Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: uneindeutige Medikamtenbeschriftungen

  1. #11
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    105

    Standard AW: uneindeutige Medikamtenbeschriftungen

    Dieses Problem kenne ich auch, arbeite auf einer neurologischen ITS, da kommt es schon mal vor. Auch bei uns ist es schon mal fast passiert, dass ein Perfusor versehentlich mit 5 Ampullen gerichtet wurde. Und eine Überdosierung kann echt übel enden...
    Auf der letztjährigen ANIM gab es einen Stand von Mestinon, der Dame dort habe ich auch die verwirrende Beschriftung mitgeteilt, aber es scheint sich ja leider noch nichts getan zu haben.
    Im Zweifel sollte es eigentlich auf jeder Station einen Standard geben, wie Perfusoren zu richten sind, dann einfach dort nachschauen.

  2. #12
    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    5

    Standard AW: uneindeutige Medikamtenbeschriftungen

    Hallo,

    @ Arnold: Nein, habe es CIRS nicht gemeldet.
    Ich dachte, dass CIRS eine klinikinterne Einrichtung ist, wie z.B. an der Charité?

    @ Neucat: Mestinon ist leider nicht im "Einarbeitungsheft" enthalten - nur die häufigsten Medikamente.

    Danke trotzdem für eure Beiträge.

  3. #13
    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Frankfurt/M
    Beiträge
    30

    Standard AW: uneindeutige Medikamtenbeschriftungen

    Wir haben auf unserer neurol./neurochir. ITS eine Liste mit allen gängigen Medikamenten hängen, die als Perfusor aufgezogen werden , ggf. auch die jeweiligen Verdünnungen z.B. bei NOR (0,005 / 0,1/0,2mg/ml, Insulin 1 bzw. 2 I.E./ml usw.)
    Dort steht auch genau , wieviel mg + ml 1 Ampulle enthält.

  4. #14
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    105

    Standard AW: uneindeutige Medikamtenbeschriftungen

    Zitat Zitat von Rosalie
    Wir haben auf unserer neurol./neurochir. ITS eine Liste mit allen gängigen Medikamenten hängen, die als Perfusor aufgezogen werden , ggf. auch die jeweiligen Verdünnungen z.B. bei NOR (0,005 / 0,1/0,2mg/ml, Insulin 1 bzw. 2 I.E./ml usw.)
    Dort steht auch genau , wieviel mg + ml 1 Ampulle enthält.
    Das meinte ich, als ich oben geschrieben habe, auf jeder Station sollte es eigentlich einen Standard geben. Das Problem ist nur, wenn einige "alte Hasen" es nicht für nötig halten, dort mal nachzuschauen und einfach die Dosierung, wie sie es schon immer gemacht haben, weitergeben. Dann lernen es die neuen Kollegen auch nicht, sind teilweise richtig erstaunt, wenn man ihnen das Schema zeigt.
    Bei uns ist auch oft das Problem, das das Perfusorschema aktualisiert wird (von der Pflege) und dann erstmal 1-2 Jahre irgendwo rumliegt, bis es verabschiedet wird (läuft bei und übers QM). Bis dahin hat sich meist wieder was geändert und der ganze Mist fängt von vorn an...

  5. #15
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Standard AW: uneindeutige Medikamtenbeschriftungen

    Wenn man es genau betrachtet, ist es doch ne Aufgabe für die Apotheke. ...inkl. Aktualisierung....oder?
    Arnold

  6. #16
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    44649 Herne
    Beiträge
    322

    Standard AW: uneindeutige Medikamtenbeschriftungen

    Zitat Zitat von arnold kaltwasser
    Wenn man es genau betrachtet, ist es doch ne Aufgabe für die Apotheke. ...inkl. Aktualisierung....oder?
    Arnold
    Die wissen ja manchmal heute nicht, welches Austauschpräparat sie morgen schicken
    Glück Auf
    Martin
    Der ITS Opa

    Wird die Birne langsam dumm
    greife schnell zum Gingium

  7. #17
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Standard AW: uneindeutige Medikamtenbeschriftungen

    Kurz formuliert :
    Sparen in einer Kostenstelle auf Kosten einer anderen
    Wie sinnig

    Arnold

  8. #18
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    44649 Herne
    Beiträge
    322

    Standard AW: uneindeutige Medikamtenbeschriftungen

    Zitat Zitat von arnold kaltwasser
    Kurz formuliert :
    Sparen in einer Kostenstelle auf Kosten einer anderen
    Wie sinnig

    Arnold
    Das heutige betriebswirtschaftliche Denken im Gesundheitswesen ist selten sinnig, oder
    Glück Auf
    Martin
    Der ITS Opa

    Wird die Birne langsam dumm
    greife schnell zum Gingium

  9. #19
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Standard AW: uneindeutige Medikamtenbeschriftungen

    Leider korrekt. ..während 10cent gespart werden, werden Dutzende Euro ausgegeben. ...
    Arnold

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •