Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 65

Thema: EuGH - Urteil / Umsetzung

  1. #41
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.252

    Ausrufezeichen AW: EuGH-Urteil/Umsetzung

    Na ja...das Thema hatten wir schon öfters und es ist leider so, dass der Organisationsgrad von denen die am meißten schimpfen auch am geringsten ist! Bei Ihnen rhoche ist das sicher nicht so. Wenn wir die Müllmänner nicht hätten, dann hätten wir schon viele Jahre gehabt bei denen wir ganzschön in die Röhre geschaut hätten!

    so long arnold

    @zwai findet ihr wo wir diese Diskussion mit der Gewerkschaft schon mal hatten?

  2. #42
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    117

    Standard AW: EuGH-Urteil/Umsetzung

    Liebe Kollegen,

    jetzt ist plötzlich erster Januar und keiner hats gewußt. Vielleicht wäre etwas weniger Organisation und Taktieren dafür etwas mehr gesunder Menschenvertsand besser gewesen. Das was passiert ist lange bekannt.
    Die Tarifabschlüsse waren vorhersehbar. Wir haben in unserer Klinik schon vor zehn Jahren den BAT dahingehend umgesetzt, daß alle Mitarbeiter nach BD nach Hause gehen. Das betraf alle b, C, und D Dienste. Als diese Maßnahme umgesetzt wurde ging ein Aufschrei durch die Mitarbeiterschar die sich aber sehr schnell an die gewonnen Freizeit gewöhnte. Gehaltseinbußen wurden durch Wochenendienste teilweise kompensiert. Immerhin gelang es einigen Mitarbeitern sich somit noch bis zu 80 Stunden ( 100%) auszahlen zu lassen, wobei das Gros der Kollegen ca. 30 Stunden ausgezahlt bekam. Ein nicht unerheblicher Anteil nahm diese Stunden aber auch in Freizeit.

    Jetzt wird alles anders. Wir sind noch im nachwirken unseres BAT Tarifvertrages und haben nun für alle am BD mitwirkenden Abteilungen zusammen mit unserem BR und der Geschäftsführung eine Vereinbarung getroffen.
    Alle BD der Stufen c und D werden in 12 Stunden Schichten umgewandelt die sich aus 8 Stunden Arbeitszeit und 4 Stunden BD Stufe D zusammensetzen.
    Die Op Betriebszeiten werden ausgeweitet.
    Fazit:
    Wir arbeiten ab sofort in 12 Stunden Schichten.
    Der Großteil der Mitarbeiter arbeitet von 7:00 bis 15:30 Uhr.
    Zwei Teams arbeiten von 7:00 bis 19:30 Uhr, zwei Teams von 18:45 bis 7:30 Uhr.
    Operationen und Routinearbeiten werden nun rund um die Uhr geplant, der Tag hat 14 OP Stunden( + 10 ), die Woche 7 Tage.
    Durch vernünftige Planung können die Mitarbeiter bis zu 40 Stunden zusätzlich vergütet bekommen ( 100 % ).
    Somit ist der finanzielle Verlust zunächst abgefedert, die 38,5 Stunden Woche erhalten.

    Diese Option bietet auch der TVÖD. Dort sind 13 Stunden AZ bei anteiligem BD der Stufen C und D vorgesehen. Liegt nun an den Kliniken ein vernünftiges Konzept zu erstellen.
    Also, nachdenken, Planen, Nachverhandeln und nicht Flucht in Nebenjobs......

  3. #43
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Münster
    Beiträge
    827

    Pfeil AW: EuGH-Urteil/Umsetzung

    Moin Arnold.

    Zitat Zitat von arnold kaltwasser
    @zwai findet ihr wo wir diese Diskussion mit der Gewerkschaft schon mal hatten?
    Ungefähr ab hier.

    Schöne Grüße,

    hhe

  4. #44
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.791

    Beitrag AW: EuGH-Urteil/Umsetzung

    Liebe KollegInnen,
    ich möchte hier noch einmal darauf hinweisen, das "Big" keine Gewerkschaft im eigentlichen Sinne ist.
    Die einzige Gewerkschaft, die uns wirklich vertreten kann, ist (leider) ver.di.
    Alleinig ver.di führt die Tarifverhandlungen und alles Andere ist nur ein reines Wunschdenken.
    Außerdem ist eine große Gewerkschaft wie ver.di trotz aller Mängel hundertausend mal besser als die kleine möchtegern Gerwerkschaft BIG.

    Als langjähriges ver.di - Mitglied sehe ich die Gewerkschaft durchaus sehr kritisch, ebenso wie den TVöD.
    Für die sowie bereits vergessenen ArbeitnehmerInnen im Gesundheitswesen sind die unfertigen Regelungen der große Wurf - nach Hinten.
    Aber den Kopf in den Sand stecken, bringt gar nichts. Hier heißt es, selbst die Zügel in die Hand zu nehmen und das Pferd EugH-Urteil in die von den Pflegenden gewünschte Richtung lenken. Ihr seit somit auf einem guten Weg. Weiter so.
    Viele liebe Grüße
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  5. #45
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    8

    Standard AW: EuGH-Urteil/Umsetzung

    Hallo ,
    ich wollte ja auch nichts gegen die Müllmänner oder anderen Berufsgruppen sagen.
    Wenn der Müll liegenbleibt, merken es viele Leute.
    Aber hat beim Streik irgend jemannd mal gesagt, da wir nicht nur 38,5 Std arbeiten und auch noch über 100 Bereitschaftstunden im Monat machen.
    Das man im Monat 20 und mehr Überstunden macht.
    Das weiss die Bevölkerung nicht, da versteht keiner was und wie wir arbeiten.

    Gruss

    Rai

  6. #46
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    M/V
    Beiträge
    1.885

    Standard AW: EuGH-Urteil/Umsetzung

    Was machst du in den Augen vieler Mitmenschen? Du wäschst, du fütterst, du legst trocken...alles Tätigkeiten die aus der Sicht des Laien jeder kann. Nur wenn du ärztl. Tätigkeiten übernimmst, machst du aus deren Sicht etwas, wozu man eine Ausbildung braucht bzw. weil es niemand anderes machen kann.

    Müll wegbringen kann jeder... Problem: hier trifft es jeden Mitbürger. Seine Arbeit ist sozusagen öffentlich.
    Pflegen kann jeder... Problem: hier siehts nur der Bedürftige. Die Arbeit erfolgt in Abwesenheit der anderen Mitbürger. Auswirkungen spürt nur jeder im Portmonaie. Gibts du gerne Geld für etwas, wo du den Bedarf nicht so genau einschätzen kannst?

    Ergo: Pflege muss in die Öffentlichkeit... nicht nur Artikel in die Fachpresse setzen. Letzte Woche gab es einen Leitartikel in der hiesigen Tagespresse (Ostseezeitung). Aber statt der sonst üblichen Komentare und Berichte bliebs bei einer halben Seite zum drohenden Pflegenotstand in den KKHern. Was nimmt der Mitbürger da mit? Sieht er Handlunsgbedarf bei abstrakten Zahlen?

    Elisabeth
    Geändert von Elisabeth (11.12.2006 um 11:01 Uhr)

  7. #47
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7

    Standard AW: EuGH-Urteil/Umsetzung

    Nur, damit Ihr den Effekt des "es gibt andere, denen geht es noch schlechter" mal habt: Von einem 24h-Dienst bekomme ich 16 Stunden regulär bezahlt, die übrigen werden mit einem Betrag von € 1,02/h abgegolten. Damit ist die Bereitschaftszeit bezahlt.

    Ist übrigens keine Marotte meines Arbeitgebers,sondern im Tarifvertrag für den privaten Rettungsdienst so festgeschrieben.

    *grummel*
    ... wird mal kurz hell im Hals und warm um die Brust!

  8. #48
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Unna
    Beiträge
    3

    Standard AW: EuGH-Urteil/Umsetzung

    Ich weiß ja nicht, ob noch Fragen oder Interesse bestehen, aber seit gut 2 Jahren gibt es bei uns im Haus keine Anästhesiebereitschaftsdienste mehr! Die Umsetzung gestaltete sich in den Anfängen etwas schwierig, aber jetzt sind alle zufrieden Es gibt natürlich weiterhin einen Anästhesiekerndienst von 7.45 Uhr bis 16.00 (zur Hauptkampfzeit). Des weiteren gibt es eine Pflegekraft im Frühdienst von 6.30 Uhr bis 14.30. Die Person ist dafür zuständig, daß jeder OP- Saal u. jede Einleitung "betriebsbereit" ist, d.h. Geräte checken, Medikamente für die ersten OPs aufziehen, Besonderheiten herrichten (ZVK, Arterie, Ortho-Pat, Cellsaver etc.) u. dann an der Frühbesprechung der Anästhesisten teilzunehmen. Die Person für den Spätdienst kommt dann von 13.00 Uhr bis 21.00 Uhr. Dieser wird dann abgelöst vom Nachtdienst (20.30 Uhr bis 6.45 Uhr). Wenn in dieser Zeit nicht operiert wird, ist die Anästhesiepflege komplett in den Arbeitsablauf auf der Intensivstation intregiert! Das ist das Geheimnis, wie es funtioniert ..Falls doch eine OP dazwischenkommt wird man via Pieper benachrichtigt. Ebenso ist die Anästhesiepflege für den Schockraum zuständig. Der Aufwachraum wird, auch in der Nacht, durch unseren PTS (Patienten- Transport-Service, Rettungssanitäter) betreut. Bin gern bereit, auf weitere Fragen zu antworten. Das Modell wird auch Thema meiner Facharbeit werden, die dann für teures Geld gekauft werden kann

  9. #49
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    117

    Standard AW: EuGH-Urteil/Umsetzung

    Unglaublich, Unerhört, da ist er wieder, der billige Jakob.
    Wer lässt denn sowas zu?
    Wir haben unsere Abteilung auch auf Schichtdienst umgestellt, was nicht heißt, daß wir bewährte Abläufe über Bord schmeissen.
    Ein gesonderter Frühdienst zum vorbereiten der Arbeitsplätze ist unsinnig.
    Ich will umd muß verantworten, daß die Geräte die ich bediene geprüft und Ok sind. Ich will und muß verantworten, daß in der Spritze das drin ist was auch draufsteht. Ich will meinen Arbeitsplatz selbst vorbereiten. Das ist Sicherheit!
    Alles andere ist billig!
    Warum in der Nacht auf Intensivstation den Aushilfskasper machen? Wenn im OP Arbeit anfällt wird ohnehin auf die Mitarbeit verzichtet.
    Wir haben die Nachtstunden mit Routinearbeiten aufgefüllt die jetzt durch die Umstellung am Tage liegen bleiben.

    Wer ist da bitte im AWR? So kann sich eine Berufsgruppe demontieren. Im AWR muß ein Kollege mit Fachausbildung eingesetzt werden. Ein nicht unerheblicher Anteil der Narkosezwischenfälle passiert im AWR. Gerade vor zwei Wochen ist in Hamburg ein Kind, vermutlich durch mangelhafte Betreuung im AWR, nach Narkose verstorben. Da gehört keine Laienspieltruppe rein!

    Bitte um Details um welches Krankenhaus es sich handelt damit ich einen großen Bogen um die Gegend machen kann.

    Wütend aber zuversichtlich

  10. #50
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    672

    PC AW: EuGH-Urteil/Umsetzung


    hallo andreasuhl,
    möchte mich zu 100% deinen Ausführungen anschließen. Im anderen Falle können gleich Arzthelferinnen unseren Job machen. Die sind dann wenigstens nicht überqualifiziert.
    Sören aus Hannover

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Urteil Wechselschichtzulage
    Von ostfriesland im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.03.2010, 14:08
  2. Umsetzung / Erfahrungen mit den neuen Guidelines zur CPR
    Von bearly im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.10.2006, 19:12
  3. Bereitschaftsdienste - Veränderungen im Hinblick auf das EuGH- Urteil
    Von Sr.Berta im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.01.2005, 18:36

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •