Seite 3 von 20 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 193

Thema: "Krankenhaussterben"

  1. #21
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    Portsloge
    Beiträge
    444

    Standard AW: "Krankenhaussterben"

    Moin Fridolin!
    Ich war vor ein paar Wochen auf einer sehr gut besetzten Fortbildung in Kassel. Das Thema hieß " Zwischen Nächstenliebe und Insolvenz"! Dort waren auch einige Ver.di Größen aus ganz Deutschland ( u. A. auch aus dem Bundesvorstand ). Ich bin nach den 2 Tagen mit der Erkenntnis dort wieder weggefahren, daß Ver.di selber überhaupt nicht ansatzweise eine Ahnung hat, wie man mit der derzeitigen Situation der Krankenhäuser umgehen soll. Die Leute sind unter sich völlig zerstritten und haben keinen Plan, oder eine Strategie, wie man als politische Einheit den Arbeitgebern gegenübertritt. Das war schon erschreckend.
    Fazit: von Ver.di wird nix kommen. Außer ein paar Scharfmachern haben die nichts zu bieten.

  2. #22
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    252

    Böse AW: "Krankenhaussterben"

    Hallo Leute,
    ich kann den Eindruck von Tempo (leider) teilen. Sicherlich liegt das auch daran das wir alle so geringgradig gewerkschaftlich organisiert sind. Aber daran könnte in der momentanen Situation akut auch kein Massenbeitritt der Pflegekräfte etwas ändern.
    Ver.di sit einfach auch zu groß geworden und hat es dabei offensichtlich verpasst sich Fachleute für wichtige Bereiche (z.B. Gesundheitswesen) zu halten oder zu qualifizieren.
    Leider bleibt der Eindruck das wir uns alle ziemlich über den Tisch ziehen lassen momentan.

    Wie war das mit der Personalführung:
    "Personalführung ist die Kunst den Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu
    ziehen , dass er die Reibungswärme als Nestwärme empfindet
    "

    Gruß, T. Bravo

  3. #23
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Standard AW: "Krankenhaussterben"

    Zitat Zitat von Ambu das Beuteltier
    Hallo Leute,
    ich kann den Eindruck von Tempo (leider) teilen. Sicherlich liegt das auch daran das wir alle so geringgradig gewerkschaftlich organisiert sind. Aber daran könnte in der momentanen Situation akut auch kein Massenbeitritt der Pflegekräfte etwas ändern.
    Ver.di sit einfach auch zu groß geworden und hat es dabei offensichtlich verpasst sich Fachleute für wichtige Bereiche (z.B. Gesundheitswesen) zu halten oder zu qualifizieren.
    Leider bleibt der Eindruck das wir uns alle ziemlich über den Tisch ziehen lassen momentan.
    ...
    Das Wissen um den Massenbeitritt ist wohl eher nicht evidence based oder?
    Nach 26 Jahren in verschiedenen Berufen kann ich nur sagen, wer nicht in der für ihn zuständigen Gewerkschaft ist, selbst ...
    und eine Gewerkschaft besteht aus ihren Mitgliedern und nicht aus irgendjemanden, d. h. nur wer einen Verein mitgestaltet kann gezielt jammern
    mit anderen Worten, jahrelang die gleichen Gelder kassieren wie Gewerkschaftmitglieder und dann noch beschweren
    so long arnold

  4. #24
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    288

    Standard AW: "Krankenhaussterben"

    Liebe Kollegen!

    Auch ich bin der Meinung, daß Ver.di einfach zu groß geworden ist, um den einzelnen Berufsgruppen gezielt helfen zu können.
    Und da ja immer mehr Kliniken aus dem Tarifvertrag aussteigen wird die Gewerkschaft wohl auch nicht so allzuviel zustande bringen können.
    Da hilft wohl nur die Organisation in Berufsverbänden (DGF läßt grüßen) um eine allgemeine Verbesserung in wesentlichen Fragen zu erlangen.
    Der Widerstand muß wohl auch im Kleinen beginnen um greifen zu können - wer immer alles möglich macht ohne die Interessen der Mitarbeiter zu berücksichtigen muß langfristig damit rechnen, daß er weniger bzw. mit höheren Fehlzeiten besetzte Mitarbeiter hat.
    Der neue Pflegenotstand wird unausweichlich kommen egal ob noch Häuser geschlossen werden oder nicht, denn der Bedarf steigt.
    Das kann doch Mut machen und stark werden lassen -oder??

    Viele Grüße aus Schwaben-
    Rainer.
    ...not sleeping...but relaxed...

  5. #25
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Unglücklich AW: "Krankenhaussterben"

    Zitat Zitat von R.Fischer
    Liebe Kollegen!

    Auch ich bin der Meinung, daß Ver.di einfach zu groß geworden ist, um den einzelnen Berufsgruppen gezielt helfen zu können.
    ...
    das liegt ja wohl nicht daran, dass soviele Pflegekräfte dort Mitglied wären
    so long arnold

  6. #26
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    288

    Standard AW: "Krankenhaussterben"

    Zitat Zitat von arnold kaltwasser
    das liegt ja wohl nicht daran, dass soviele Pflegekräfte dort Mitglied wären
    so long arnold
    Nö, sondern daß diese Gewerkschaft sich einfach für zu viele Berufsgruppen zuständig fühlt....

    Gruß,
    Rainer
    ...not sleeping...but relaxed...

  7. #27
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Standard AW: "Krankenhaussterben"

    Zitat Zitat von R.Fischer
    Nö, sondern daß diese Gewerkschaft sich einfach für zu viele Berufsgruppen zuständig fühlt....

    Gruß,
    Rainer
    das stimmt so leider nicht, aber das ist denke ich bekannt, oder?
    Eine Gerwerkschaft kann nur für Mitglieder verhandeln und sieht sich einem 100% organisierten Arbeitgeberverband gegenüber!
    und wenn die Pflegekräfte der Republik alle in der ÖTV gewesen wären, hätte es verdi nie gegeben!
    so long arnold

  8. #28
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    288

    Standard AW: "Krankenhaussterben"

    Zitat Zitat von arnold kaltwasser
    das stimmt so leider nicht, aber das ist denke ich bekannt, oder?
    Eine Gerwerkschaft kann nur für Mitglieder verhandeln und sieht sich einem 100% organisierten Arbeitgeberverband gegenüber!
    und wenn die Pflegekräfte der Republik alle in der ÖTV gewesen wären, hätte es verdi nie gegeben!
    so long arnold
    Punkt 1: Ansichtssache
    Punkt 2: Stimmt
    Punkt 3: Hast völlig recht

    Gruß,
    Rainer
    ...not sleeping...but relaxed...

  9. #29
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    Portsloge
    Beiträge
    444

    Standard AW: "Krankenhaussterben"

    Woran liegt es denn das der ÖTV ( aber auch den anderen Gewerkschaften) die Mitglieder in Scharen davonlaufen?
    Ich war selber mal Mitglied in der ÖTV und ich hatte permanent das Gefühl nur mit Leuten zu tun zu haben, die immer nur nach Gründen suchten um auf die Arbeitgeber einzuprügeln. Ich nenne soetwas eine ideologische Verblendung ersten Grades. Die ÖTV hat ihre Mitglieder schon nicht mehr erreicht und Ver.di noch viel weniger.
    Die von Dir angedachte Regelung, daß nur Gewerkschaftsmitglieder von vereinbarten Tariferhöhungen profitieren, fände ich in Ordnung, dann müsste ich mir wenigstens nicht mehr das ewige gejammere von Gewerkschaftern anhören, unsereins sei ja nur ein Schmarotzer.
    Ich arbeite in einem KH, welches der Diakonie Niedersachsen angehört. Dort werden Tarifpolitische Entscheidungen in der Arbeitsrechtlichen Kommission getroffen. Diese arbeitet schneller und effektiver und unterliegt nicht irgendwelchen bundesweiten gewerkschaftlichen Vorgaben.
    Und zum Schluss noch eins. In der Zeitung war die tage zu lesen, daß Ver.di " ohne jegliche Forderungen und Inhalte" in die Tarifverhandlungen und die Neugestaltung des BAT gehen!!! Was, bitteschön, ist das für eine Stategie? Nach dem Motto, wenn wir nix fordern, können wir auch nix verlieren!?!

  10. #30
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.240

    Standard AW: "Krankenhaussterben"

    Zitat Zitat von Tempo
    Woran liegt es denn das der ÖTV ( aber auch den anderen Gewerkschaften) die Mitglieder in Scharen davonlaufen?...
    ich glaube, dass jeder erstmal die Beiträge sieht, beim heutigen Kostendruck den auch jeder Bürger hat durchaus nachvollziehbar.
    aber jetzt könnten sich auch mal Vollblutgewerkschafter einmischen bevor ich aus meiner neuen Schublade nicht mehr herauskomme
    grüße aus dem wolkigen Süden
    arnold

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Achtung, Patient beisst!" oder Die schönsten Dokumentationsblüten
    Von Miss Honey im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 142
    Letzter Beitrag: 02.07.2015, 12:02
  2. Anbieter gesucht "Geprüfter Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen in Vollzeit"
    Von koroline234 im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 20:29
  3. "Beatmungs-Pfleger / Schwester" / Respiratory Therapist / Atmungstherapeut
    Von phil im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.11.2013, 14:00
  4. Unterschied zwischen "PS" und "ASB" ???
    Von frido23 im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.12.2007, 20:09
  5. 11. Oktober 2007 Esslinger Intensivpflegenachmittag "Cerebrales Aneurysma"
    Von r.dubb im Forum Veranstaltungsforum - Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2007, 18:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •