Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Katecholamine und Perfusoren

  1. #1
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Standard Katecholamine und Perfusoren

    @all,
    bei Spritzenpumpen gibt es ja die Möglichkeit den Abschaltdruckalarm zu sensibilisieren....
    Wie stellt ihr es ein?
    Gibt es da Literatur?
    Ich finde nichts.....
    VG und Danke für Eure Antworten!
    Arnold

  2. #2
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.783

    Streik AW: Katecholamine und Perfusoren

    Lieber Arnold,
    gehört Deine Frage nicht auch hier zu?

    Inhaltlich:
    es gibt von der Fa. B. Braun die Aussage in der Bedienungsanleitung der Volumenpumpen, dass der Abschaltdruck (Serie fm - Seite 5 & 6) anpassbar ist. Der Vertreter hat das damals damit erklärt, dass oft Geräte unterschiedlicher Generationen mit unterschiedlichen Abschaltdrücken zusammen über einen venösen Zugang fördern würden.
    So weit, so gut. Seine Empfehlung damals war, den Abschaltdruck auf "niedrig" einzustellen, um immer bei der kleinsten Unstimmigkeit informiert zu werden. (Im Zusammenhang mit den Geräten der Serie secura noch gut verständlich, denn die hatten einen höheren Abschaltdruck.)

    Praktikabel war diese Empfehlung aber eben nicht. Die folge ist, dass diese Geräte mit dem Abschaltdruck "hoch" am Pat. angebaut waren und sind...

    Zu den Spritzenpumpen:
    Der B. Braun Perfusor hat 9 Druckstufen, siehe Bedienungsanleitung hier.
    Auch hier wird der sinnvolle Einsatz dieser Funktion nicht näher beschrieben.
    Ebenso ist es mit den Geräten der Fa. Fresenius, siehe hier.

    Aus meiner Sicht macht ein niedriger Abschaltdruck durchaus sehr viel sinn, ob er jedoch durch den Anwender anpassbar sein muss???


    Viele liebe Grüße
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  3. #3
    obse ist offline registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2010
    Beiträge
    12

    Standard AW: Katecholamine und Perfusoren

    Ich finde es gibt mal wieder viele dafür's und dagegen's!
    Für einen niedrigen Abschaltdruck spricht ja zum Beispiel das versehentliche Bolusgaben durch kurzes abknicken oder ähnliches vermieden werden. Allerdings frage ich mich ob die Fehlermeldung "Druck zu hoch" (bBraun Space-Perfusoren) nicht mindestens genauso schlimm ist?! Immerhin wird dadurch der Perfusorfluss komplett unterbrochen.
    Ich persönlich bin der Meinung das jeder Mitarbeiter wissen sollte wo die Druckeinstellungen zu finden sind und jeder kontrollieren sollte, ob diese Grenzen innerhalb eines Infusionsregimes gleichgeschaltet sind, da sich sonst die Geräte durch die unterschiedliche Empfindlichkeit behindern könnten. Für mich gehört dies auch in eine gescheite Geräteeinweisung und ich bin in unserer Klinik immer wieder erstaunt, dass es nicht jeden bekannt ist das es sowas überhaupt gibt.
    Gute Nacht euch!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Müssen Katecholamine eingeschwemmt werden?
    Von susinella im Forum Funktionsdienste
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.07.2012, 22:32
  2. Katecholamine mit Trägerlösung?-Oder lieber doch nicht?
    Von SignoreR12 im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 12.09.2010, 21:01
  3. Katecholamine auf allgemein Station
    Von Randbayer im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.01.2008, 20:03
  4. Katecholamine - Dosierungsgrenzen?
    Von Miss Honey im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.03.2006, 14:23

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •