Umfrageergebnis anzeigen: Kosten für ein geschlossenes Absaugsystem (Einkauf)

Teilnehmer
53. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • weniger als 6 €

    4 7,55%
  • 6-7 €

    2 3,77%
  • 7 -8 €

    1 1,89%
  • 8 - 9 €

    4 7,55%
  • 9 - 10 €

    11 20,75%
  • 10 - 11 €

    3 5,66%
  • 11 - 12 €

    7 13,21%
  • 12 - 13 €

    3 5,66%
  • 13 - 14 €

    2 3,77%
  • mehr als 14 €

    16 30,19%
Seite 16 von 16 ErsteErste ... 61213141516
Ergebnis 151 bis 155 von 155

Thema: endotracheales Absaugen

  1. #151
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    44649 Herne
    Beiträge
    322

    Standard AW: endotracheales Absaugen

    hallo Fridolin
    Ich bin ja deiner Meinung.Ich habe nur die "Argumentation" der Betriebsleitungen dargestellt.
    Glück Auf
    Martin
    Der ITS Opa

    Wird die Birne langsam dumm
    greife schnell zum Gingium

  2. #152
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.790

    Standard AW: endotracheales Absaugen

    @Karmainski Martin,
    aha, war wir so nicht klar.
    für die Klarstellung.
    der nun befriedigte
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  3. #153
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.244

    Standard AW: endotracheales Absaugen

    Zitat Zitat von WomBat
    Zum Thema "Tubus abklemmen" zur Vermeidung von PEEP Verlust, z.B. bei Wechsel des Respirators....

    Wo finde ich Evidenz? Das das OK ist? Es gibt viele Stellen wo das steht...genauso viele, wo es nicht dabei steht...Was stimmt nun?

    WomBat, ???
    Hallo Wombat,
    soweit mir bekannt gibt es hier keine Studien...nur Veröffentlichungen bsd. aus der Zeit des Open lung concepts...muss mal suchen...glaub von mir gabs da auch mal eine bei Pflegen Intensiv ;-)
    Kaltwasser A, Dubb R. (2005) Open lung concept - Die Öffnung der Lunge;
    PflegenIntensiv 3/05 Heft 3

    und nur zur Erinnerung:
    Evidence based medicine/nursing ist die (gleichwertige) Integration von

    Forschungsbasierter Evidenz (externe Evidenz)
    Einbezug klinischer Expertise (interne Evidenz)
    Patientenpräferenzen (Wünsche des Patienten)
    verfügbaren Ressourcen

    zur Entscheidungsfindung über die Gesundheitsversorgung von individuellen Patienten.

    Hierbei sind die Punkte 1-3 als gleichwertig anzusehen. http://www.pflegewiki.de/wiki/Evidence
    so long arnold
    PS wenn es mal ne Möglichkeit gibt den Tubus bei Wechsel von Systemen dichtzuhalten...dann benötigen wir diese Maßnahme nicht mehr...
    arnold

  4. #154
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    2.129

    Standard AW: endotracheales Absaugen

    Klaro.
    Es bleiben dann nur noch die Fragen:
    Unter welchen Bedingungen? z.B. ab einer Analgo…oder Sedier…Score von….oder….evtl. nur unter Relaxation….oder nur bei…oder besonders bei….
    Oder wollen wir den alten Zopf, das jeder der will, abklemmt wann er will. Oder nicht abklemmt wenn er soll? Evidenz Beiseite. Erfahrung ebenso. Erfahrung gilt nur, wenn dabei Erkenntnisse gewonnen wurden. Negativ. Fehlt hier. Wir sollten nicht so tun, als würde jede Pflegeperson die Evidenz Lesen. Geschweige denn, in ihre (persönliche) Praxis integrieren.

    Es geht um Lungen. Die sind halt empfindlich. Da ist dem einem oder anderem Fachpflg seine „Erfahrungen“ ziemlich egal wenn keine Beweise vorliegen.

    WomBat, Wiki ist nicht meine Lieblingsquelle
    Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

  5. #155
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.244

    Standard AW: endotracheales Absaugen

    Zitat Zitat von WomBat
    Klaro.
    Es bleiben dann nur noch die Fragen:
    Unter welchen Bedingungen? z.B. ab einer Analgo…oder Sedier…Score von….oder….evtl. nur unter Relaxation….oder nur bei…oder besonders bei….
    Oder wollen wir den alten Zopf, das jeder der will, abklemmt wann er will. Oder nicht abklemmt wenn er soll? Evidenz Beiseite. Erfahrung ebenso. Erfahrung gilt nur, wenn dabei Erkenntnisse gewonnen wurden. Negativ. Fehlt hier. Wir sollten nicht so tun, als würde jede Pflegeperson die Evidenz Lesen. Geschweige denn, in ihre (persönliche) Praxis integrieren.

    Es geht um Lungen. Die sind halt empfindlich. Da ist dem einem oder anderem Fachpflg seine „Erfahrungen“ ziemlich egal wenn keine Beweise vorliegen.

    WomBat, Wiki ist nicht meine Lieblingsquelle
    Hallo WomBat,
    bezüglich der Quelle sprichst du mir aus der Seele habe folgende nicht gleich gefunden:
    „Evidence-based Nursing ist die Integration der derzeit besten wissenschaftlichen Belege in die tägliche Pflegepraxis unter Einbezug theoretischen Wissens und der Erfahrungen der Pflegenden, der Vorstellungen des Patienten und der vorhandenen Ressourcen.“
    G. Langer / Geman Center for Evidence based Nursing, 2001

    Ist die Frage wie wir uns verhalten sollen/sollten:
    Erfahrung ignorieren?
    Solange wir keine Studien haben...haben wir keine andere Möglichkeit...und Erfahrung ist ja auch nichts schlechtes
    zurück zum Thema:
    Abklemmen des Tubus macht logischerweise nur Sinn bei hohem PEEP...ist jetzt allerdings die Frage zu klären wann ist es ein hoher PEEP...
    arnold

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Endotracheales Absaugen - Welche Spüllösungen nehmt ihr?
    Von fridolin im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.08.2007, 15:00

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •