Seite 46 von 46 ErsteErste ... 364243444546
Ergebnis 451 bis 454 von 454

Thema: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

  1. #451
    Registriert seit
    11.2004
    Beiträge
    860

    Standard AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

    Moin,

    in Niedersachsen wurden kurz vor Weihnachten als "Geschenk" die Beitragsbescheide für die Pflegekammer verschickt und es war wirklich ein "Spitzen-Geschenk". In dem Bescheid wird erst einmal ein Beitrag von 140 € für 6 Monate (Jahresbeitrag wären 280 €) ausgehend von einem Jahres-Bruttogehalt von 70000 € gefordert - allein dass ist schon eine Unverschämtheit und natürlich auch gleich eine Einzugsermächtigung beiliegend! Welche Pflegekraft hat ein Durchschnittseinkommen in dieser Höhe jährlich? Dies ist im TvÖD vielleicht möglich, wenn man in der Entgeltstufe höher 12 und hoher Stufe eingruppiert ist - welches durchschnittliche Pflegepersonal ist da aber drin; im Normalfall findet man sich als Pflegepersonal in der Entgeltstufe 7 bis 9. Warum konnte man nicht (wie es z.B. bei der Ärztekammer gehandhabt wird) erst einen Fragebogen bzgl. des Verdienstes verschicken. Wer nicht innerhalb einer Frist von 4 Wochen eine Selbsteinstufung durch das Mitglied selbst erfolgt, verbleibt es in der höchsten Beitragsstufe; so wird man als Mitglied genötigt, seine Daten unmittelbar zu melden und es wird damit versucht, jeden möglichen Widerstand im Keim zu ersticken!

    In der Zwischenzeit gibt es diverse Rechtfertigungen durch die Präsidentin bzw. der Kammermitglieder der Pflegekammer bzgl. dieser Problematik. So ist u.a. zu lesen, aus verfahrenstechnischen Schwierigkeiten konnten die Bescheide nicht schon im November verschickt werden und an der Beitragshöhe sei ja die jetzige Kammerzusammensetzung unschuldig, da diese noch von dem Errichtungsausschuss verabschiedet wurde.
    Hier ist die Aufwands- und Entschädigungsordnung der Pflegekammer Niedersachsen nachzulesen: https://www.pflegekammer-nds.de/file...dersachsen.pdf

    Geht man von 90000 Zwangsmitgliedern aus und legt mal ein Jahresgehalt von nur 30000 € zugrunde, wäre dies für die Erhebung 2018 ein durchschnittlicher Beitrag von 60 € und damit liegen dabei die Einnahmen aus den Beiträgen bei über 5 Millionen - mir stellt sich die Frage, wofür wird das Geld verwendet???? Was tat die Kammer in den vergangenen Monaten für mich als "Pflegekraft am Bett!!!" ?

    In der Zwischenzeit gibt es eine neue Petition für die Abschaffung der Pflegekammer in Niedersachsen - möglich wäre es, da der Landtag bei der Gesetzesgebung beschlossen hatte, nach der Hälfte der Legislaturperiode die Wirkung und Organisation der Pflegekammer zu überprüfen. Allerdings glaube ich nicht, dass diese nochmals abgeschafft wird; ist doch wieder eine Organisation wo ich mich als Pflegepersonal ganz oder teilweise von der Arbeit am Bett verabschieden kann!
    Hier ist der Link zur Petition: https://www.openpetition.de/petition...#petition-main
    Die Petition startete am 23.12.18 und hat ihr Ziel 40000 Unterschriften schon fast erreicht, dabei ist der Großteil (über 34000) aus Niedersachsen; auch liegt der Anteil der Unterschriften die selbst davon betroffen sind um die 70 %.

    Mit diesem Vorgehen der Beitragserhebung hat sich die Pflegekammer Niedersachsen bei ihren "Zwangsmitgliedern" gleich noch beliebter gemacht! IRONIE!!!

    Liebe Grüße

  2. #452
    Registriert seit
    11.2004
    Beiträge
    860

    Standard AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

    Moin,
    in NRW haben sich 79 % für die Gründung einer Pflegekammer ausgesprochen. https://www.aerztezeitung.de/politik...01-10.Pflege.x
    Gruß

  3. #453
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.823

    Standard AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

    in NRW haben sich 79 % für die Gründung einer Pflegekammer ausgesprochen.
    Stimmt. Aber es sind nicht einmal 0,7%! der Pflegenden befragt worden! Auch wenn die Befragung auf den ersten Blick einen guten Eindruck macht, so scheint sie doch fehler zu enthalten und bewusst gesteuert zu sein.
    Hier ist der linkt zum Mags NRW, wo Ihr die Studie nachlesen könnt.

    Wer in der Lage ist, Studien auf ihre Qualität und Fehler hin zu untersuchen - bitte schön. Feuer frei.

    Wir benötigen in NRW dringend eine Petition zur nicht-implementierung einer Pflegekammer, die den Pflegenden nur Geld und Freizeit kostet (Beiträge, Fortbildungen) und die Arbeitgeber eben entlastet! Pflegende sind keine Sparschweine der Nation!

    Ich werde mich wehren und rate jedem, es auch zu tun.

    Verdienst angeben - die spiinen wohl - die Pflegekammern. Wurde doch in der Diskussion von einem Höchstsatz von 5,00 € pro Mant gesprochen... aber was interessiert mich mein Gewäsch von Gestern...

    Noch ein Satz zur Pflegekammer an sich:
    die Idee der Selbstverwaltung an sich ist gut (z.B.: Prüfungesabnahme, Pflegekonzepte, ...) die Ausführung überall bisher mangelhaft.

    Viele liebe Grüße
    der entsetzte
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  4. #454
    Registriert seit
    11.2004
    Beiträge
    860

    Standard AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

    Moin,

    dann ist es mit der Befragung in NRW so wie in Niedersachsen vor einigen Jahren.; ein kleiner Teil wird befragt und dann heißt es die Mehrheit will bzw. wollte die Pflegekammer.

    In Niedersachsen gibt es im Moment einiges an Protesten.
    Sowohl von Frau Mehmecke (Präsidentin der Pflegekammer) als auch von diversen Politikern hörte bzw. las man, "dass viele Mitglieder sich vom gegenwärtigen Protestzug mitziehen lassen, ohne dass diese ausreichend informiert seien".
    Westerfellhaus warnte u.a. die Pflegekräfte: "Unterschriften gegen etwas zu sammeln ist das eine, aber sicher keine Form einer konstruktiven Organisation ..." (https://www.vincentz.de/westerfellha...-pflegekammer/).
    Für den 02.02. ist eine Demo in Hannover geplant; Unterlagen liegen im Moment bei der Polizei aus.

    Der Initiator der Petition hat die Landtagsabgeordneten um eine Stellungsmaßnahme gebeten. Im Moment liegt die Zahl der Antworten unter 20 - aber dabei ist kein Abgeordneter der SPD bzw. der Grünen; der beiden Parteien, die die Pflegekammer unbedingt wollten und per Gesetz ja auch verankert haben.

    Ich denke, dass der Protest in Niedersachsen nicht zur Abschaffung der Pflegekammer führen wird - auch wenn in der Koalitionsvereinbarung zwischen SPD und CDU eine Überprüfung 2020 festgelegt wurde.

    Ich hoffe, dass Ihr in NRW mehr Erfolg mit "Gegen die Pflegekammer" habt.

    Ich habe noch nichts gelesen, was die Pflegekammer in Rheinland-Pfalz bisher an Erfolgen verbuchen kann - was jedem Pflegenden zugute kommen würde.

    Viele Grüße

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. US Dr. med. wollen keine Dr. nursing science
    Von WomBat im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.06.2008, 00:00
  2. Registrieren - Beitreten - Wo denn?
    Von Tobias im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 188
    Letzter Beitrag: 17.03.2008, 10:44
  3. Verein zur Gründung einer Pflegekammer in MV
    Von chrischi6660 im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.03.2007, 14:08
  4. Praktikanten auf der Intensiv,die uns später mal retten wollen
    Von meila im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.09.2006, 19:00

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •