Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Neues Berufsbild: Chirurgischer Operationsassistent

  1. #11
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    M/V
    Beiträge
    1.885

    Standard AW: Neues Berufsbild: Chirurgischer Operationsassistent

    Wenn PK Zeit hat, ärztl Tätigkeiten (auf AO und net selbständig) zu übernehmen, dann muss es zeitliche Ressourcen gegeben haben.

    *grübel* Führen wir mit solchen Aktionen net das Gejammere bezüglich Personalmangels ad absurdum?

    Elisabeth

  2. #12
    Registriert seit
    10.2007
    Beiträge
    498

    Standard AW: Neues Berufsbild: Chirurgischer Operationsassistent

    Nein, es bedeutet nur eine Verschiebung von tätigkeiten und eine Verlagerung bzw. Delegatioan an Kollegen.

    beispiel.
    Du gehst in ein geschäft und die Verkäufer sind beschäftigt, dann wünscht Du Dir doch, dass die die Arbeit kurz beiseite schieben und Dich bedienen, schließlich drohst Du mit Umsatz.

    Ich denke nciht das die erwähnten Kollegen alles stehn und liegen lassen, aber machbar erscheint mir das.

  3. #13
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    M/V
    Beiträge
    1.885

    Standard AW: Neues Berufsbild: Chirurgischer Operationsassistent

    Welche Tätigkeiten delegieren denn die Kollegen an wen?

    Elisabeth

  4. #14
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    672

    PC AW: Neues Berufsbild: Chirurgischer Operationsassistent

    Ich würde erstmal fridolin fragen, ob es nicht ne zusätzliche Stelle erbracht hat, wenn zusätzliche Aufgaben übernommen werden.
    Sören
    wat mut dat mut

  5. #15
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.783

    Standard AW: Neues Berufsbild: Chirurgischer Operationsassistent

    Auch unsere Krankenhausleitung hat das Rad nicht neu erfunden.
    Und natürlich: wenn genügend OP`s dieser Art anfallen, gibt es auch zusätzliche Stellen. Aufpassen muss man dann allerdings, dass nicht der Vorteil (die zusätzliche Knete) zum Nachteil wird indem sie in die zusätzlichen Stellen umgerechnet wird.
    Da auch bei uns (siehe oben) Personalknappheit herrscht, war die Vorstellung, evtl. Zeiten in denen Bereitschaftsdienst oder auch Rufdienst ist, zu nutzen. In wie Weit dies so umgesetzt ist, müsste ich erfragen.
    Ich glaube, dass die Diskussion über das "WIE" der Umsetzung hier nicht so wichtig ist sondern die Tatsache, dass versucht wird einen relativ neuen Weg zu gehen in dem Pflege auch Aufgaben außerhalb des ursprünglichen Aufgabenbereiches übernimmt.
    Was daraus wird und ob es auch auf die Pflege positive Effekte (außer Geld) hat, bleibt genau zu beobachten.
    Viele liebe Grüße
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Neues der Berufsverbände
    Von WomBat im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.06.2010, 13:13
  2. Mundpflege : gib´s was Neues ?
    Von prometheus im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.06.2009, 13:02
  3. Neues aus dem intensiv-ticker
    Von Hanno H. Endres im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.11.2004, 16:43

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •