Umfrageergebnis anzeigen: Gibt es bei Euch ein geregeltes Verfahren zum Umgang mit traumatisierten KollegInnen?

Teilnehmer
21. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja.

    2 9,52%
  • Nein.

    10 47,62%
  • Ist in Arbeit...

    1 4,76%
  • Ist mir nicht bekannt.

    8 38,10%
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Traumatisierte KollegInnen

  1. #11
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    bei Bregenz
    Beiträge
    476

    Standard AW: Traumatisierte KollegInnen

    Zitat Zitat von fridolin
    Sehr geschätzte Pericardinchen,
    Dein Statement ist inkorrekt. Unsere Klinik begibt sich da auf einen guten, wenn auch langwierigen Weg.
    Wen Ihr möchtet, kann ich ein paar kurze Auszüge beispielhaft hier zitieren.
    Auch bei mary-l scheint ein Weg in die richtige Richtung eingeschlagen worden zu sein.

    Ich hätte gerne gewusst, wie weit Ihr in Euren Kliniken seit, um ggf. Vergleichen und Erfahrungen austauschen zu können.

    Viele liebe Grüße
    der nicht traumatisierte
    fridolin
    Sehr geschätzter Fridolin,

    wer lesen kann, ist klar im Vorteil ; meine persönlichen Erfahrungen sind nicht inkorrekt, sondern Tatsache...leider. Es wäre schön, wenn z.B. GFK, Feedback geben nach GFK und /oder Blitzlichter in den Schichten erfolgen würde. Ja ich gebe zu, dass ich eine Klinik im schweizerischen Graubünden auf meiner Arbeitsliste vergessen habe, wo GFK im Feedback und Blitzlichter während dem Frühdienst angewendet wird und das konsequent. Das ist aber die Schweiz und nicht Deutschland, also hatte ich das ausgeklinkt. Sorry....

  2. #12
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.783

    Standard AW: Traumatisierte KollegInnen

    GFK Sorry, aber ich liebe Abkürzungen weil darunter alles falsch verstanden werden kann.
    Steht doch GFK in der Regel für glasfaserverstärkten Kunststoff und ist ein mehr oder weniger hochwertiges Produkt, dass sich auch mit hoher Wahrscheinlichkeit in Deinem Auto befindet.

    persönlichen Erfahrungen sind nicht inkorrekt, sondern Tatsache
    persönliche Erfahrungen sind immer subjektiv gefärbt und nicht ohne Weiteres objektivierbar. Eine Tatsache ist ein objektivierbarer Sachverhalt, der auch Fremdprüfungen standhalten muss... Ich hoffe, ich Habe mich klar ausgedrückt oder gibt es noch Unklarheiten?

    Viele liebe Grüße
    der den kleinen Ansatz keinem Ansatz vorziehende
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  3. #13
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    bei Bregenz
    Beiträge
    476

    Standard AW: Traumatisierte KollegInnen

    Zitat Zitat von fridolin
    GFK Sorry, aber ich liebe Abkürzungen weil darunter alles falsch verstanden werden kann.
    Steht doch GFK in der Regel für glasfaserverstärkten Kunststoff und ist ein mehr oder weniger hochwertiges Produkt, dass sich auch mit hoher Wahrscheinlichkeit in Deinem Auto befindet.

    persönliche Erfahrungen sind immer subjektiv gefärbt und nicht ohne Weiteres objektivierbar. Eine Tatsache ist ein objektivierbarer Sachverhalt, der auch Fremdprüfungen standhalten muss... Ich hoffe, ich Habe mich klar ausgedrückt oder gibt es noch Unklarheiten?

    Viele liebe Grüße
    der den kleinen Ansatz keinem Ansatz vorziehende
    fridolin
    1. GFK = Gewaltfreie Kommunikation
    2. nun ja das könnte man auch "empirisches Wissen" nennen, was ich mittels Beobachtung erheben konnte. Oh ja es wird ja kontrovers in der Wissenschaft diskutiert, ob daraus eine Theorie erschlossen werden kann bzw. dies auch objektivierbar ist.
    :-)

  4. #14
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    44649 Herne
    Beiträge
    322

    Standard AW: Traumatisierte KollegInnen

    Zitat Zitat von Pericardinchen
    1. GFK = Gewaltfreie Kommunikation
    2. nun ja das könnte man auch "empirisches Wissen" nennen, was ich mittels Beobachtung erheben konnte. Oh ja es wird ja kontrovers in der Wissenschaft diskutiert, ob daraus eine Theorie erschlossen werden kann bzw. dies auch objektivierbar ist.
    :-)
    Dein "empirisches Wissen " hilft den Kollegen die ein PTBS haben aber nicht weiter.Die Leiden und wissen nicht mehr weiter, weil auch ihre Arbeitsleistung darunter leidet.
    Irgentwelche Theorien in der Praxis zu etablieren dauert Jahre, Jahre in denen unsere Kollegen weiter leiden
    Glück Auf
    Martin
    Der ITS Opa

    Wird die Birne langsam dumm
    greife schnell zum Gingium

  5. #15
    mary-l ist offline registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    11

    Standard AW: Traumatisierte KollegInnen

    Hallo,
    ein geregeltes Verfahren oder Verfahrensanleitung wie z.B. beim Beschwerdemanagement (da gibt's sogar einen "workflow")
    haben wir noch nicht, aber nächstes Jahr unterziehen wir uns einer neuen Qualifizierung, vielleicht kommt da noch was. Würde mich interessieren was ihr für Ideen zum Thema habt?
    LG Mary-l

  6. #16
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.783

    Standard AW: Traumatisierte KollegInnen

    Liebe mary-l,
    unser Klinikum ist bestrebt, ausgehend von der Pflegedirektion, dieses Thema in einer Verfahrensanweisung zu fassen.
    Geregelt werden sollen u.a. Übergriffe auf MitarbeiterInnen durch Patienten und - oder Angehörige, akute Belastungssituationen z. B. nach einer CPR.
    Die Verfahrensanweisung soll in allen Abteilungen des Klinikums gelten.
    Auch findet sich dort eine Definition für sog. "Übergriffe" und eine Definition für eine Posttraumatische Belastungsstörung.
    Die Maßnahmen sind für den Hilfe leistenden und den Betroffenen beschrieben, Telelonnummern (Auch der Pforte / des Empfangen) hinterlegt.
    Auch gibt es eine lange Telefonliste der Ansprechpartner für die Erstbetreung, bestehend aus Psychologen, Betriebsärzten, Seelsorgern und Psychiatern.
    Des Weiteren ist beschrieben, wie die Weitervermittlung der betroffenen KollegInnen an andere professionelle Betreuungseinrichtungen zu erfogen hat (inklusive der Meldung an die Unfallkasse).

    Des Weiteren ist der Handlungsablauf in Form eines Ablaufdiagrammes übersichtlich dargestellt.

    Wenn es gelänge, alle KollegInnen darüber umfassend zu informieren, so wäre es aus meiner Sicht eine gute Sache.

    Viele liebe Grüße
    der träumende
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Traumatisierte Pflegekräfte
    Von FKPD im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.09.2012, 20:56

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •