Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 76

Thema: VC-MMV Beatmung

  1. #1
    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Aspach
    Beiträge
    28

    Schreiben VC-MMV Beatmung

    Hallo liebe Kollegen.

    Ich habe da mal eine Frage. Wer von Euch hat Erfahrung mit der MMV Beatmung.
    Auf meiner alten Station, wo ich gearbeitet habe, haben wir mit MMV gar nicht gearbeitet.
    Auf meiner jetzigen Station schwört mein OA drauf. Und sobald jemand nicht gut geweant werden kann wird er anstatt ins CPAP/ASB oder BIPAP auf MMV gestellt. Ein richtiges Weaningschema haben wir jedoch nicht. Auch keinen Algorithmus. Jeder macht was er für richtig hält.
    Ich habe das Gefühl, das die Patienten zeitweise mit viel zu hohen Frequenzen sich am Gerät einen "abhächeln", anstatt sich im BIPAP zu erholen. Die BGA sind deswegen auch nicht besser.

    Wer von Euch setzt es auch ein? und was sind eure Erfahrungen?

    LG
    Das Leben entwickelt sich weiter. Jeden Tag und manchmal entwickelt es sich in richtungen die man nie gedacht hat. Wichtig ist diesem offen gegenüber zu stehen.

  2. #2
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    554

    Standard AW: VC-MMV Beatmung

    Mit welcher Begründung will euer OA das denn so haben?

    MMV (bzw. VC-MMV) ist eigentlich schon seit Jahren nicht mehr "in". Genauso wie SIMV hat sich MMV nicht so etablieren können (bzw. waren es vor Jahren mal die Standarteinstellungen). In eingen Kliniken soll ja noch damit beatmet werden aber seit sich BIPAP durchgesetz hat (bzw. CPAP/ASB) haben andere Modis kaum noch eine Anwendung.
    Wenn eure BGA´s auch nicht besser werden sollte man sich eigentlich Gedanken machen. Was für Patienten beatmet ihr denn hauptsächlich?
    Beatmungsprotokolle bzw. Weaningsprotokolle gehören meiner Meinung nach zu jeder Beatmungstherapie dazu. Ohne ein standartesiertes bzw. vorgegebenes Beatmungsregime (durchaus auch von der Pflege selbständig durchgeführtes) macht sonst wirklich jeder was er/sie will. So kann eigentlich keine gute Beatmung zum Erfolg (Extubation) führen.

    Gruß
    Heike
    Wer zuletzt lacht stirbt fröhlich

  3. #3
    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Aspach
    Beiträge
    28

    Standard AW: VC-MMV Beatmung

    Hallo Heike

    Mir geht es genauso, wie dir. BIPAP in seinen unterschiedlichsten Formen und CPAP/ASB als Standard. So kenn ich das auch. MMV hab ich gar nicht mehr gelernt als Beatmungsform in meiner Ausbildung, da sich die anderen so durchgesetzt haben.

    Der OA benutzt diese Beatmungsform gerne bei Weaningversagern, die er unbedingt extubieren möchte. Viele hächeln sich aber einen ab 50 AF keine Seltenheit. Warum er es bentutzt weiß ich nicht und auf nachfrage werde ich auch nicht schlauer.

    Wir sind eine INterdisziplinäre Station mit Kardiologie, Pulmonogie Gastroenterologie, wie aber auch die Chirurgischen Diziplinen, AC mit Pankreaschirurgie, UC, Gyn.
    ARDS oder SIRS kommen mal vor, sind aber nicht der Standart Patient.
    Viele sind auch nur Überwachungspatienten.

    MEine Frage ist, benutzt überhaupt noch jemand MMV und warum und wie sind die Einstellungen.
    Was das Thema Beatmungsprotokoll und Weaningschema angehtbin ich voll bei dir.

    LG Nina
    Das Leben entwickelt sich weiter. Jeden Tag und manchmal entwickelt es sich in richtungen die man nie gedacht hat. Wichtig ist diesem offen gegenüber zu stehen.

  4. #4
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    554

    Standard AW: VC-MMV Beatmung

    Ihr könnt ja mal versuchen (habt ihr wahrscheinlich schon getan...) die Druckunterstützung höher zu drehen. Ich weiß nicht mehr so genau ob bei MMV die Triggerung verändert werden kann. Tja, mehr kann ich auch nicht dazu beitragen weil ich mit MMV das letzte mal vor 20 Jahren gearbeitet habe....

    gruß
    Heike
    Wer zuletzt lacht stirbt fröhlich

  5. #5
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    152

    Standard AW: VC-MMV Beatmung

    Moin Nina

    Auch mir erschliesst sich nicht der Sinn von MMV in der von dir geschilderten Situation

    Aber in der von dir geschilderten Situation sollte der MMV Anteil Richtung null laufen und der Patient nur vom ASB unterstützt werden. Dennoch Af bei 50 und eine entsprechend hohe Druckunterstützung. Dann hilft reines CPAP / ASB wohl auch nicht weiter !

    Richtig zum tragen kommt MMV ja doch eher bei einem Patienten der eher hypoventiliert. Also eher eine Aufwachbeatmung bzw auch als Alternative zur Apnoeventilation bei z.B. Kopfpatienten.

    MMV ist bei uns aber auch ganz tief im Evita Setup versteckt

    Vielleicht kannst du ja doch mal ein paar Stichworte eures OA in Sachen Begründung aufzählen. Auch wenn es für dich keinen Sinn macht
    Tschau
    Dirk Jahnke

  6. #6
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    44649 Herne
    Beiträge
    322

    Standard AW: VC-MMV Beatmung

    Hallo Nina

    MMV ist wie schon von anderen erwähnt OUT.

    Ich kenne nur einige kleine ITS-Stationen, die MMv im Weaning benutzen, um eine evtl. Hypoventilation unter CPAP/ASB zu verhindern.

    Bei uns(ein Weaningzentrum )wird bei Erschöpfung unter CPAP/ASB( egal ob die AF zu hoch oder zu tief ist) auf BIPAP umgestellt.

    Zumal MMV eine volumenkontrollierte Beatmungsform ist, die man heute nur noch unter CPR-Bedingungen anwendemn sollte.
    Glück Auf
    Martin
    Der ITS Opa

    Wird die Birne langsam dumm
    greife schnell zum Gingium

  7. #7
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    bei Bregenz
    Beiträge
    476

    Standard AW: VC-MMV Beatmung

    Gibt es dafür auch eine anderen Namen ?

  8. #8
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    44649 Herne
    Beiträge
    322

    Standard AW: VC-MMV Beatmung

    Zitat Zitat von Pericardinchen
    Gibt es dafür auch eine anderen Namen ?

    Nee.
    Unter alten Intensivwärtern : Hausfrauenwochenendbeatmung

    Jetzt im Ernst:MMV = Mandatory Minute Volume = (vorgegebenes )maschinelles Minutenvolumen

    Die ASV = Adaptive Support Ventilation closed-loop Beatmung, die häufig in der ambulanten Beatmungspflege (Heimbeatmung) angewand wird, ist eine Weiterentwickelung von MMV.Es wird hiebei ein Minutenvolumen vogewählt
    und wenn der Pat. dieses bei Spontanatmung unteschreitet, beatmet der Respirator mit dem eingstellten Volumen.
    Geändert von Karmainski Martin (26.05.2013 um 21:08 Uhr)
    Glück Auf
    Martin
    Der ITS Opa

    Wird die Birne langsam dumm
    greife schnell zum Gingium

  9. #9
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Land der 1000 Berge, Wälder, Seen
    Beiträge
    137

    Standard AW: VC-MMV Beatmung

    Zitat Zitat von Karmainski Martin
    Hallo Nina

    MMV ist wie schon von anderen erwähnt OUT.

    Ich kenne nur einige kleine ITS-Stationen, die MMv im Weaning benutzen, um eine evtl. Hypoventilation unter CPAP/ASB zu verhindern.

    Bei uns(ein Weaningzentrum )wird bei Erschöpfung unter CPAP/ASB( egal ob die AF zu hoch oder zu tief ist) auf BIPAP umgestellt.

    Zumal MMV eine volumenkontrollierte Beatmungsform ist, die man heute nur noch unter CPR-Bedingungen anwendemn sollte.
    Hallo Martin,

    wollte hier nur mal anmerken, dass BIPAP auch nicht das Allheilmittel ist ! Dräger hat einfach nur mehr Energie und Geld in die Vermarktung gesteckt - wobei ich Dir natürlich Recht gebe, dass bei Erschöpfung eine maximale Erholung ermöglicht werden sollte, wie auch immer dann realisiert.

    ... und ob MMV nicht vielleicht doch auch auf der ein oder anderen "Großen" Intensiv eingesetzt wird, lasse ich mal so dahingestellt.

    ... übrigens könnte man das MMV mit der Aktivierung von "Autoflow" optimieren ... dann hätte man auch nen dezellerierenden Flow wie bei einer druckkontrollierten Beatmung und die "Durchatembarkeit" von BIPAP ...
    Geändert von prometheus (28.05.2013 um 09:30 Uhr)
    ____________



    Viele Grüße von prometheus


    Be kind to nurses. We keep doctors from accidentally killing you !

  10. #10
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    bei Bregenz
    Beiträge
    476

    Standard AW: VC-MMV Beatmung

    Zitat Zitat von prometheus
    "Ich kenne nur einige kleine ITS-Stationen, die MMv im Weaning benutzen, um eine evtl. Hypoventilation unter CPAP/ASB zu verhindern.

    Bei uns(ein Weaningzentrum )wird bei Erschöpfung unter CPAP/ASB( egal ob die AF zu hoch oder zu tief ist) auf BIPAP umgestellt.

    Zumal MMV eine volumenkontrollierte Beatmungsform ist, die man heute nur noch unter CPR-Bedingungen anwendemn sollte."

    Hallo Martin,

    wollte hier nur mal anmerken, dass BIPAP auch nicht das Allheilmittel ist ! Dräger hat einfach nur mehr Energie und Geld in die Vermarktung gesteckt - wobei ich Dir natürlich Recht gebe, dass bei Erschöpfung eine maximale Erholung ermöglicht werden sollte, wie auch immer dann realisiert.

    ... und ob MMV nicht vielleicht doch auch auf der ein oder anderen "Großen" Intensiv eingesetzt wird, lasse ich mal so dahingestellt.

    ... übrigens könnte man das MMV mit der Aktivierung von "Autoflow" optimieren ... dann hätte man auch nen dezellerierenden Flow wie bei einer druckkontrollierten Beatmung und die "Durchatembarkeit" von BIPAP ...
    Dann entspricht das ca. dem IPPV + Autoflow von der Evita und der druckregulierten volumenkontrollierten Beatmung vom Servo. Oder liege ich dahingehend komplett falsch. Dies ist allerdings eine volumenkontrollierte Beatmungsform mit einem dezelerierenden Flowverlauf in der Inspirationsphase. Bei frustranen Weaningversuchen in einer Akutklinik - toleriert z.B. ein Weaningzentrum durchaus höhere ASB und höhere AF`s. Es gibt allerdings auch ein adäquates Schema und darüber hinaus werden zwischen den Phasen auch immer 3 h Pause eingelegt und in der Nacht konsequent auf BIPAP/ASB oder sogar Druckkontrollierte Modis umgestellt. Ich selbst kenne zig Varianten, aber diese war am Effektivsten, obwohl doch ein recht veralteter Modus für die Nacht gewählt wurde. Allerdings wenn man den ASB rausdrehen würde, dann kommt es aufs Gleiche raus. Die Anästhesisten und Intensivmediziner waren vom alten Schlag und durch ihr Konzept können sie nach wie vor sehr viele Erfolge verbuchen. Da staunte ich nicht schlecht und lernte auch noch hinzu und vorallem beeindruckend fand ich das Bettfahrrad im Weaning, die hohen Flowtrigger. Die AF`s waren auch nicht von schlechten Eltern. Allerdings den HME - Filter als feuchte Nase zu verwenden fand ich hingegen äusserst gewagt, um es vorsichtig auszudrücken.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Beatmung
    Von ostfriesland im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2014, 08:27
  2. CPAP - NIV / Beatmung
    Von Orbita im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 17:52
  3. Lungenprotektive Beatmung und ILA
    Von martin.jentzsch im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 05.02.2010, 11:47
  4. Dokumentation Beatmung
    Von anuk78 im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.06.2008, 16:22
  5. NIV Beatmung mit Evita 4
    Von rettungsmaus im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.06.2008, 12:47

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •