Hallo,

in unserer Abteilung spalten sich die Ansichten darüber, wie und ob eine Fixierung des Beschleunigungssensors bei der Relaxometrie korrekt zu erfolgen habe

Die erste Fraktion schwört auf die Spange, die die Hand hohl formt und an deren Daumenhalterung eine Lasche für den Sensor ist. Ihre Argumentation ist: "nur so lässt sich der Versuchsaufbau stabil und reproduzierbar erreichen"

Die andere Fraktion arbeitet gerne mit dem Gummiring für den Daumen mit einer Befestigungsöse für den Sensor. Ihre Argumentation ist: "Das Gerät wirft adäquate Werte über die Restrelaxation des Patienten aus und ist wesentlich einfacher zu befestigen.

Leider finde ich diesbezüglich nichts in der Literatur, wobei ich zugeben muss, dass ich vielleicht auch nicht die richtigen Suchwörter eingegeben habe.

Wir benutzen die grünen NMT Moduleinschübe für das Philips IntelliVue-System

Kann mir jemand helfen? Am Besten mit Quellenhinweis?