Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Stationsleitung auf der Intensiv

  1. #1
    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    14

    Unglücklich Stationsleitung auf der Intensiv

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin in folgender Situation:
    seit etwa 1 1/2 Jahren arbeite ich mich sehr langsam in die Aufgaben der stellvert. Leitung auf unserer (momentan noch) 8 Betten, internistischen Intensivstation ein. Meine Chefin hat mir einiges gezeigt und erklärt. Nun ist sie seit April krank und ich bin praktisch ins kalte Wasser gestoßen worden. Ich habe (weil dies bei uns im Haus schlecht organisiert ist) noch keine Fachweiterbildung und muss auch noch den Leiterlehrgang machen. Den fange ich im November an.

    Ich mache meine Aufgaben und arbeite mich nach besten Wissen und Gewissen ein. Ich erarbeite mir halt viel selbst. Das ist nicht verkehrt denn man wächst an seinen Aufgaben. Jetzt war ich 3 Wochen im Urlaub, bin erst drei Tage wieder da und zweifle gerade an mir. Schaffe ich das alles? Personalführung und Personalgespräche sind eine sehr schwere Sache für mich. Ohne es gelernt zu haben.

    Kennt jemand solche Situationen? Kann mir jemand Mut machen. Ich würde gerne ein paar Geschichten von euch hören. Ich brauche gerade etwas Mut. Das Team gibt mir den gerade nicht, dann es wurde in meinem Urlaub irgendwie böses Blut vergossen, sodass ein Kollege jetzt krank ist. Es wurde und wird gelästert.
    Ich tu mich schwer damit gegen Kollegen standzuhalten die schon 30 Jahre auf der Station arbeiten und viel böses sagen. Ich bin "erst" 5 1/2 Jahre da.

    Mir fehlt halt grad der Mut und ich möchte gerne mit jemandem reden, der sowas auch kennt, auch aus dem Bereich kommt, aber eben KEIN Kollege ist.

    DANKE schon mal im Vorraus!!!

    Gute Nacht euch allen, Britta
    Hätte ich doch bloß was vernünftiges gelernt. Aber ich kann mir nichts vorstellen, was ich so gerne machen würde wie pflegen

  2. #2
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    672

    Standard AW: Stationsleitung auf der Intensiv

    Hallo,

    lass den Kopf nicht hängen. Du hast ganz gute Bedingungen. Ic hhabe 3x den Job einer Stationsleitung übernommen. In allen Fällen keine Einarbeitung, da Vorgänger alle weg und der Res war genervt. Dann kann man sich die Strukturen gleich so aufbauen wie man es haben möchte.

    Sören
    wat mut dat mut

  3. #3
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    554

    Standard AW: Stationsleitung auf der Intensiv

    Hallo Britta,

    als erstes würde ich versuchen möglichst schnell die Weiterbildung zur Stationsleitung zu machen. Die Fachweiterbildung I/A wäre auch nicht schlecht aber in deiner Situation mußt du möglichst schnell Sicherheit in deinen Entscheidungen bekommen. Ich stelle mir deine Situation ziemlich schlimm vor. Es ist extrem schwer alleine ohne Leitungserfahrung vor so einem Team zu stehen, zumal du ja aus diesem Team in die Stellung der STL gekommen bist. Versuche möglichst engen Kontakt mit deiner PDL zu haben. Da kannst du auf jeden Fall immer hingehen und über alles sprechen. Das war mir immer am wichtigsten. Einen geschützten Raum zu haben wo alles angesprochen werden kann.
    Die Leitung einer ITS ist ein super interesanter Bereich aber du mußt das Handwerk können um sämtliche Situationen (schwierige Mitarbeitergespräche, Entscheidungen treffen, Dienstplangestaltung ect) zu meistern.

    Wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft.

    Gruß
    Heike
    Wer zuletzt lacht stirbt fröhlich

  4. #4
    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    14

    Standard AW: Stationsleitung auf der Intensiv

    Hallo ihr,
    danke für eure Antworten schon mal.

    Ich merke schon, dass ich viele Dinge anders mache als meine Chefin sie gemacht hat. Erst dachte ich immer ich muss alles so machen wie sie. Aber ich merke jetzt, dass es nicht verkehrt ist wie ich es mache. Es ist halt anders.

    Mit der PDL rede ich viel. Es ist nicht immer leicht. Anfangs hatte ich auch Angst vor ihr. Mittlerweile habe ich sogar schon gelernt sie auch zu kritisieren und ehrlich zu sein. Sie ist nicht gegen mich, das musste ich mir erst mal hinters Ohr schreiben.

    Den Leitungslehrgang fange ich ja im November an. Ich freue mich drauf. MIch viel austauschen zu können.

    Es ist so schwer, mit Mitarbeitern zu sprechen die schon 30Jahre da sind und denen zu sagen, dass ihr Verhalten auch nicht richtig ist.
    Mich gegen diese zu beweisen, die immer lieb nach aussen scheinen, aber ziemlich fies sein können und gerade junge, neue mitarbeiter beeinflussen können.

    Kennt ihr sowas auch?
    Hätte ich doch bloß was vernünftiges gelernt. Aber ich kann mir nichts vorstellen, was ich so gerne machen würde wie pflegen

  5. #5
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    M/V
    Beiträge
    1.885

    Standard AW: Stationsleitung auf der Intensiv

    Bist du dir sícher, dass du eine Führungspersönlichkeit bist? Du machst auf mich den Eindruck, als wenn dir sehr viel an Harmonie gelegen ist und Konflikte net so dein Ding sind.

    Wie kamst du zu dem Posten der Stellvertreterin?

    Elisabeth

  6. #6
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    bei Bregenz
    Beiträge
    476

    Standard AW: Stationsleitung auf der Intensiv

    Zitat Zitat von Elisabeth
    Bist du dir sícher, dass du eine Führungspersönlichkeit bist? Du machst auf mich den Eindruck, als wenn dir sehr viel an Harmonie gelegen ist und Konflikte net so dein Ding sind.

    Wie kamst du zu dem Posten der Stellvertreterin?

    Elisabeth

    Gerade die Selbstreflexion zeigt, dass da eine Führungspersönlichkeit dahinter steckt. Jeder fängt mal "klein" an. Ich find es klasse.

    Nicht jeder ist als Meister geboren und macht zu Beginn Alles richtig. Aus Fehlern kann man immer lernen.

    Die Selbstreflexion ist elementar und gehört ganz klar zum Handwerkszeug.

    Ebenso gehört dazu nicht den Mut zu verlieren, denn immer wird es Leute geben, die nichts mit einer Führungskraft und ihren Aufgaben anfangen können, weil sie selbst niemals darin steckten. Heutzutage ist es sogar viel schwerer sich in einer Leitungsposition zu behaupten, als früher. Da man heute oft gleich ins kalte Wasser reingeschmissen wird und nicht in seinen Aufgaben wachsen kann.

    Daher bewundere ich es schon sehr. Nur nicht den Mut verlieren.

  7. #7
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.783

    Standard AW: Stationsleitung auf der Intensiv

    Kennt jemand solche Situationen? Kann mir jemand Mut machen. Ich würde gerne ein paar Geschichten von euch hören. Ich brauche gerade etwas Mut. Das Team gibt mir den gerade nicht, dann es wurde in meinem Urlaub irgendwie böses Blut vergossen, sodass ein Kollege jetzt krank ist. Es wurde und wird gelästert.
    Ich tu mich schwer damit gegen Kollegen standzuhalten die schon 30 Jahre auf der Station arbeiten und viel böses sagen. Ich bin "erst" 5 1/2 Jahre da.
    Klingt für mich ein wenig nach Burn Out.

    Es ist so schwer, mit Mitarbeitern zu sprechen die schon 30Jahre da sind und denen zu sagen, dass ihr Verhalten auch nicht richtig ist.
    Mich gegen diese zu beweisen, die immer lieb nach aussen scheinen, aber ziemlich fies sein können und gerade junge, neue mitarbeiter beeinflussen können.
    Aber:
    das Problem mit KollegInnen, die sich häufig fehl verhalten und dies gerade im Team, kenne ich auch zur Genüge.
    Obwohl auch ich schon 30 Jahre dabei bin, habe ich gerade letztes Jahr wieder selbst erlebt, wie solches falsches Verhalten enden kann. Die eindeutig falschen Behauptungen der alten Mitarbeiter - verbal oft nett verpackt - sind an Leitungskräfte "weiter erzählt" worden und somit ist verhindert worden, dass ich eine stellvertretende Leitungsstelle erhalten habe...
    Wenn ich jünger und familiär flexibler wäre, hätte ich jetzt wahrscheinlich das Handtuch geschmissen...
    Deine Probleme kann ich also durchaus nachvollziehen.
    Viele liebe Grüße
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  8. #8
    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    14

    Standard AW: Stationsleitung auf der Intensiv

    Nein, ich denke nicht, dass ich ein BurnOut habe. Ich bin mir der Gefahr durchaus bewusst und reflektiere mich dahingehend sehr gut. Vor allem weil ich sehe, dass Kollegen und auch in meinem privaten Umfeld viele in eine solche Kriese rutschen.

    Das Problem ist halt eher, dass ich vor meinem Urlaub drin war, ich hatte eine Übersicht über alles und hatte mir viel erarbeitet worauf ich sehr stolz bin.
    Jetzt muss ich nicht nur das aufarbeiten, was in den drei Wochen liegen geblieben ist und wieder rein kommen, sondern habe auch diese schwierige Situation, wo schlecht geredet wird über Kollegen die sich nicht wehren können. Und ich nicht weiß, wie ich dem Einhalt gebieten soll. Da ich zum Thema Mitarbeitergespräche noch sehr unerfahren bin...
    Hätte ich doch bloß was vernünftiges gelernt. Aber ich kann mir nichts vorstellen, was ich so gerne machen würde wie pflegen

  9. #9
    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    14

    Standard AW: Stationsleitung auf der Intensiv

    @ Elisabeth:
    Wie ich an diese Stelle gekommen bin?
    Nachdem ich vier Jahre auf der Station war und viel die Schichtleitung hatte und mir die Organisatorischen Dinge Spass machten und ich pflegerisch sehr hohe Ansprüche an mich habe, hatte eine Kollegin mal zu mir gesagt, ich solle das machen.
    Ich habe mir dann lange Gedanken darüber gemacht. Ob ich mir das vorstellen kann. Ich habe viel mit meiner Stationsleitung darüber gesprochen und wir haben ein sehr gutes Vertrauensverhältnis. Nach einigen Monaten bedenken und darüber reden haben wir das dann der PDL vorgeschlagen und dann nahm es seinen Lauf.

    Ja, es gab im Team durchaus Kollegen die mir das nicht zugetraut haben, die jetzt aber auch ehrlich sagen: "Ich hätte es nicht gedacht, aber du machst eine Aufgabe wirklich gut."




    Letztens sagte ein ärztlicher Kollege zu mir: "Ich muss die Kollengen hier nicht lieben, ich muss nur mit ihnen arbeiten."
    Und er hat so recht!!! Das ist mir durch dieses Gerede, auch über angebliche Freunde im Kollegium richtig bewusst geworden. Ich komme mit alles gut aus, kann auch mal privates mit dem ein oder anderen besprechen, aber Freunde habe ich ausserhalb des Krankenhauses.
    Hätte ich doch bloß was vernünftiges gelernt. Aber ich kann mir nichts vorstellen, was ich so gerne machen würde wie pflegen

  10. #10
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.783

    Standard AW: Stationsleitung auf der Intensiv

    @zauberin
    "Ich muss die Kollengen hier nicht lieben, ich muss nur mit ihnen arbeiten."
    Hört sich an, als ob der Spruch von mir stammt....

    Ich komme mit alles gut aus, kann auch mal privates mit dem ein oder anderen besprechen, aber Freunde habe ich ausserhalb des Krankenhauses.
    Das ist meines Erachtens nach ein wichtige Voraussetzung zur guten Arbeit innerhalb des Kh`s, insbesondere bei Führungsaufgaben.

    Ich verhalte mich seit Jahren genauso. Und fahre einigermaßen gut damit.
    (Natürlich habe ich offensichtlich "Feinde" sowie "Freunde" unter den KollegInnen, aber die persönlichen, freundschaftlichen Kontakte pflege ich mit ihnen bewusst nicht.)

    Viele liebe Grüße
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. CNE mit Intensiv Abo ?
    Von lzoike im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.08.2012, 19:59
  2. Arbeitszeit Stationsleitung
    Von umuxiu im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 21:07
  3. Besucherkittel auf der Intensiv
    Von nurcy im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.04.2008, 18:33
  4. Remifentanyl auf Intensiv
    Von Monty im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.09.2007, 19:44

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •