Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Ohnmachtsanfälle - Hat jemand eine Idee?

  1. #1
    Papuga Gast

    Standard Ohnmachtsanfälle - Hat jemand eine Idee?

    Hallo erstmal,

    ich weiss, dass wir keine Ärzte sind, aber vielleicht kann man die Frage weiterleiten. Bin von einem Freund gefragt worden, ob ich das nicht mal transportieren könnte, da er sich nicht mehr zu helfen weiss.
    Offensichtlich sind schon einige Untersuchungen gelaufen.
    Schaut mal in den kopierten Text und schreibt, was Euch einfällt.
    Vielen Dank im Voraus.

    Der folgende Text bezieht sich auf einen 74-jährigen Mann:

    „Ich leide seit 2005 an Ohnmachtsanfällen. Seit dieser Zeit haben sich die Anfälle 7-mal wiederholt, wobei die Zeiträume immer kürzer werden.
    Seit 2006 ist zunehmende Schlaflosigkeit hinzu gekommen.
    CT und Kernspin sowie Untersuchung im Schlaflabor waren ohne Befund.
    Wer hat Erfahrung mit dieser Art Erkrankung uns kann eventuell Kliniken oder Ärzte nennen, die Erfahrung in dieser Sache haben."
    Die aktuelle Medikation seit 2005 :
    Amloclair 5 mg 3 x 1
    Delix 5 + 25 mg 1 - - -
    ASS 100 mg 1 - - -
    Euthyrox 75 mg 1 - - -
    Omeprazol 20 mg - - - 1
    Simva-Hennig 20 mg - - - ½
    Ramabeta 200 mg 1 - - 1
    Doxepin 100 - - - 1½
    Geändert von zwai (02.04.2012 um 17:06 Uhr) Grund: Titel aussagekräftig ergänzt

  2. #2
    Registriert seit
    11.2011
    Beiträge
    11

    Standard AW: Hat jemand eine Idee?

    Also mich würde ja interessieren was der behandelnde Arzt sagt. Nur er hat alle Befunde und kennt den Patienten. Von hier aus kann man nun wirklich schlecht etwas sagen.

    Da du uns aber trotzdem darum bittest:
    Wenn alle möglichen somatischen Erkrankungen ausgeschlossen sind, würde ich in einer psychiatrisch-/psychosomatischen Klinik vorstellig werden.

  3. #3
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.814

    Standard AW: Hat jemand eine Idee?

    Lieber Papuga,
    ein Blick in den Beipackzettel sollte eigentlich schon sehr viel erklären können.

    Hier ein Auszug:

    ...4.1.d Psychische Störungen
    Gelegentlich: Schlaflosigkeit, Stimmungsschwankungen.
    4.1.e Störungen des Nervensystems
    Häufig: Schläfrigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen (insbesondere zu Beginn der Behandlung).
    Gelegentlich: Zittern (Tremor), Geschmacksstörungen, kurze Bewusstlosigkeit (Synkope), verminderte Empfindlichkeit für Berührungsreize (Hypoästhesie), Kribbeln (Parästhesie).
    Sehr selten: Erhöhte Muskelanspannung, periphere Neuropathie.
    ....
    Ebenso bei den anderen Medikamenten. Und dann noch die Wechselwirkungen, die bei älteren Menschen (Pat. ist 74 Jahre alt) durchaus sehr ausgeprägt sein können. Nicht umsonst setzen Altersmediziner erst einmal eine Vielzahl der Medikamente ab.
    Viele liebe Grüße
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  4. #4
    Papuga Gast

    Standard AW: Hat jemand eine Idee?

    Vielen herzlichen Dank bis hierhin. Die Postings haben insoweit schon mal weitergeholfen, einen anderen Blickwinkel zu bekommen.
    Dachte ursprünglich irgendwie an eine Initialzündung, bei dem jemand angesprungen wäre.
    Der Betroffene liegt mir auch zu entfernt, als dass ich etwas dazu meinen könnte. Habe auch keine Ahnung, warum mein Bekannter nicht selbst mal im Internet angefragt hat.
    (Hier ist es halt am besten. )

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Eine gute Idee?
    Von johannes driessen im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 08:15
  2. Mal eine These für den Anfang
    Von Hermelin im Forum Frühmobilisierung beatmeter Intensivpatienten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.03.2011, 21:27

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •