Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 262

Thema: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    44

    Standard Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Im Klinikverbund Südwest (Klinikum Sindelfingen-Böblingen) startet zum 1. April 2011 eine 3jährige grundständige Ausbildung für den Intensivpflegebereich (I-PK), um dem Pflegenotstand im Intensivpflegebereich entgegenzuwirken.
    Nähere Informationen auf der Homepage http://www.klinikverbund-suedwest.de/298.0.html.
    Rolf Dubb
    Landesbeauftragter DGF
    Baden-Württemberg

  2. #2
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    2.136

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Endlich! Nach Krohwinkel und Wittneben!

    Endlich ein neues deutsches Pflege-Moddel.

    Wie wird das in Platt-Deutsch geschrieben, wenn Kinder sich für Fasching moddeln (sich verkleiden)?

    WomBat
    Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

  3. #3
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    M/V
    Beiträge
    1.885

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Und wieder ne neue Sau, die durchs Dorf getrieben wird... obwohl ich bei dieser glaube, dass sie nicht am Dorfrand schon verendet.

    Nach OTA und MaFa (oder wie hieß das nochmal) die logische (Fehl-)entwicklung. Und wieder fehlen die Funktionäre, die endlich für die 4-jährige Vollzeit- Ausbildung durchdrücken. Oder erwarte ich da zuviel?

    Elisabeth

  4. #4
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    555

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    "Die Intensivpflegefachkraft übernimmt die gleichen Tätigkeiten wie die herkömmlich qualifizierten Pflegekräfte im Intensivbereich mit und ohne Fachweiterbildung."

    Ich dachte immer, das es da qualitative Unterschiede gibt. Jetzt doch wieder nicht? Und was ist das dann? Eine Ausbildung dazwischen....?
    Verstehe ich nicht so ganz. Was ist der Sinn dieser Ausbildung?


    Gruß
    Heike
    Wer zuletzt lacht stirbt fröhlich

  5. #5
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    M/V
    Beiträge
    1.885

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Macht auf deiner Intensiv die Intensivfachschwester mit WB was anderes als die Intensivschwester? Hab ich früher nie erlebt.

    Zum Ausschreibungstext würde ich mal sagen: gewollt- aber nicht gekonnt. So einen Fauxpas sollte man sich nicht gönnen, wenn man mit seiner Ausbildung ernst genommen werden will. Vielleicht machens die nächsten Anbieter, und die werden unweigerlich nachziehen, besser.

    Ansonsten find ich an der Ausbildung nichts verwerfliches. Es ist die logische Antwort auf sinkende Bewerberzahlen vs. wachsender Bedarf.
    Es entsteht aktuell eine Alterslücke. Die Alten (wollen) nicht gehen- für die nachrückende Generation fehlen die Stellen.
    Du brauchst also möglichst hochqualifiziertes Personal beim Neubesetzen von Stellen, da du keinen Zeit hats für eine zeit- und kostenintensive WB. In diesem Sinne hat die Ausschreibung schon recht. Ist halt bloß ein bisschen naiv formuliert und muss vielen fachweitergebildeten Kollegen wie eine Provokation vorkommen.

    Elisabeth

  6. #6
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    555

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Wir machen schon Unterschiede. Wir haben in jeder Schicht mindestens eine, meistens zwei, Fachexaminierte wovon eine Schichtleitung ist (wenn wir als Leitung nicht anwesend sind) und somit Ansprechpartner u.a. auch in allen fachlichen Belangen (Beatmung, Fachpflegerische Fragen, Lagerungen ect.) für die "Nicht-Fachexaminierten-Leute". Mir ist es schon wichtig, die Fachexaminierten auf ein kleines "Potest" zu stellen, damit die jungen Kollegen ein Ziel haben und dies auch als kleine Motivationsgrundlage sehen. (über mehr Geld brauchen wir hier kaum noch sprechen...) Wir fahren damit ganz gut. Für mich sind Vorbilder das "a" und "o" und da sind es auf unserer Station eben die Fachexaminierten. Natürlich gibt es da auch die und die.....aber die Richtung ist schon allen bewußt.

    Gruß
    Heike
    Wer zuletzt lacht stirbt fröhlich

  7. #7
    Registriert seit
    10.2007
    Beiträge
    498

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Zitat Zitat von Elisabeth
    Es ist die logische Antwort auf sinkende Bewerberzahlen vs. wachsender Bedarf. [...]. Die Alten (wollen) nicht gehen- für die nachrückende Generation fehlen die Stellen.
    Du brauchst also möglichst hochqualifiziertes Personal beim Neubesetzen von Stellen, da du keinen Zeit hats für eine zeit- und kostenintensive WB.

    Elisabeth

    Also, bei uns gibt es Stellen aber keine Bewerber.
    Und unser Anspruch ist es jeden in die WB zu schicken

    Also, falls einer eine neue Stelle sucht ...
    (4 wochen feste Einarbeitung mit Fachweitergebildeten Praxisanleiter)
    aber keine angst - das gelobte Land sind WIR auch nicht)

    cu

  8. #8
    Registriert seit
    10.2007
    Beiträge
    498

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Zitat Zitat von WomBat

    Wie wird das in Platt-Deutsch geschrieben, wenn Kinder sich für Fasching moddeln (sich verkleiden)?

    WomBat
    Das hochdeutsche Wort "verkleiden" heißt auf plattdeutsch "verkleden"

  9. #9
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    2.136

    Standard AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Hahaha! Das sahn nir a. Verkle-de.

    WomBat, habe Fell, brauch mich nett zu verklede
    Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

  10. #10
    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Neumarkt
    Beiträge
    21

    Standard Ipk

    Habe grade den Artikel "Intensivschwester in drei Jahren" aus Die Schwester/Der Pfleger gelesen und bin mir grad nicht sicher, was ich davon halten soll! In drei Jahren alle notwendigen Qualifikationen erhalten, die es möglich machen sollen versntwortungsvoll und sicher mit Patienten auf der Intensivstation umzugehen? Ich arbeite jetzt seit 12 Jahren auf Intensivstationen und lerne immer noch. Macht es wirklich Sinn einen Ausbildungsweg auf so kurze Zeit zu schrumpfen? Muss man die Problematik des Fachkräftemangels nicht vielleicht doch anders angehen? Ich fühle mich auch ein bisschen verarscht, wenn ich mir vorstelle, es soll jemand nach einer dreijährigen Ausbildung die gleichen Kompetenzen haben wie ich nach Fachweiterbildung?!
    Ständig wird von Akademisierung der Pflege gesprochen und höhere Qualifikation, aber für mich ist dies ein Schritt in die entgegengesetzte Richtung!

    Bin ich da mit meiner Meinung alleine, oder denkt Ihr da auch so?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ausbildung
    Von WomBat im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 08.01.2017, 11:36
  2. ATCN Ausbildung
    Von lzoike im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 19.03.2014, 15:17
  3. Ausbildung zum Entspannungstherapeuten
    Von Sabrinalinchen im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.11.2013, 18:35
  4. praktische Ausbildung ATA
    Von Nesthaken im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.02.2012, 23:15

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •