Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: GE - Narkosegeräte

  1. #1
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    Portsloge
    Beiträge
    444

    Standard GE - Narkosegeräte

    Moin Zusammen!
    So wie es derzeit aussieht, wird sich Dräger wohl in unserem Hause verabschieden, da sich Dräger von den Preisen her kein bischen bewegt.
    Im Gespräch ist nun GE mit dem "Aysis ET Control"! Hat jemand Erfahrungen mit Narkosegeräten von GE? Wie ist der Service der Firma?

  2. #2
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    106

    Standard AW: GE - Narkosegeräte

    Die anfängliche Beigeisterung über unsere neuen GE-Geräte (Amingo und Aysis) ist mittlerweile einer deutlichen Ernüchterung gewichen.

    Die Geräte haben alle gängigen Features, sind leicht zu bedienen und im Arbeitsalltag eigentlich pflegeleicht, allerdings häufen sich nach gerade mal zwei Jahren mittlerweile die Fehler deutlich bis hin zu Komplettausfällen.

    Meiner Meinung nach sind die Dinger zu billig verarbeitet und definitiv nichts für die Ewigkeit.

    Mit der Anschaffung spart man wohl am falschen Ende.

    Den Kundenservice finde ich als reiner User okay; ich weiß aber nicht, wie reibungslos das im Hintergrund und kostentechnisch läuft.
    Geändert von Frogger (01.06.2014 um 14:09 Uhr) Grund: Formulierung

  3. #3
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.783

    Standard AW: GE - Narkosegeräte

    Auch bei uns verliert Dräger an Boden - der Grund ist ebenfalls die Preisgestaltung.
    Ich kenne das aus dem Bereich ITS und ITS-Beatmungsgerät. Außerdem entsprach das von Dräger zur Probe gestellte Gerät (ich meine, es war die Savina 300) nicht so unseren Vorstellungen und hebt sich deutlich in der Bedienung von der Evita IV ab...

    Einfacher sind die von GE vertriebenen Engström Ventilatoren, deren Aussehen und Übersichtlichkeit zunächst leicht verwirrt...
    Der große Nachteil ist der Vernebler - teuer, nicht als Einmalmaterial erhältlich und täglich in den Steri zu geben...

    Ähnliches könnte es auch bei den Narkosegeräten von GE geben, daher wären kurze Erfahrungsberichte von Anwendern erfreulich.

    Viele liebe Grüße
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  4. #4
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    Portsloge
    Beiträge
    444

    Standard AW: GE - Narkosegeräte

    Moin Zusammen!
    Das ist ja nicht so ergiebig, dennoch natürlich vielen Dank für die Antworten!
    Uns treibt im Hause die Angst, dass man ausschließlich - wie derzeit ja stets im Gesundheitswesen - auf den Preis guckt, ohne die Zukunft mit der neuen Firma zu betrachten. Mit Dräger haben wir stets gute Erfahrungen über all die Jahre gemacht ( never change the winning team...)!

  5. #5
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Standard AW: GE - Narkosegeräte

    bei uns ist jetzt die Anästhesie umgestellt von Dräger auf GE werde berichten....allerdings wird's ne Weile dauern...

    so Long arnold

  6. #6
    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    19

    Standard AW: GE - Narkosegeräte

    Moin Moin,

    in meiner alten Klinik haben wir vor ca. 6 Jahren auch von Dräger auf GE umgerüstet. Auch hier muss man sagen, das eine anfängliche Euphorie in Ernüchterung überging.
    Die GE Geräte sind Qualitativ nicht so hochwertig wie Dräger. Die Kreisteile bestehen, je nach Modell, aus sehr vielen Einzelteilen. Alles ist aus Plastik. Zum Teil nicht unerhebliche Leckagen waren nur nach langem basteln zu Händeln. Teilweise waren die Leckagen nicht reproduzierbar (wenn mal der Techniker kommt).
    Absprachen, Versprechungen und Ausstattungen wurden teilweise nicht zu 100% eingehalten.
    Insgesamt war GE bis zum Vertragsabschluss und der Installation der Geräte sehr bemüht. Danach haben die sich rar gemacht.

    In meiner jetzigen Klinik standen wir auch vor der Kaufentscheidung. Getestet haben wir Philips und Maquet.
    Das Philips Gerät steckt noch in den Kinderschuhen. Philips hat hier eine dänische Firma gekauft und weiterentwickelt. Der Service war super. Die standen während der kompletten Testphase von der ersten bis zur letzten OP am Gerät und haben geholfen und erklärt.
    Vom technischen Niveau liegt das Gerät aber eher unter dem Primus.

    Maquet hat ein High-End Gerät. Der Flow-i überzeugt in Ausstattung und können. Alle Grenzbereiche von ganz kleinen bis hin zu alten und extrem Adipösen Patienten wurden ohne Probleme gemeistert. Das Herzstück bei Maquet ist ein "Kreisteil" ohne bewegliche Teile, was die Wartungskosten extrem nach unten schraubt. Der Service war auch hier super. Maquet hat uns eine Woche begleitet und war dann 24/7 telefonisch erreichbar. Man ruft hier keine Hotline an, sondern immer einen Applikationsspezialisten. Das Gerät verfügt über keine Verdampfer, sondern Einspritzer. Dies erwies sich als sehr Sparsam.
    Des weiteren errechnet Maquet einem (wenn man ein paar Parameter seinre Klinik wie Einkaufspreise von Narkosemitteln, Laufzeit, OP-Minuten usw. zur Verfügung stellt) das Einsparpotenzial gegenüber anderen Herstellern.
    Der Flow-i ist aber nicht günstig.

    Fazit aus unserem Test: Wir haben trotzdem wieder einen Primus gekauft. Letztendlich aber auch deshalb, weil Dräger Wind von der Probestellung bekommen und den Preis korrigiert hat.

    Lars
    Wird mal kurz Hell im Hals!!!

  7. #7
    Registriert seit
    02.2014
    Beiträge
    27

    PC AW: GE - Narkosegeräte

    schaut euch doch mal den leon plus von heinen & löwenstein an. tolles gerät, sehr benutzerfreundliche bedienung, macht quasi nullinger problem, gute verarbeitung und service passt auch. kann allerdings nicht sagen, was die dinger kosten. was noch zu erwähnen ist, dass die auch n MRT taugliches gerät haben (haben wir auch, bedienung im großen und ganzen idem). sonst gasen wir mit dräger primus ie.

    von GE haben wir die touchscreen monitore (B850) - größter schrott den es gibt.. und kundenservice auch nicht wirklich der hammer... also würde es mich nicht wundern wenn die narkosegeräte genauso wenig taugen (reines vorurteil )

  8. #8
    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    72367 Weilen u.d.R.
    Beiträge
    1

    Standard AW: GE - Narkosegeräte

    Hallo
    Wir mussten uns auch vor ca. 3 Jahren von Dräger-Narkosegeräten verabschieden (Preis), und fahren seit 3,5 Jahren mit dem Amingo von GE bzw.seit 3 Jahren mit dem Aisys-Narkosegeräten.
    Überraschender Weise haben wir fast keine Ausfällle bzw. Reparaturen und sind trotz (billiger) Plastikbauweise sehr zufrieden. Der Service ist nach wie vor sehr gut und schnell.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •