Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Traumatisierte Pflegekräfte

  1. #1
    FKPD Gast

    Idee Traumatisierte Pflegekräfte

    Hallo, ihr Lieben.

    Ich such schon die ganzen letzten Tage nach einer Seite, auf der es Hilfe für traumatisierte Pflegekräfte gibt. (Oder zumindest mal nen Gedankenaustausch). Deutschsprachig find ich gar nix.

    Habt ihr noch nix erlebt, wo ihr weder mit Kollgen noch mit dem Partner reden könnt? Mir zumindest geht es so.

    Wisst ihr was? Schlimmstenfalls lass ich mir was einfallen.

    LG

  2. #2
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.791

    Standard AW: Traumatisierte Pflegekräfte

    Gedankenaustausch:
    Was bitte genau verstehst Du unter "Traumatisierte Pflegekräfte"?

    Geht Dein Verständnis ehe in Richtung "verletzte Seele" oder doch eher somatisch (z.B. "Rückenleiden")?

    Ist eine Äußerung von Fachpflegekräften auf einer ITS im Sinne von: "...es ist hier heute ja alles soooo schrecklich...."; "...warum kann Herr x Frau Y nicht in Ruhe gelassen werden...?" schon Ausdruck einer traumatisierten Pflegekraft?

    Viele liebe Grüße
    der dieses Thema als sehr spannend findende
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  3. #3
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    2.129

    Standard AW: Traumatisierte Pflegekräfte

    Hallo FKPD,

    was meinst Du mit "etwas einfallen lassen"?

    Ein Blog habe ich nicht für Dich, aber 2 Links:

    http://scholar.googleusercontent.com...de&as_sdt=0,5#


    http://othes.univie.ac.at/7412/1/2009-10-21_0209114.pdf

    Grüße, Wombat, denkt, wir würden hier auch zuhören. Wer uns hat nicht schon mal etwas erlebt was unbedingt "raus" muss? Dabei musst Du alle Beteiligten schützen - das Ereignis "nicht erkennbar" machen. Wenn das möglich ist.
    Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

  4. #4
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    M/V
    Beiträge
    1.885

    Standard AW: Traumatisierte Pflegekräfte

    Ich glaube, ich weiß, was du meinst... die Narben, die auf der Seele lasten und die immer wieder anfangen zu schmerzen, wenn man in eine ähnliche Situation kommt. Nur- ob man da mit einem Forum/Blog oder wie auch immer weiter kommt?

    Traumatherapie beinhaltet ja mehr als nur das darüber erzählen lönnen.

    Elisabeth

  5. #5
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    2.129

    Standard AW: Traumatisierte Pflegekräfte

    FKPD, nee therapieren können wir das nicht. Reden (schreiben), luft-machen, das ginge evtl. Kommt darauf an, wie "leicht der Schweregrad" ist und wie viele Details hier nicht hinpassen.

    Ich glaube, dieses Forum kann schon zuhören. Und sogar mitfühlen. Problem ist nur, wie hier Details nicht allzu detailliert....

    WomBat
    Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

  6. #6
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    M/V
    Beiträge
    1.885

    Standard AW: Traumatisierte Pflegekräfte

    Ich denke, in so einer Situation ist es besser sich Hilfe in der realen Welt zu holen. Diese Hilfe findet sich nicht nur im medizinischen Bereich.

    Elisabeth

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gesundes Essen für Pflegekräfte :)
    Von fridolin im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.02.2015, 19:25
  2. Traumatisierte KollegInnen
    Von fridolin im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.08.2014, 12:41
  3. Pflegekräfte - Suchtmittel
    Von ostfriesland im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.05.2014, 15:07
  4. Wie viele Pflegekräfte gibt es in NRW
    Von Hermelin im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.03.2011, 20:58

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •