Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Übergabe

  1. #1
    Registriert seit
    11.2011
    Beiträge
    11

    Standard Übergabe

    Hallo liebe zwaier!
    Ich lese nun hier schon einige Zeit mit und bin noch nicht dazugekommen selbst mal einen Beitrag zu verfassen. Das soll sich nun ändern.

    Aber erstmal von vorne: Ich bin nicht nur relativ neu hier im Forum, ich bin auch neu auf der Intensivstation. Nachdem ich drei Jahre auf verschiedenen Stationen gearbeitet habe, fing ich im November letzten Jahres auf einer internistischen Intensivstation an.
    Wie nicht anders zu erwarten, gefällt es mir richtig gut. Das Team ist spitze, die enge Arbeit am Patienten und die Technik gefallen mir sehr.
    Ich habe zwar bei weitem nicht das Gefühl so richtig eingearbeitet zu sein, aber immerhin komme ich zurecht und es sind immer genug erfahrene Kollegen da, mir zu helfen. Ich schätze, die Sicherheit kommt einfach mit der Erfahrung.

    Nun habe ich in letzter Zeit das Gefühl, immer wichtige Sachen in der Übergabe nicht weiterzugeben.
    Wir machen erst eine kurze Übergabe für alle Kollegen und gehen dann mit dem betreffenden Kollegen von der nächsten Schicht ans Patientenbett und machen eine ausführliche Übergabe.
    Habt ihr einen Tip oder ein Schema, nach dem ihr vorgeht um alles wichtige weiterzugeben? Wenn ihr Patienten übernehmt, was für Informationen sind für euch besonders wichtig?

    Ich würde mich freuen von euch ein paar Tips zu bekommen!
    Lieben Gruß

  2. #2
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    145

    Standard AW: Übergabe

    Hallo,
    in den Intensiveinsätzen während meiner FWB versuche ich mich so weit es geht an ein Schema zu halten.
    Falls der Kollege den Patienten nicht kennt, beginne ich mit dem Grund für den Aufenthalt, der Anamnese und aktuellen Problemen.
    Dann kommt der aktuelle Zustand des Patienten.
    Für mich ist es da am einfachsten von Kopf bis Fuß vorzugehen. Ich beginne also mit der Neurologie, bzw. Sedierung.
    Als nächstes folgt der kardiopulmonale Teil mit Beatmungssituationen, Katecholaminen, etc.
    Dann Ernährung, bzw. Flüssigkeitsregime, sowie andere Infusionstherapie.
    Danach gehe ich weiter in die Peripherie: Zugänge, Drainagen, Verbände, Hautzustand.
    Wichtig ist auch noch einmal zu klären, welche Angehörigen kommen und ob es dort spezielle Ressourcen oder Probleme gibt. Desweiteren immer auch noch mal auf DNR-Status o.ä. hinweisen.

    Ist wahrscheinlich alles andere als perfekt, funktioniert für mich aber so ganz gut.

    Die angloamerikanischen Länder sind uns hier mal wieder ein Stück voraus und haben hier Modelle entwickelt um einen Standard für solche Gespräche und vor allem auch für Pflege->Arzt-Gespräche zu setzen.
    Das ganze nennt sich SBAR und ist von der US Navy abgekupfert worden.

    Weiterhin viel Spaß bei Deinem Start auf der Station!

  3. #3
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.241

    Standard AW: Übergabe

    und hier der wissenschaftliche Beleg, dass ein Protokoll helfen kann...


    http://www.aerzteblatt.de/nachrichte...heit-in-Studie


    arnold

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Übergabe-Protokoll verbessert Patientensicherheit
    Von prometheus im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.02.2015, 21:02

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •