Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Fentanylpflaster

  1. #11
    Registriert seit
    04.2007
    Beiträge
    108

    Standard AW: Fentanylpflaster

    Zitat Zitat von arnold kaltwasser Beitrag anzeigen
    ..ob da der Abwurf zu den Kanülen hilft?
    Das ist zumindest der wehrhafteste Müll

    Ehrlich gesagt kann ich mir das Vorgehen der Drogenabhängigen gar nicht so richtig vorstellen.
    Woher wollen sie denn wissen, wann sie in welchem Müll Fentanylpflaster finden könnten? Bedenkt man noch die Transparenz der Pflaster, so erscheint es mir sehr unwahrscheinlich, dass danach gezielt gesucht werden würde.
    Wahrscheinlicher ist da doch eher der Weg, der im Artikel auch beschrieben wird, dass gezielt Verschreibungen ausgelöst werden, bzw. gezielt Angehörigen/Freunden die gebrauchten Pflaster entwendet werden.

    Wenn ich daran denke, wie oft diese Pflaster unbemerkt in der Klinikwäsche verschwinden, dann glaube ich auch nicht daran, dass man eine vernünftige Lösung für einen überwachten Entsorgungsweg finden könnte.
    Die gebrauchten Pflaster bräuchten dann wohl auch noch einen eigenen Giftschrank, sonst interveniert (zurecht) gleich die Hygieneabteilung...

    Also: am besten die Kirche im Dorf lassen und das für explizite Entsorgungskonzepte gesparte Geld lieber in die Drogenprävention stecken...

    My2Cents
    pflegerli

  2. #12
    Registriert seit
    04.2007
    Beiträge
    108

    Standard AW: Fentanylpflaster

    Und wenn man bedenkt, dass vor allem Kinder die Leidtragenden sind:
    Die Hersteller von Fentanyl-Pflastern warnen vor einer unbeabsichtigten Übertragung der Pflaster. Es würden weiterhin Fälle berichtet, in denen insbesondere Kinder, die nicht mit den Pflastern behandelt würden, mit ihnen in Kontakt gekommen seien. Einige dieser Fälle – alle betrafen Kinder – hätten tödlich geendet. Quelle
    müssen wohl vor allem Aufbewahrungs- und Entsorgungsvorschriften für den privaten Bereich her.

    Gruß pflegerli

  3. #13
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.783

    Standard AW: Fentanylpflaster

    ...müssen wohl vor allem Aufbewahrungs- und Entsorgungsvorschriften für den privaten Bereich her.
    Und wie willst Du die Vorschriften im privaten Bereich durchsetzen und kontrollieren?

    Viele liebe Grüße
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  4. #14
    Registriert seit
    04.2007
    Beiträge
    108

    Standard AW: Fentanylpflaster

    Zitat Zitat von fridolin Beitrag anzeigen
    Und wie willst Du die Vorschriften im privaten Bereich durchsetzen und kontrollieren?
    Der Vorschlag war nicht ganz ernst gemeint.
    So etwas liesse sich wohl kaum praktisch umsetzen, da gebe ich dir vollkommen recht.

    Gruß pflegerli

  5. #15
    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Korntal-Münchingen
    Beiträge
    25

    Standard AW: Fentanylpflaster

    Das Thema mit den Fentylpflastern ist schon länger bekannt.

    Rein theoretisch kann das Pflaster laut unserer Apothekerin länger wirken als nur die 72 Std. Die Freigabe vom Wirkstoff ist aber nicht mehr zuverlässig.
    Viel bedeutsamer ist der damit mögliche Missbrauch. ES gibt wohl einen richtigen Schwarzmarkt.

    https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risi...cationFile&v=3
    und
    http://www.pharmazeutische-zeitung.d...x.php?id=46096

    Wird überall in den Kliniken kontrolliert ob die Pfaster auch wirklich sicher entsorgt sind? Wie sieht es in der häuslichen Pflege aus?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •