Seite 1 von 19 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 184

Thema: Pflegemangel, Rettungsdienstkräfte werden auf der ITS eingesetzt

  1. #1
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    55

    Ausrufezeichen Pflegemangel, Rettungsdienstkräfte werden auf der ITS eingesetzt

    Da mein Beitrag hier leider grosse Missverständnisse hervorgerufen hat muss ich ihn leider vorerst hier löschen, überarbeiten und in Kürze nochmal einstellen.

    Vielen Dank für Euer Verständnis


    Beste Grüsse
    Gert
    Geändert von rtw_berlin (10.06.2011 um 13:27 Uhr) Grund: missverständliche Äusserungen meinerseits

  2. #2
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Standard AW: Pflegemangel, Rettungsdienstkräfte werden auf der ITS eingesetzt

    es kann sein, dass ich den Überblick verloren habe:
    Was ist eine ITS Pflegekraft?
    Gesundheits und Krankenpfleger ist ein geschützter Beruf und eine Weiterbildung als "Fach"krankenpfleger geht nur auf Grundlage der Grundausbildung...oder ist dies in Berlin anders?
    würde mich dann die Gesetzesstelle interessieren!
    erst mal sol long arnold

  3. #3
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    55

    Standard AW: Pflegemangel, Rettungsdienstkräfte werden auf der ITS eingesetzt

    Hallo,
    nein, die Gesetze gelten bundesweit und ich halte mich auch strikt daran;
    auch in Berlin
    Ich bin kein Krankenpfleger oder ITS-Fachpfleger und habe auch kein entsprechendes Staatsexamen und auf meinem Wege wird auch kein Staatsexamen erlangt
    Weitere Einzelheiten unterliegen der vereinbarten Verschwiegenheitsklausel.
    MfG Gert

  4. #4
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Standard AW: Pflegemangel, Rettungsdienstkräfte werden auf der ITS eingesetzt

    Zitat Zitat von rtw_berlin
    ...Weitere Einzelheiten unterliegen der vereinbarten Verschwiegenheitsklausel.
    MfG Gert
    arnold

  5. #5
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Nieder-Olm
    Beiträge
    146

    Standard AW: Pflegemangel, Rettungsdienstkräfte werden auf der ITS eingesetzt

    Hallo,

    ich sehe das aus 2 Dingen anders als du.
    Ich bin auch als RS auf RTW KTW usw. gefahren.
    Vorher habe ich meine Krankenpflegeausbildung gemacht.
    Jetzt arbeite ich seit 2 Jahren auf einer Anästhesiologischen ITS.
    Ein RA kann meiner Meinung nach keine Pflegeprobleme usw. einschätzen,er hat überhaupt keinen Pflegetheoretischen Hintergrund, da es nicht teil seiner Ausbildung ist, er kann toll Perfusoren bedienen und vielleicht auch nen Beatmungsgerät.Genauso wenig kann ein Krankenpfleger nicht auf einem RTW fahren, da er auch da nicht für Ausgebildet ist.
    Das gilt auch für den FKP.
    Was hat Afrika mit der Pflege in Deutschland zu tun???
    Eine Weiterbildung zur ITS-Pflegekraft, schön hört sich nacheinem Sonderweg an, den habe ich auch schonmal gelesen, jedoch keine staatliche Anerkennung und bringt uns nicht weiter.
    Zu den RA's es gibt wie überall solche und solche und ich kenne keinen von der SMH, sondern ne Menge geadelter RS und die können auch nichts, wenn ich RA-Praktikanten vom ASB, JUH, DRK usw. habe fragt man sich, die wollen in 10 Monaten allein auf nem RTW fahren.
    Zum normalen Pflegepersonal, man wird genervt von normal Station, da bei vielen ohne Verstand gearbeitet wird, der Pat scheidet seit Tagen nicht aus, bekommt weiterhin seine Infusionen und trinkt selbst dabei, die Pat kommen im schlechten allgemein Zustand wieder runter, nachdem man sie mehrere Wochen und Monate rehabilitiert hat.

  6. #6
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    55

    Standard AW: Pflegemangel, Rettungsdienstkräfte werden auf der ITS eingesetzt

    Hallochen Martin,
    danke für Deine prompte Antwort

    Leider habe ich meinen Artikel etwas missverständlich verfasst und darum gelöscht und werde ihn redigiert wenns mir besser geht wieder neu einstellen

    Meine Weiterbildung hat sich auch mit dem heutigen Datum erledigt da ich operiert werden muss und danach nicht mehr meine Weiterbildung weiter machen kann/darf... schade, aber die Gesundheit geht vor.

    Du hast in vielen Dingen eine etwas andere Meinung als ich... und das ist auch ok.

    Ich bin halt der Meinung das die enorme Pflegeleistung die dem "normalen Krankenpfleger" abverlangt wird schon extrem ist... von wegen hier in Berlin auf einer neurochirgischen Station teils 3 KP auf 25-30 Patienten, davon 15 Akut mit Vollpflege... ist echt ein Knochenjob

    Nun und mit Afrika nahm ich nur Bezug das wir hier in Deutschland sehr wohl einen hohen Stand haben und eigentlich super zufrieden sein können

    Deine Erfahrungen mit RA sind ja durchaus nicht gerade positiv. Schade. Ich habe aber leider schon oft davon gehört obwohl das Berufsbild durchaus vielfältig und arbeitsintensiv ist. Und ich habe mit vielen sehr gute Erfahrungen gemacht
    Vielleicht sollte doch ein RA lieber im RTW bleiben?

    Klar sind die Pflegevoraussetzungen auf einer ITS immer noch deutlich höher als in einem RTW, widerspricht Dir niemand... und darum bräuchte ein RA sicherlich eine längere Einarbeitungszeit... aber da nun wieder zum Thema Quereinsteiger: Gib diesem RA eine Zusatzausbildung von einem Jahr in dem er pflegetechnisch auf den neuesten Stand gebracht wird und ich glaube das er dann auf der ITS mithalten könnte... Theorie und Ideen... aber vielleicht praktikabel... bloss nicht in Deutschland... Wenn ich mal überlege wie lange alleine die Novellierung des Rettungsdienst-Gesetz gedauert hat. Echt schlimm

    Ich drücke Dir beide Daumen das Du mit Deinen Kollegen zufrieden bist... und wenn mal wieder ein RS oder RA kommt der nicht so ganz das ist was Du Dir vorstellst... der nächste machst bestimmt besser

    Beste Grüsse aus Berlin
    Gert

  7. #7
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    554

    Standard AW: Pflegemangel, Rettungsdienstkräfte werden auf der ITS eingesetzt

    Ich habe den ersten Beitrag vor der Änderung nicht gelesen aber das Thema ist ja nicht neu. Ich weiß nicht in wievielen Foren darüber recht emotional diskutiert wurde.
    Ich bin auch der Meinung, dass beide Bereiche für das deutsche Gesundheitswesen enorm wichtig sind.
    Es gibt einen schönen Spruch im RD:
    " Rettungsdienst als Ausdruck der Humanität unserer Gesellschaft" (Michalsen/Dick)
    Wir könnten sehr viel Geld sparen, wenn wir es nicht als gesellschaftliche Verpflichtung sehen würden, dass wir im Notfall sehr gut ausgebildetes Personal und medizinische Gerätschaften bzw. Fahrzeuge vorhalten und einsetzen.

    Vergleichen kann man beide Bereiche nur an bestimmten Schnittstellen. Die Ausbildungen haben viele Parallelen aber sind dann doch spezifisch. Das ist aber auch gut so. Die Fachpflegekraft hat keine Ahnung von Einsatztaktik und der Rettungassistent eben keine von pflegerischen Tätigkeiten (bzw. nur bedingt)

    Warum sich aber gelegentlich beide Bereiche "bekämpfen" anstatt voneinanander zu profitieren und sich gegenseitig anerkennen werde ich wohl nie verstehen.....

    Ich schlage immer in solchen Diskussionen Praktika vor. Die RD´stler müssen in die KH zum Praktikum. Bei uns müssen, Gott sei dank, auch die WBT´ler in die Rettungswachen. So lernt jeder den anderen Bereich kennen und weiß hoffentlich hinterher "worüber er streiten solll"....

    Gruß
    Heike
    Wer zuletzt lacht stirbt fröhlich

  8. #8
    Registriert seit
    10.2007
    Beiträge
    498

    Standard AW: Pflegemangel, Rettungsdienstkräfte werden auf der ITS eingesetzt

    Zitat Zitat von rettungsmaus
    Warum sich aber gelegentlich beide Bereiche "bekämpfen" anstatt voneinanander zu profitieren und sich gegenseitig anerkennen werde ich wohl nie verstehen..
    Vielleicht nur als ein Ansatz nach vielen Jahren mit RS + RA´s und Intensivlern:

    Die gute und erfahrende Fachpflegekraft setz alles dran einen Notfall nicht eintreten zu lassen. Der gesamte pflegerische Arbeit, vor allem in sammeln von intuitiven Eindrücken, ist darauf ausgerichtet.

    Ein „Retter“, reagiert nur. Zugegebenmassen sinnvoll und effektiv, aber selten präventiv.

    Löbliche, aber noch nicht etablierte Ausnahme sind die MET.

    Das ist auch ein Grund, warum ich im Grunde dagegen bin, das RS und RA Inhouse Intensivtransporte übernehmen. Natürlich können die das und sie reagieren im Notfall auch gut. Nur denke ich, kann die erfahrende Pflegekraft, welche mit dem Patienten vertraut ist, viele vermeintliche Notfallsitutionen erst gar nicht entstehen lassen und sie kann Situationen
    Anders einschätzen:

    Beispiel:
    Pat. wird von einem RA betreut, bekommt eine TAA >180, SpO2 unter 85% und fällt, RR sys von 80 auf 60 und Tendenz weiter runter. Er drückt die Notfallklingel und ist mit Supra im Anschlag bewaffnet zum Reanimieren.

    Pflegekraft: Das kenne ich beim dem, Pat. … regt ist sehr schnell agitiert und aufgeregt bei körperlichen reizen. Sie gibt einen kleinen Bolus Sufenta. Patient wird ruhig, RR und Spo2 steigen, HF normal. Reanimation abgewendet.

    Nur ein Beispiel.

    LG

    Hermelin

  9. #9
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    55

    Standard AW: Pflegemangel, Rettungsdienstkräfte werden auf der ITS eingesetzt

    Hallo Ihr Lieben,
    "rettungsmaus", recht herzlichen Dank für Deine Einstellung zu diesem leidigen Thema
    Hermelin, auch Dir danke ich für Deine Rückmeldung. Dein Beispiel ist sehr prägnant und irgendwie gewaltig erschreckend. ... wohl eben (leider) gemachte Erfahrungen
    Alles in allem sehr geteilte, eher negative Antworten... insgesamt wohl doch eine fast geschlossene Ablehnung eines RA oder RS auf einer ITS.
    Klar... ich kann einen RA nicht einfach aus dem Auto rauszerren und auf die ITS verfrachten und dort voll in den Dienst pflegerisch einbeziehen... niemand sagt und will das... das wäre auch verantwortungslos und, Gottseidank, rechtlich in Deutschland auch garnicht möglich.
    Ich bin halt der Meinung das man auch mal umdenken sollte und, machen wir uns doch nichts vor, bis jemand berechtigt ist ein Lehrrettungsassistent zu sein hat er über 5 Jahre Ausbildung und begleitenden Rettungsdienst hinter sich.
    Natürlich wird in der heutigen Ausbildung der RS, RA, LRA der pflegerische Teil nur leicht angekratzt, ist es doch auch in der Praxis so das man unisuno den Patienten nach rund 30 Minuten zum Ziel gebracht hat und dann kaum noch Kontakt mit diesen mehr hat.
    Foglich braucht ja in der heutigen Berufsauslegung auch ein Rettungsdienst-Bediensteter keine erweiterte pflegerische Ausbildung... und in Deutschland ist ja der Rettungsdienst und der ITS-Fachpfleger eine grundverschiedene Ausbildung mit einigen Berufs-Ähnlichkeiten, aber alle haben doch ein angesagtes Ziel...:
    Erstversorgung (Rettungsdienst) bzw. anschliessende Akutpflege (ITS) des Patienten.
    Es ist wirklich ein äusserst diffizieles Thema und wir werden unendliche Diskussionen führen können und heutzutage wird sich keine Lösung abzeichnen.
    Da sind mal die Regierungen gefragt, denn in anderen Ländern/Kontinenten ist der Rettungsdienst viel mehr in den Stationsalltag integriert und folglich sind die Rettungsbediensteten dort auch pflegerischer weitaus mehr mit einbezogen bzw. ausgebildet als hier in Deutschland.
    Vielleicht könnte ein neues/erweitertes Berufsbild kreiert werden... eine Pflegekraft die sowohl für die Pflege als auch für den Rettungsdienst grundausgebildet ist... und dann sollte eine diffizile Fach-Weiterausbildung erfolgen... nur ein Traum von mir und von anderen Kollegen.
    Seid mir bitte nicht böse das ich versuche meine Idee doch noch irgendwie zu verteidigen.
    Ich bin weiterhin der Meinung das alles etwas zu voreingenommen betrachtet wird. Ich kenne einige Kollegen aus dem Rettungsdienst die durchaus pflegerische Facetten bedienen könnten.
    Ach ja, mal ganz am Rande... ich schreibe immer in der Form eines Neutrums, aber ich begrüsse an dieser Stelle mal ausdrücklich die lieben KollegInnen der ITS und die auch lieben KollegInnen im Rettungsdienst... und ich finde deren Anwesenheit "ganz klar dufte..." Ein Hoch auf die KollegInnen!
    Ich danke Euch für die vielseitigen Rückmeldung und ich wünsche Euch allen ein frohes Pfingstfest.
    Beste Grüsse aus Berlin
    Gert

  10. #10
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    554

    Standard AW: Pflegemangel, Rettungsdienstkräfte werden auf der ITS eingesetzt

    Zitat Zitat von Hermelin
    Ein „Retter“, reagiert nur. Zugegebenmassen sinnvoll und effektiv, aber selten präventiv.
    Genau das ist die Aufgabe der Rettungsdienstler! Sie müssen erkennen und reagieren können. Das wird ihnen "eingetrimmt". Es werden Standards erlernt und trainiert. Hier zählt erst einmal nur eins: richtig reagieren.
    Darin unterscheiden sich halt auch die Aufgabengebiete.
    Ich habe auch schon Fachpflegekräfte bei Verkehrsunfällen erleben müssen, die nicht in der Lage waren, aktiv zu reagieren.
    Optimal wäre es natürlich, wenn RD´stler präventiv aggieren könnten. Oftmals fehlt ihnen dabei die Patientenbeobachtung. Wenn man Patienten maximal 1 Stunde überwachen muß (so lange dauert ungefähr durchschnittlich eine komplette Transportbegleitung) dann fehlt einfach die Erfahrung!
    Da haben die Fachpflegekräfte die Nase vorn. Aber das kann doch nicht als Vorwurf gemacht werden. Es sind und bleiben zwei unterschiedliche Aufgabenbereiche mit unterschiedlichen Ausbildungsschwerpunkte!

    Gruß
    Heike
    Wer zuletzt lacht stirbt fröhlich

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Müssen Katecholamine eingeschwemmt werden?
    Von susinella im Forum Funktionsdienste
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.07.2012, 22:32
  2. Zeit politisch zu werden!
    Von Ambu das Beuteltier im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 24.11.2009, 13:07

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •