpfen! Grinsen schon

    Madison hat's erfasst keiner merkt's, den das Ganze ist subcortikal autonom gespeichert und unter Erhalt der körperlichen Kontrolle wird das Manöver tadellos ausgeführt (es gibt, wie Rainer berichtete, mehrere Methoden). Im Rahmen eines persönlichen CIRS bzw. Risiko-Management Projekts, habe ich das Phänomen erkannt und sorge nun dafür, dass beim Abstützen bei erwähntem Phänomen das Körpergewicht auf dem OP Tisch verteilt wird, ohne Arme oder gar Venen des auf dem OP Tisch befindlichen Menschens zu belasten. Außerdem finde es es erwähnenswert, dass bisher selbst bei großen Studien (0815 bis 4711) noch kein Fall eines Sturzes mit all seinen möglichen negativen Folgen bisher bekannt wurde. Das ist doch Spitze! Venen- und Personalschutz in einem Aufwasch. Nebenbei bemerkt, Propofol Schnüffelein waren wirklich nur Mythos, den durch die Furcht, dass es aufgrund des Fettgehalts die Nasenhaaren in ihrer Funktion beeinträchtigt war so groß, dass sich keiner traute. So ' was wünscht sich wirklich keiner, Rainer!

    Danke hhe, Unterstützung schätze ich immer sehr hoch ein. Auch haarige, behaarte oder haarlose

    WomBat, schnüffelt liebter Schokolade

  9. #19
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    252

    PC AW: Quizfrage

    aus Sicht der BG wäre dann doch zu fordern eine Bispektral-Index Analysemöglichkeit an den Anästhesietätigen zu instalieren. Also einen kleinen Monitor auf den Rücken, die Alarmgrenzen vom BIS einstellen und anstatt des langweiligen Alarmtons (der weckt ja eh keinen mehr) halt direkt einen Impuls an die elektronische Fußfessel gesendet. Damit sollten alle Beteiligten einer Narkoseeinleitung (inhalativ oder intravenös) ausreichend geschützt sein, das Personal vor Antiawareness und der Patient vor unzureichender Betreuung.


    Gruß, T.

    Frage: wenn schon keine Nekrosen entstehen, wie rasch erfolgt denn dann die Resorption des subkutanen Propofolpölsterchens? ist das eine angenehme Dauersedierung oder genügt das für eine Narkose oder deren Aufrechterhaltung? Wird sich wohl keine Ethikkommission finden die diese Studie erlaubt...

  10. #20
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    288

    Standard AW: Quizfrage

    Liebe Kollegen!

    Aus Sicht der Anästhesiepflege ist eine BIS- Messung mit angeschlossener Therapieeinheit sicher gerne gesehen (aber nicht mit Impulsen an die elektronische Fußfessel - Mensch Ambu, was würde da der Artenschutz dazu sagen?).
    Ich denke da eher an eine elegante Lösung: ab einem bestimmten Müdigkeitswert gibt es zu Musik von Cream eine entspannende und gleichzeitig stimulierende Nackenmuskulatur- und Schläfenmassage. Dazu ein Käffchen und bei Bedarf eine kräftige O2- Dusche. Alles realisierbar in einer durchschnittlichen Einleitung, wenn man die weniger wichtigen Dinge wie Patientenmonitoring, Narkosegerät usw. woanders unterbringt.
    Zum Thema subkutane Propofolresorption: ich glaube nicht, daß Propofol subkutan überhaupt resorbiert wird, Fett ist doch subkutan noch nie resorbiert worden (merke ich jedes Jahr vor der Badesaison).

    Viele Grüße aus dem verregneten Schwabenland von Rainer.
    ...not sleeping...but relaxed...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •