Seite 26 von 27 ErsteErste ... 16222324252627 LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 262

Thema: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

  1. #251
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.301

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    @all,
    bei aller sinnvoller Diskussion...denkt bitte daran, was das Thema war/ist
    arnold

  2. #252
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.897

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Sorry, Arnold hat recht.
    Wir aber auch...
    hat doch die Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft viel mit der Ausbildung zur Leitung einer Station (und deren Verhalten) zu tun.
    Gibt es doch auch einige zur Intensivpflegefachkraft ausgebildete KolleInnen, die sich danach zur Stationsleitungspflegefachkraft ausbilden lassen... und dann nicht nur im Bereich der ITS weiter vor sich hin arbeiten...

    Viele prä-nächtliche Grüße
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  3. #253
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    2.136

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Ich habe den Eindruck, dass alle hier irgendwie Recht haben. Jedoch stört mich etwas. Es ist gar nicht so einfach für mich, das „was immer es ist“ in Worte zu fassen. Passende Worte. Wenn Leitungen wenig oder gar keine Ahnung von „Pflege“ (mehr) haben, frage ich mich schon länger, Ja, Was wollen sie den leiten? Den Dienstplan? Das kann inzwischen von Software erledigt werden. Das Personal? Dann hätten sie eine ganz neue Rolle, dazu eine Rolle, auf die sie nie vorbereitet worden sind – es sei denn, es gibt ein paar Naturtalente. Dann müsste sie mit Worte wie „Karriereplanung, Resilience stärken, Retention, Kampf für bessere Rahmenbedingungen, Kammer, EBN, Pflegeprozess, Pflegevisite, Fallbesprechungen, Ethische Konzile, ….Kooperation mit den Ärzten, Lernen mit den Ärzten, Lebenslanges Lernen…usw…“ ständig um sich schmeißen.
    Wenn mir Pflege und wechselnde Bedarfe der „Klienten“ (Patienten) nicht klar sind, wenn mir nicht klar ist, welchen Aufwand das bedeutet, wenn mir nicht klar ist, Was es für Patienten bedeutet (ich meine wirklich Be-Deut-et!) wenn Pflege minimiert wird (egal, von der Mundpflege bis zur Mobilisation bis zur inhaltlich sinnvollen Betreuen der Angehörigen), mich nur nach den Gesetzen der Dienstplangestaltung, nach den Forderungen der Gewerkschaft, nach den Anordnungen der Ärzte (die auch z.T. missachtend) richte. Wenn ich Evidenz nicht verstehe, wenn ich alte Zöpfe nicht erkenne, wenn ich Jedermans Liebling sein möchte (und per Du sein, und gemeinsam ein Bier trinken gehen). Wenn ich Mobber im Team nicht erkenne, schlimmer noch, diese Fördere weil sie mir den Rücken frei halten und ich dann „sauber“ da stehe….wenn ich mit dem Dienstplan sanktioniere (positive Sanktionen für meine Follower, negative Sanktionen für die Nicht-Follower). Ja, dann arbeite ich im Pflegeberuf.

    Ach, so, ich wollte etwas zu Führungskompetenz sagen. Da habe ich nicht viel zu sagen, zu wenig Pflegerische Führung für mich sichtbar. Früher und Heute. Hier und da ein Licht (Sören), aber viel Dunkelheit dazwischen. Die Pflegende sollen funktionieren, der Patient ist egal und Störwerk. Hauptsache der Laden läuft, Hauptsache die Vorgänge werden Schicht für Schicht erledigt und Mein Gott, nicht in meiner Schicht (hier kannst Du ankreuzen und wählen). Lagererhaltung ist wichtig, Wäsche Bestellung, usw. ….Da ist „Pflege“ (igit, was ist denn das?) so ganz unwichtig.
    Bis die IPK das merkt, ist sie entweder ausgebrannt oder selbst versaut. Es sei denn, ein Wunder geschieht. Ich war gegen die IPK von Anfang an. Das ist ein weiterer Grund. Verheizen von jungen Menschen.

    WmBt, heute wahrhaftig. Und giftig.
    Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

  4. #254
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    44649 Herne
    Beiträge
    322

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Zitat Zitat von Sören Lösche
    Es kann sich auch jeder auf den Weg machen und sich für Führung engagieren. Kritik alleine hilft uns nicht.

    Sören
    Lieber Sören, alles schon gemacht. Leitungsausbildung Stationsleitung, von 2002 bis2004 sogar stv.PDL.Aber das aus Gründen der Wirtschaftlichkeit Patienten und Personal vernachlässigt werden war für mich ein unerträglicher Zustand.
    Seit dem binich wieder Indianer auf einer ITS.
    Glück Auf
    Martin
    Der ITS Opa

    Wird die Birne langsam dumm
    greife schnell zum Gingium

  5. #255
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.301

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    @all,
    darf nochmal darum bitten sich zu dem Thema hier äußern...wer sich nicht erinnern kann was I-PK war hier der link zur Südwest Klinik die diesen Weg gehen:
    http://www.klinikverbund-suedwest.de...sivpflege.html

    arnold
    PS das heißt nicht, dass die anderen Beiträge nicht interessant sind :-)

  6. #256
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.301

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Ps hier ist eine Diskussion zum Thema Leitung
    http://forum.zwai.net/showthread.php?p=21542#post21542


    Arnold

  7. #257
    Registriert seit
    05.2010
    Beiträge
    132

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Zitat Zitat von arnold kaltwasser
    D.h. nicht, dass wir vielleicht irgendwann mal den von den Südwestkliniken eingeschlagenen Weg gemeinsam gehen müssen...wer weiß...quasi zurück zum Thema...die Einstellung der DGF beziehungsweise des DPR ist ja bekannt.

    Arnold
    Lieber Arnold,

    hast Du einen Link parat oder weisst Du die Einstellung des Berufsverbandes DGF? Am Fachpflegekongress in Münster 2014 kamen widersprüchliche Aussagen bei einem DGF-Vertreter-Vortrag zu Tage.

    Herzliche Grüsse,
    Pierre

  8. #258
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.301

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    @all,
    wenn ich es richtig im Kopf habe gibt es keine extra Stellungnahme der DGF da der DPR eine herausgegeben hat....
    Von der BLGS gibt es noch eine zusätzliche...

    http://www.blgs-ev.de/images/downloa...aerung_ipk.pdf

    und hier noch die Stellungnahme des DPR:
    http://www.ads-pflege.de/DPR_Resolut...%20_120302.pdf
    (über den ADS Server...da der DPR Server gerade out of order ist)
    arnold

  9. #259
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    117

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Jetzt ist es fast fünf Jahre her, dass diese Diskussion mit der Mitteilung der Ausbildung IPK begann. Es ist gut, dass diese so leidenschaftlich geführt wird. Ist es gut, dass wir uns immer noch so verschlossen gegenüber diesen Konzepten zeigen?
    Ich bin da selbst noch etwas unentschlossen. Unser Problem ist, war und bleibt, das wir fremdbestimmt werden. Alle meinen, glauben und machen es auch. Sie betimmen darüber was für Pflege gut ist. Dabei ist nicht alles schlecht. Wir haben mit Erfolg die OTA in die Operationsabteilungen integriert bekommen. Das was dabei an pflegerischen Inhalten verloren ging wurde von "restlichen" OP-Fachschwestern kompensiert und von den Anästhesiepflegenden übernommen. Und nicht alle OTA sind "pflegefremd".
    Wir bekommen gerade die ATA in die Operationsabteilungen integriert. Auch die werden parallel zu den Anäthesiepflegenden in den Abteilungen arbeiten. Und wir haben es in der Hand, in der praktischen Ausbildung darauf hinzuwirken, dass wir das bekommen was wir uns vorstellen. Jede Form von Ablehnung ist da kontraproduktiv. So oder so ähnlich wird es auch mit den IPK laufen. Und da sind wir lange noch nicht am Ende. Studiengänge werden an allen Ecken angbeoten, Beispielhaft hier nur ANP. Neues Personal für die Intensivstationen? Oder wohin? PDL? Wann kommen die OP/Anästhesie/Intensiv-Bachelor? Wer braucht das? Andere Dinge geschehen am Rande. Hamburg hat faktisch die Fachweiterbildung Intensiv/Anästhesie abgeschafft. Es gibt noch eine zweijährige Intensivweiterbildung und als Modul kann Anästhesie neben Palliativmedizin, Hygiene oder Praxisanleiter gewählt werden. Wer will das? Die Pflegedirektoren der Hamburger Krankenhäuser! Ich bin noch unentschieden, aber davon überzeugt, das wir mehr fremdbestimmt werden als je zuvor. Wir haben es aber in der Hand, in den Kliniken, in unseren Abteilungen dafür Sorge zu tragen, dass wir durch beste Ausbildung vor Ort, die Kollegen bekommen die wir uns vorstellen und die wir auch brauchen.

  10. #260
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    44649 Herne
    Beiträge
    322

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Das hört sich alles toll an .Nur müssen dann alle an einem Strang ziehen. Die Motivation zur Fortbildung und Wissenserweiterung ist bei der heutigen Arbeitsbelastung auf einerITS nach meinen Erfahrungen sehr gering.Zu viele unterschiedliche Qualifikationen verhindern m.E. einen produktiven Teamgeist.
    Glück Auf
    Martin
    Der ITS Opa

    Wird die Birne langsam dumm
    greife schnell zum Gingium

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ausbildung
    Von WomBat im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 08.01.2017, 10:36
  2. ATCN Ausbildung
    Von lzoike im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 19.03.2014, 14:17
  3. Ausbildung zum Entspannungstherapeuten
    Von Sabrinalinchen im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.11.2013, 17:35
  4. praktische Ausbildung ATA
    Von Nesthaken im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.02.2012, 22:15

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •