Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Anfrage: Abschaffung der Fachweiterbildung?

  1. #1
    Registriert seit
    07.2004
    Beiträge
    58

    Pfeil Anfrage: Abschaffung der Fachweiterbildung?

    Liebe Kolleginnen und Kollegen.

    Folgende Frage hat uns per eMail erreicht:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich hätte inbezug auf Weiterbildungslehrgänge für Intensiv und Anästhesie
    eine Frage. Derzeit geht an der Klinik, an der ich beschäftigt bin, das
    Gerücht um, das die Fachweiterbildungen bundesweit komplett abgeschafft
    werden sollen. Ist dies korrekt oder bietet nur mein derzeitiger Arbeitgeber
    aus Kostengründen keine Kurse mehr an? Das Klinikum hat vor, die
    Weiterbildung in Modulen anzubieten - wobei die Frage bestehen bleibt, in
    wieweit andere Kliniken dies überhaupt anerkennen.

    Mich betrifft dies allerdings nicht mehr, da ich die Fachweiterbildung schon
    seit etlichen Jahren habe.

    Ich bin nur an dieser Problematik interessiert. Einerseits kann ich die
    Kliniken schon verstehen, das sie versuchen die Kosten zu senken - aber ist
    dies ein guter Weg. Andererseits wird der Ausstieg aus der Fachweiterbildung
    nicht gerade die Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter fördern; sowie
    auch die fachliche Qualität mit der Zeit leiden wird.

    Über eine baldige Antwort zum Stand der Dinge würde ich mich sehr freuen,
    und verbleibe
    mit freundlichen Grüßen
    A.B.
    online-Redaktion
    Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e.V. (DGF)

  2. #2
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Essen
    Beiträge
    217

    Böse AW: Anfrage: Abschaffung der Fachweiterbildung?

    Jetzt gehts los!!

    Der Beweiß das das Managment unserer Häuser die Belegschaft für komplett bescheuert hält.
    Mit was für billigen Ausreden mann sich abspeisen lässt!
    Sorry, ich bin zur Zeit etwas am Anschlag weil bei uns auch alles drunter und drüber geht was Sparen sparen sparen angeht. In allen verhandlungen, gesprächen und so weiter mit der Chefetage stellen wir immer wieder fest das die "einfachen" Mitarbeiter wie Pflegerischer und Ärztlicher Dienst mit den billigsten Argumenten abgespeißt werden.
    Wann wird endlich verstanden das jeder Mitarbeiter ein interesse daran hat das sein Haus überlebt und bestehen bleibt. Wenn Managment und Mitarbeiter zusammen arbeiten dann könnte so vieles so viel einfacher werden in diesen Zeiten des Umbruchs. Gestern erst habe ich wieder "von oben" gehört das auf den Intensivstation ja alle Patienten nachts schlafen und deswegen mann über Personalreduktion nachdenken könnte.

    Cu Simon
    Alles wird gut !!!

  3. #3
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    Portsloge
    Beiträge
    444

    Standard AW: Anfrage: Abschaffung der Fachweiterbildung?

    Moin Zusammen!
    Ich kenne mittlerweile auch mehrere Kh's die über einen Austritt aus der Fachweiterbildung nachdenken. Die FWB sei zu teuer und gut eingearbeitetes Personal könne nach einer gewissen Zeit dasselbe leisten, heisst es!
    Gefährliche Zeiten!!

    @FireBIPAP
    Ich glaube, das geht zur Zeit so ziemlich allen Kollegen so. Es ist frustrierend, deprimierend, demotivierend und einfach nur ********! In der Verwaltung werden alle Mitarbeiter nur als Kostenfaktoren betrachtet. Wenn ich darüber nachdenke kann ich fürchterlich wütend werden, vor allem auch, weil wir dem so ohnmächtig gegenüberstehen!

  4. #4
    didi9 ist offline registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Schwaben
    Beiträge
    18

    PC AW: Anfrage: Abschaffung der Fachweiterbildung?

    Hallo A.B.
    Wer könnte - wenn er wollte bundesweit die FWB abschaffen?
    Dass Weiterbildungsstätten sich zusammentun, schliessen oder pausieren hat nicht nur finanzielle Gründe; so gibt es z.B. wegen Fluktuationsrückgang an manchen Häusern wenig Bewerber, da keiner die FWB zweimal macht. Was an anderer Stelle heiß diskutiert wird (siehe oben Forum "Anästhesie-Assistent") sind neue Formen der Ausbildung (ATA in Halle 9/2005), der Fortbildung (Medizinischer Assistent für Anästhesiologie, Helios Berlin und Erfurt) und der Weiterbildung (Modularisierung Uni Tübingen). Ich denke, man sollte am anderen oben erwähnten Forum weiter diskutieren. Sonst läuft viel doppelt.
    Gruss aus dem gerade sonnigen Süden.

  5. #5
    Registriert seit
    11.2004
    Beiträge
    936

    Standard AW: Anfrage: Abschaffung der Fachweiterbildung?

    Moin,
    an meinem derzeitigen Arbeitsplatz hat die Klinikleitung beschlossen, ab dem nächsten Jahr den zweijährige Weiterbildungskursus abzuschaffen (in allen Bereichen), obwohl es genügend Bewerber gegeben hätte. Statt dessen soll aus Kostengründen ein Modulsystem eingeführt werden - Einzelheiten sind noch nicht bekannt.
    Dies ist für Mitarbeiter total frustrierend, vor allem da es neuen Mitarbeitern zu Beginn des Jahres noch versprochen wurde an dem Kursus teilzunehmen - das wird in nächster Zeit die Kündigungsrate wieder einmal erhöhen. Hauptsächlich die Station läuft - wie die Motivation der Mitarbeiter im allgemeinen ist, interessiert ja nicht besonders.

    Gruß
    Geändert von ostfriesland (05.12.2004 um 01:46 Uhr)

  6. #6
    didi9 ist offline registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Schwaben
    Beiträge
    18

    Standard AW: Anfrage: Abschaffung der Fachweiterbildung?

    Die Modularisierung, wenn nach dem Weiterbildungsgesetz durchgeführt, muss nicht unbedingt schlechter als früher sein, da dann die gleichen Inhalte gelehrt werden müssen. Die Gefahr ist, dass nicht alle Module an der gleichen Weiterbildungsstätte angeboten werden und dann ein Teil auswärts und wohl auf eigene Kosten und Freizeit besucht werden muss, um innerhalb von 4 Jahren die Prüfung zu machen. Z.B. könnte Anästhesiemitarbeitern die kostenlose Teilnahme am Modul "Intensiv" verweigert werden.

  7. #7
    Markus ist offline registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    36

    Cool AW: Anfrage: Abschaffung der Fachweiterbildung?

    Hallo!

    Fachweiterbildung kontra Modulsystem... !

    An meinem Haus wird ab nächstem Jahr BEIDES angeboten.
    Die Weiterbildung wird für externe Teilnehmer geöffnet, damit geht eine Halbierung der Plätze für interne Teilnehmer einher. Begründung: über die externen Teilnehmer läßt sich Geld verdienen und wir haben eine sehr hohe Quote von Mitarbeitern mit Weiterbildung.

    Zusätzlich wird das Modulsystem angeboten. Das stößt vor allem bei Teilzeitmitarbeitern auf reges Interesse, die im Moment keine Chance auf die FWB haben.

    Ist das der Anfang vom Ende? Abwarten.
    Meiner Meinung nach ist die Klinik auf hochqualifiziertes Personal angewiesen.

    Wie sind Eure Erfahrungen?

    Markus

  8. #8
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    252

    Standard Lektüreempfehlung

    ich empfehle die Lektüre des Editorials der Fachzeitschrift Intensiv (letzte Ausgabe) in diesem wurde das Thema Fachweiterbildungen und deren unterschiedliche Auswüchse (z.B. neue anästhesietechnische Assistenz Lehrgänge)sehr interessant diskutiert.

    Wie sieht es denn mit den Bedingungen der Weiterbildungsangebote aus?
    Sind diese bald noch interessant genug um daran teilzunehmen? Was wird überhaupt geboten? Viele Weiterbildungsstätten bieten ausser dem Abschluss nicht gerade viele Informationen zum inhaltlichen an. Wenn ich also eine Erwachsenenweiterbildung besuche, die mit Kosten (oder eben Gehaltseinbußen) verbunden ist möchte ich doch 1. wissen was ich dafür erhalte, und 2. was ich danach damit anfangen kann!

    Vermutlich werden die nächsten Generationen der Weiterbildungsteilnehmer davon mehr einfordern, denn die Teilnahme wird sicherlich nicht atraktiver gestaltet werden.
    Verfolgt man hierbei den Gedanken des "freien Marktes" könnte man ja davon ausgehen das dann ein Bewerber sich die beste Weiterbildungsstätte aussuchen kann.

    Gruß, T.

  9. #9
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    288

    Standard AW: Anfrage: Abschaffung der Fachweiterbildung?

    Hallo Ambu!

    Erst einmal sei herzlich willkommen! Bravo

    Was kann man mit der Fachweiterbildung anfangen?

    Ich denke, zum Einen erhöht es tatsächlich den persönlichen Horizont und das Fachwissen beträchtlich;
    zum Zweiten erhöht es die Attraktivität als Bewerber um eine Stelle beträchtlich (auch und vor allem im Ausland);
    zum Dritten tut Weiterbildung immer "im Kopf" gut.

    Ja, die Weiterbildungsstellen müssen - falls nicht noch etliche geschlossen werden - sicherlich einiges tun, um ihre Attraktivität zu steigern.

    Doch auch eine Aufwertung unseres Berufsbildes täte not:
    was soll ich denn mit einer Superfachweiterbildung und enormem Wissen beim Spritzenaufziehen und Bettenmachen anfangen? (Bitte, bitte nicht böse sein,
    war sehr überspitzt formuliert...)

    Ich glaube wir können mehr tun als wir tun und wir sollten dies auch -
    ich möchte im Notfall lieber von einem erfahrenen Fachpfleger intubiert werden als von einem frischen Assistenzärztlein bei seiner vierten Narkose.

    Viele Grüße aus Schwaben-
    (bin übrigens auch kein "echter" Schwabe,Arnold)
    Rainer.
    ...not sleeping...but relaxed...

  10. #10
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    252

    Standard AW: Anfrage: Abschaffung der Fachweiterbildung?

    Hallo R. Fischer,

    vieleicht habe ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt.

    Natürlich erweitert jede Weiter- und Fortbildung den Horizont und den Erfahrungsschatz, wie jedes Jahr der aufmerksamen Berufstätigkeit auch.

    Meine Kritik geht in die Richtung der Anerkennung dieser Titel. Sicherlich sind wir Fachpflegekräfte anerkannt und haben unseren Stand in den Kliniken. Aber wir haben in aller Regel dadurch kaum weitere Karrierechancen innerhalb der Klinik per se. Alleine die finanziellen Einbussen während einer Fachweiterbildung, die man nie wieder hereinholt, sind Grund für mich darüber zu diskutieren.
    Aber bitte nicht falsch verstehen, ich bin sehr dafür das weiterhin für Pflegepersonal in speziellen Bereichen wie Intensiv/Anästhesie Weiterbildung angeboten wird und diese bitte auch wahrgenommen wird. Ohne das wäre die Versorgung um einiges schlechter auf deutschen Intensivstationen oder Narkoseabteilungen.

    beste Grüße, T.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bewerbung zur Fachweiterbildung
    Von Broesel im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 12:03
  2. Studieren mit Fachweiterbildung
    Von Julian im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.06.2012, 17:43
  3. Kosten der Fachweiterbildung
    Von Broesel im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 16.11.2011, 20:42
  4. Abschluß Fachweiterbildung
    Von cruemel im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.09.2007, 20:07

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •