Umfrageergebnis anzeigen: Stellst du dich im Ernstfall als Multi-Organspender zur Verfügung?

Teilnehmer
105. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Nein. Ich habe noch nie Organspender betreut.

    5 4,76%
  • Nein. Ich habe bereits gelegentlich Organspender betreut.

    23 21,90%
  • Nein. Ich betreue regelmäßig Organspender.

    4 3,81%
  • Ja. Ich habe noch nie Organspender betreut.

    11 10,48%
  • Ja. Ich habe bereits gelegentlich Organspender betreut.

    49 46,67%
  • Ja. Ich betreue regelmäßig Organspender.

    13 12,38%
Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 62

Thema: zwai-Journal: Hirntod und Organspende

  1. #21
    Shizr ist offline registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    8

    Standard AW: zwai-Journal: Hirntod und Organspende

    Zitat Zitat von zwai
    dass jeder, der nicht ausdrücklich einer Organentnahme widerspricht als Spender anzusehen sei.[/URL]
    dafür! die widerspruchsregelung ist m.E. mehr als notwendig. in anderen ländern wird sie ja schon lange angewandt.

    Zitat Zitat von zwai
    Auch soll Lebendspendern der Verkauf einzelner Nieren gestattet werden[/URL]
    dagegen. gegen organhandel in jeder form. das wird vermutlich nur dazu führen, dass arme menschen (wie in der quelle im beispiel iran) eine niere verkaufen, um ne weile zu überleben.

  2. #22
    Registriert seit
    11.2004
    Beiträge
    565

    Pfeil AW: zwai-Journal: Hirntod und Organspende

    Basiswissen für jeden eBay-Privatverkäufer ist: die Ware muss sicher verpackt sein, wenn sie wohlbehalten beim Empfänger ankommen soll. Das gilt erst recht beim Versand von Organen. Allerdings werden etwa 15% der zur Transplantation vorgesehenen Körperteile auf dem Transport derart geschädigt, das eine Verpflanzung nicht mehr möglich ist - "Return To Sender" ist bei Eurotransplant nicht vorgesehen.

    An der Fachhochschule Wiesbaden entwickeln deshalb Studenten des neuen Studienfachs Medizinaltechnik zusammen mit Professor Wolfgang Kleinekofort einen Container zum schonenden Organtransport: das System soll dabei das Organ kühlen und permanent mit Blutersatzflüssigkeit versorgen, um den wahrscheinlich genetisch bedingten Prozess des Zellsterbens zu verzögern. In einem Jahr werden erste Resultate erwartet. (hhe)

    >>> zum Bericht bei echo-online.de >>>

  3. #23
    Registriert seit
    07.2004
    Beiträge
    282

    Standard AW: zwai-Journal: Hirntod und Organspende

    America your head's too big, Because America, Your belly is too big.
    And I love you, I just wish you'd stay where you is
    (Morrissey)

    http://www.rp-online.de/public/artic...journal/356914
    "Ich heiße Superfantastisch. Ich trinke Schampus mit Lachsfisch."

  4. #24
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    Portsloge
    Beiträge
    444

    Standard AW: zwai-Journal: Hirntod und Organspende

    Schlimm! Aber ich glaube, daß es das nicht nur in den Staaten geben wird!

  5. #25
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    2.129

    Standard AW: zwai-Journal: Hirntod und Organspende

    Üble(r), Am Übelsten, Steigerung noch möglich? Ja, Pervers.
    Wir wissen nicht, wo, wie oft das passiert. Mir wird dabei nur Übel. Wo ist der Smiley "mir ist Spei-Übel"?

    Illegal Harvesting and Sale of Body Parts, Tissue, and Organs- Dr. Frankenstein Would Have Been Proud
    Apr 8, 2006 | Steven DiJoseph |

    http://www.yourlawyer.com/articles/read/11533

    Tainted / Contaminated Human Tissue Transplants
    Editor: Jack Landskroner

    Firm: Landskroner, Grieco, Madden, Ltd.
    October 17, 2006

    http://cleveland.injuryboard.com/tai...e-transplants/


    Stolen Body Parts Scandal Leads to More Testing of Patients Who May Have Received Diseased Human Tissue Grafts
    Date Published: Sunday, April 23rd, 2006
    By Steven DiJoseph http://www.newsinferno.com/archives/1108

  6. #26
    Registriert seit
    11.2004
    Beiträge
    565

    Standard AW: zwai-Journal: Hirntod und Organspende

    Die Diagnose "Hirntod" ist entscheidend für die Entnahme von Organen. Gerade deshalb ist sie ein heikles Thema - auch im finanziellen Sinne.
    Der zweite Untersucher kann nämlich nur dann mit einer Rückvergütung rechnen, wenn er den Hirntod auch feststellt. Ansonsten geht er leer aus. "Ein skandalöser Anreiz", meint Professor Gundolf Gubernatis.
    Von der Auseinandersetzung zwischen Stiftung Organtransplantation und leitenden Krankenhausärzten über die Vergütung der Hirntod-Diagnostik bei Organspenden berichtet Klaus-Peter Görlitzer in der heutigen Ausgabe der tageszeitung. (hhe)

    >>> zum Artikel bei taz.de >>>

  7. #27
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.783

    Ausrufezeichen AW: zwai-Journal: Hirntod und Organspende

    Liebe zwaimeinde,
    an dieser Umfrage zeigt sich einmal der Sinn oder auch Unsinn von Umfragen.
    Die Frage lautet:
    "Stellst du dich im Ernstfall als Multi-Organspender zur Verfügung?"
    Als Antwortmöglichkeiten bekomme ich aber Kombinationen, die so nicht sinnvoll sind.
    Beispiel: "Nein. Ich habe noch nie Organspender betreut."
    Was, bitte hat die Betreuung von Organspendern direkt mit der eigenen Organspende zu tun?
    Nun, jeder auf einer ICU tätiger KollegIn wird mit Sicherheit über die Frage "Organspende - ja oder nein?" nachgedacht haben und die Meisten werden sicherlich schon Organ spendende Patienten betreut haben.
    Welches Umfrageergebnis soll hier herauskommen? Etwa, das die, die noch nie einen Organ spendende Patienten betreuen konnten, sich noch keine Gedanken über die eigene Organspende gemacht haben?
    Oder ist der Sinn dieser Umfrage rein manipulativ hin zur Organspende gemeint?
    Viele liebe Grüße
    der leicht ge- -te
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  8. #28
    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    10

    Standard AW: zwai-Journal: Hirntod und Organspende

    Moin Moin,
    was ist das für eine blödsinnige Befragung????
    Trifft jemand die Entscheidung zur Organspende nur, wenn man unmittelbar damit zu tun hat???

    Bei uns auf Station gehört Hirntod und Organspende zum täglich Brot. Die Kollegen, wer es denn auch will, nehmen regelmäßig an Fortbildungsveranstalltungen der DSO teil....sehr interessant übrigends.

    Seitdem wir neue Neurochirurgen in der Klinik haben, werden mehr Patienten entdeckelt und haben somit keine Chance einzuklemmen. Die Anzahl der Organspenden ist dadurch erheblich zurückgegangen....
    Das heißt eigentlich nur, wir züchten uns die "Pflegefälle" oder verzögern das Unvermeindliche .....

    Den Bericht der Mutter habe ich auch gelesen. Sie schien mit der Situation sichtlich überfordert.Ich bezweifle daher, ob sie überhaupt in der Lage war, die Situation richtig zu deuten.
    Es lag sicherlich auch an den Ärzten, die mit der Situation auch überfordert waren und nicht ausreichend geschult sind.

    Es ist für die Angehörigen und dem medizinischen Personal immer schwierig....

  9. #29
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    M/V
    Beiträge
    1.885

    Standard AW: zwai-Journal: Hirntod und Organspende

    Zitat Zitat von Dirk S.
    Seitdem wir neue Neurochirurgen in der Klinik haben, werden mehr Patienten entdeckelt und haben somit keine Chance einzuklemmen. Die Anzahl der Organspenden ist dadurch erheblich zurückgegangen....
    Das heißt eigentlich nur, wir züchten uns die "Pflegefälle" oder verzögern das Unvermeindliche .....
    Mit dieser Aussage tue ich mich schwer. Wann ist Leben lebenswert? Dürfen wir darüber eine Entscheidung treffen damit die Oganspenderanzahl nicht sinkt? Es ist so oder so ein Pfuschen ins Handwerk des Schöpfers.

    Elisabeth

  10. #30
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Münster
    Beiträge
    827

    Idee AW: zwai-Journal: Hirntod und Organspende

    WDR 5, Leonardo

    Schwerpunkt: Probleme von Menschen mit Fremdorganen

    Zitat Zitat von wdr5.de
    Jahr für Jahr werden auch in Deutschland immer mehr Organe transplantiert. Die Organempfänger sind für dieses Geschenk eines neuen Lebens außerordentlich dankbar.

    Trotzdem haben nicht wenige von ihnen heftige Schuldgefühle gegenüber den verstorbenen Spendern ihrer Organe. Andere haben Angst davor, ihre eigene Identität durch das fremde Organ zu verlieren. Oder sie leiden darunter, dass ihnen das neue Organ nicht die beschwerdefreie Existenz verschafft hat, die sie sich erhofften.

    Für die Wissenschaftler, die sich mit diesen psychischen Problemen beschäftigen, steht fest: Organtransplantationen sind immer eine schwere Herausforderung für das Körper- und Selbstbild der Betroffenen.
    >>> wdr5.de >>>

    >>> Manuskript der Sendung bei wdr5.de >>> (PDF)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Organspende
    Von ostfriesland im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 28.11.2015, 19:30
  2. zwai Journal: TEE - Time!
    Von zwai im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.09.2011, 09:30
  3. Hirntod Update
    Von WomBat im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.06.2010, 21:37
  4. zwai-Journal: 'Acute Low Cardiac Output Syndrome'
    Von zwai im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.12.2004, 16:24
  5. Online Journal Connect
    Von prometheus im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.10.2004, 14:19

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •