Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Überlastungsanzeigen

  1. #11
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1

    Standard AW: Überlastungsanzeigen

    Hallo Forum!

    Ich lese in diesem sehr interessanten Forum schon sehr lange mit und stelle fest, das es anscheinend doch überall fast die gleichen Probleme gibt.

    Ich möchte gerne mal von euch wissen, was passiert, wenn ihr Überlastungsanzeigen schreibt?Bei uns wird es dann recht ungemütlich, sprich, der Verfasser sowohl von der PDL, als auch von den Oberärzten ziemlich unter Druck gesetzt.Und welche Tätigkeiten führt ihr durch, wenn ihr eine Überlastungsanzeige geschrieben habt?Konzentriert ihr euch primär auf die Pflege, oder übernehmt ihr weiter ärztliche Tätigkeiten, wie z.B. das komplette Beatmungsregime der Patienten.
    Viele Grüße
    intensivotter

  2. #12
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    134

    Standard AW: Überlastungsanzeigen

    Wir beschränken uns auf die Pflege, ärztliche Tätigkeiten lehnen wir ab.
    Bei uns hat es eine Rolle rückwärts oben gegeben, sie erwarten bei Überlastung die Anzeige und es gibt ein konstruktives Gespräch.

    Wir schreiben genau aufwas nicht zu leisten war und wo die Gefährdung bestanden hat, z.B das Pat. nicht zeitgerecht essen und trinken bekommen haben, Angehörige nicht betreut, Perfusoren nicht zeitgerecht gewechselt, Dialysemaschinen nicht quittiert worden sind und zu lange standen.
    Dem meckernden Oberarzt und der PDL würde ich sagen, sagen sie könnten gerne mitarbeiten oder sich jedesmal sofort ein Bild davon machen, dass die Arbeit nicht zu schaffen ist.
    Sie können sich gerne in anderen Häusern erkundigen, wo Betten geschlossen werden, wenn zu wenig Personal da ist.
    Das sie selber den schwarzen Peter nicht wollen klnnen wir gut verstehen, aber wir wollen ihn auch nicht.
    Ich habe einemal einem Oberarzt gesagt, das die Damen vom reiningungsdienst sich geweigert hätten meine Arbeit zu machen, darum könnte ich nicht die seiner Ärzte machen. Er sollt mal zum Chef von denen gehen und sich beschweren, auf mich hätte der nicht gehört.
    Das hat gewirkt.

    LG Anke F.

  3. #13
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.783

    Standard AW: Überlastungsanzeigen

    ...Konzentriert ihr euch primär auf die Pflege, oder übernehmt ihr weiter ärztliche Tätigkeiten,...
    Dabei fällt mir gerade ein, was mir so gänzlich fehlt bei den Überlastungsanzeigen: die rote A U S - Taste für die Ärzteschaft.

    Und by the way:
    Ärztemangel? Geht Euch das auch so, dass Ihr das mittlerweile für einen Fake haltet?
    Wir haben öfter leider das Phänomen zu beklagen, dass mehr Ärzte als Pflegende im Bereich Internistischer/kardiologischer ITS vorhanden sind.

    Ergo: hier wäre es eher angebracht von der Ärzte-Schwemme zu reden!

    Schichtbesetzung Pflege für 12 Patienten: Früh 4 Spät 4 Nacht 3.

    Den Rest könnt Ihr Euch denken....

    Viele liebe Grüße
    der Ärzte überlastete
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  4. #14
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    134

    Standard AW: Überlastungsanzeigen

    Ne Fridolin, wir haben leider Ärztemangel,
    und wenn dann der Hausdienst auch noch fremde Sprache spricht, ist die Situation bei uns manchmal echt kritisch. Jeder mit Brustschmerz landet dann bei uns auf der ITS, auch die unerfahrenen Notärzte sorgen für viel Arbeit.
    Bei uns arbeiten in der Notaufnahme viele Honorarärzte, die oft überfordert sind.


    LG Anke F.

  5. #15
    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    22

    Idee AW: Überlastungsanzeigen

    von Ärztemangel ist bei uns zur zeit auch nicht die Rede. zwar haben wir oft zu wenig anästhesisten was aber eher planungsbedingt ist, wie mangelbedingt.

    zum thema überlastungsanzeigen kann ich berichten das ich den positiven fall kennegelernt habe auf einer intensivstation das Betten gesperrt werden, sobald die mindestbesetzung nicht erfüllt werden kann (und das ist der fall sobald ein geplanter mitarbeiter ausfällt und nicht ersetzt werden kann) aufgrund diverser vorangegangener Überölastunganzeigen. Auch das Ärzteteam steht voll hinter dem Pflegepersonal und setzt alles dran, diese Betten gesperrt zu halten und schreckt auch vor verlegungen in andere Häuser nicht zurück.
    Mit entsprechender meldung an die Geschäftsführung. wieso weshalb warum

    Während ich bei uns im Haus das gegenteil erlebe, dort werden überlastungsanzeigen nicht ernst genommen,unsere kollegen der intensiv kriechen bis aufs letzte, und haben einen erhöhten krankheitsstand.
    eine geplante imc soll das jetzt evtl. entlasten- was wir noch in den sternen sehen.

    In der anästhesie, habe wir bisher keine überöastungsanzeigen geschrieben (mit der frage warum eigentlich nicht da es ja zur eigenen sicherheit dient?!)

    Mh. schwieriges thema.
    aber beide seiten erlebt zu haben, stimmt mich um eine Erfahrung reicher.
    Wenn du unter Fremden bist,
    singe nicht allein, sondern mit im Chor.


  6. #16
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    bei Bregenz
    Beiträge
    476

    Standard AW: Überlastungsanzeigen

    Zitat Zitat von Anke F.
    Wir beschränken uns auf die Pflege, ärztliche Tätigkeiten lehnen wir ab.
    Bei uns hat es eine Rolle rückwärts oben gegeben, sie erwarten bei Überlastung die Anzeige und es gibt ein konstruktives Gespräch.

    Wir schreiben genau aufwas nicht zu leisten war und wo die Gefährdung bestanden hat, z.B das Pat. nicht zeitgerecht essen und trinken bekommen haben, Angehörige nicht betreut, Perfusoren nicht zeitgerecht gewechselt, Dialysemaschinen nicht quittiert worden sind und zu lange standen.
    Dem meckernden Oberarzt und der PDL würde ich sagen, sagen sie könnten gerne mitarbeiten oder sich jedesmal sofort ein Bild davon machen, dass die Arbeit nicht zu schaffen ist.
    Sie können sich gerne in anderen Häusern erkundigen, wo Betten geschlossen werden, wenn zu wenig Personal da ist.
    Das sie selber den schwarzen Peter nicht wollen klnnen wir gut verstehen, aber wir wollen ihn auch nicht.
    Ich habe einemal einem Oberarzt gesagt, das die Damen vom reiningungsdienst sich geweigert hätten meine Arbeit zu machen, darum könnte ich nicht die seiner Ärzte machen. Er sollt mal zum Chef von denen gehen und sich beschweren, auf mich hätte der nicht gehört.
    Das hat gewirkt.

    LG Anke F.
    Das gefällt mir sehr und nur weiter so!!

  7. #17
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Standard AW: Überlastungsanzeigen

    Wir kommen uns zur Zeit in der Pflege zu recht überlastet vor!

    Zum neuen Jahr mal was zum schmunzeln (was wohl der LKW denkt?):

    http://www.spiegel.de/panorama/gesel...a-1011069.html

    arnold

  8. #18
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Standard AW: Überlastungsanzeigen

    und wer dagegen etwas aktiv tun möchte:

    https://www.openpetition.de/petition...n-wuerttemberg

    arnold

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •