Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: Kalte Finger

  1. #1
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    252

    Frage Kalte Finger

    Hallo Kollegen,

    der Jahreszeit entsprechend:

    Welche ist die günstigste Methode am "kalten Finger" die Sauerstoffsättigung valide zu messen?

    Jeder kennt das Problem (und ich meine nicht die eigenen kalten Finger morgens beim Eiskratzen nach dem Dienst) des zentralisierten, oder sonstwie an Extremitäten unterkühlten Patienten die Werte der Pulsoxymetrie glaubhaft verwerten zu wollen.

    Welche Methoden habt Ihr auf Lager um die Messwerte zu verbesssern?
    Mich interessiert Euer Vorgehen bei schlechter Qualität des gemessenen Pulses.
    Wo messt Ihr alternativ?

    weihnachtlicher Gruß, T.

  2. #2
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    70

    Daumen hoch AW: Kalte Finger

    Hallo Ambu,

    wahlweise auch am Zeh, meist dem 2.
    Der ist nämlich der größte von allen und nicht zu dick.
    Wenn da nicht, dann haben wir noch so Spezialdinger, die zwackt man ans Ohrläppchen. Wie die genau heißen, weiß ich auch nicht.
    Und wenn da keine vernünftigen Werte bei rumkommen, sollte man allgemein die Vitalzeichen kontrollieren ...

  3. #3
    Registriert seit
    11.2004
    Beiträge
    809

    Standard AW: Kalte Finger

    Moin,
    neben der Messung am Zeh gibt es bei uns alternativ auch Sättigungsmesser für das Ohr. Sollte dort auch keine Messung möglich sein, kann man diese in Ausnahmefällen auch an der Nase befestigen.
    Gruß

  4. #4
    Markus ist offline registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    36

    Cool AW: Kalte Finger

    Wir verwenden z.T. Klebesättigungen und bringen diese bei zentralisierten Patienten auf der Stirne an.

    Ein "Moin Moin" aus dem Rheinland und Allen die heute ebenfalls arbeiten müssen, trotzdem einen ruhigen Dienst!

    Markus

  5. #5
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    252

    Idee Kalte Finger

    Weihnachtliches Ahoi in die Republik!


    Hey Michael:
    also das mit den "Vitalzeichen kontrollieren" hatte ich aufgrund des Forums in dem wir uns befinden vorausgesetzt.

    Moin Ostfriesland:
    hast du auch die Erfahrung gemacht das diejenigen Sensoren die am Finger bestens funktionieren dann an anderen Akren am schlechtesten passen (z.B. am Ohrläppchen keinen Puls finden)

    Hey Markus,

    wie funktioniert die Technik auf der Stirn? Wie wird hierbei eine Pulswelle erkannt und wie kann dort Kappillarblut "durch"leuchtet werden?


    Gruß auch an alle tapferen Weihnachtsschaffer...Grüßt mir die diesjährigen Choledochussyndrome!!!!
    T.

  6. #6
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    70

    Standard AW: Kalte Finger

    Hallo Ambu,

    Hey Michael:
    also das mit den "Vitalzeichen kontrollieren" hatte ich aufgrund des Forums in dem wir uns befinden vorausgesetzt.[QUOTE]


    Wenn du dich da mal nicht vertust !
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass gerade unser "Jungnachwuchs" vergessen hat, warum sie Augen, Ohren, Nase usw. haben.
    Letzte Woche hat mich ein "Frischling" gefragt, ob es sehr schlimm sei, wenn er seinem Patienten nicht den Blutdruck messen könne, er habe keine Manschette für den automatischen NIP finden können.
    Meinen Tip, es doch mal mit dem althergebrachten manuellen Gerät zu versuchen, quittierte er mit einem "Dafür hätte ich ja keine Intensivpflege lernen brauchen!" Bravo
    Mein Mund stand noch stundenlang offen.

  7. #7
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    25

    Idee AW: Kalte Finger

    Letzte Woche hat mich ein "Frischling" gefragt, ob es sehr schlimm sei, wenn er seinem Patienten nicht den Blutdruck messen könne, er habe keine Manschette für den automatischen NIP finden können.
    Meinen Tip, es doch mal mit dem althergebrachten manuellen Gerät zu versuchen, quittierte er mit einem "Dafür hätte ich ja keine Intensivpflege lernen brauchen!" Bravo
    Mein Mund stand noch stundenlang offen.
    Hättest ihm mal sagen sollen das er gerade deswegen die Ausbildung genacht hat. Auf einen Knopf drücken kann jeder, aber seinen Kopf einschalten und ein Problem anzugehen und zu lösen ist halt etwas komplexer.

    Aber so ist das mit der Technik, wenn sie funktioniert ist alles schön. Klappt es mal nicht, stehen viele auf dem Schlauch weil sie sich nicht mehr an die Basics erinnern können.

    Gruß
    Lars

  8. #8
    Registriert seit
    11.2004
    Beiträge
    809

    Standard AW: Kalte Finger

    Hallo Ambu das Beuteltier,
    ja. die Erfahrung das Fingerclips am Ohr häufig nicht messen habe ich auch gemacht.
    Ideal wären manchmal ja Klebeelektroden, aber leider gibt es diese selten, da diese ziemlich teuer sind.
    Grúß

  9. #9
    Markus ist offline registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    36

    Standard AW: Kalte Finger

    Stimmt! Klebeelektroden sind verdammt teuer! Wir setzen sie auch nicht routinemäßig ein. Wie die Messung an der Stirn erfolgt? Ich muß ja ehrlich zugeben ... da habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Ich könnte mir vorstellen ... Stirn... "Haut, Kappilaren direkt auf Knochen" ... das könnte eine Rolle spielen. Probiert es mal bitte aus, man hat eine excellente Ableitung incl. Pulskurve.

    Markus

  10. #10
    Avatar von PICCOlina
    PICCOlina ist offline Freifrau und Mama der Eisfee
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Spellen, tagsüber Essen
    Beiträge
    273

    Standard AW: Kalte Finger

    Frag doch mal einen "Frischling" , die müssen das doch noch aktueller abrufbereit haben, falls das nicht unter Deiner Würde ist

    Gruß Piccolina, die das nicht böse meint, aber es klang so überheblich

    Ps.: Wenn ich mich noch recht erinnere: Die Sonde sendet Licht (infra-rot und rotlicht), das ins Gewebe geht und da zum Teil resorbiert wird. Oxydiertes/reduziertes Haemoglobin ist anders "lichtdurchlässig". Der Detektor wandelt das in elektrische Signale. Vermehrte Durchblutung macht wieder anders lichtdurchlässig. So sieht man die Pulskontur, weil nur das pulsierende Blut "erfasst" wird. (Photoplety.. irendwas, hab ich vergessen).
    Aber wenn "das Ding" auf der Stirn klebt, wie kann der Detektor dann die Lichtmenge/Wellenlänge des gewebedurchgangenen Lichts messen? Wenns irgendwie knochentechnisch ist (Reflektion?), müsste es ja auch auf dem Nasenrücken oder Schienbein funktionieren, oder Geht`s da auch?(hoffentlich versteht mich jemand, wer des geschriebenen Wortes mächtig ist, ist wahrhaft mächtig )
    -- Anja`s Kids on Ice --
    www.eistheater.de

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Finger weg von Etomidate!
    Von zwai im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.03.2006, 20:30

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •