Der Überwachungsstaat schlägt zu... in Form eines privaten Versicherungskonzernes, der unser Gesundheitsverhalten überwachen will.
Was zunächst als positives Novum erscheint, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als Überwachung per Smart-Phone pur.
Im Übrigen ist Generali nicht der erste Konzern, der so eine Überwachung anstrebt, die DAK macht es schon länger, wenn auch nicht so umfangreich.
(Nebenbei bemerkt: die DAK - App funktioniert nicht richtig!)
Natürlich ist die Generali - Überwachung deutlich umfangreicher.

Damit mich niemand missversteht: ich bin für Gesundheitsvorsorge aber gegen Überwachung.

Und als Randbemerkung sei mir erlaubt zu sagen, dass bei ernsthafter Gesundheitsvorsorge als aller Erstes das Nikotin (=Zigaretten und E-Zigaretten) verboten werden muss und der Gebrauch genauso hart betraft werden muss wie (Heroin-) Drogen-Konsum.

Aus meiner Sicht ist der Versicherungskonzern nur durch die Gesundheitskarte auf diese Idee gekommen, denn die eGK ist nicht anderes als eine staatlich legitimierte Datensammelstelle.

Wie seht Ihr das?
Segen oder Fluch?

Viele liebe Grüße
fridolin