Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 77

Thema: Übergewichtige Patienten

  1. #1
    Avatar von Schwester S.
    Schwester S. ist offline denn, es kann nur eine geben
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    81

    Standard Übergewichtige Patienten

    Bin ich eigentlich verpflichtet, Stark übergewichtige Pat., die jenseits von 150 kg wiegen, und keinerlei Motivation zur Eigenbewegung zeigen, weil sie dies aufgrund ihrer Masen evtl. auch nicht mehr können, in einen Therapiestuhl zu mobilisieren? Trotz jeden Rollbrettes wird dies zur Tortour für jeden Pflegerücken , der doch noch bis zum 67.Lebensjahr halten muß.
    Könnte man sich unter solchen Umständen auf Eigenschutz berufen?
    Genannte Pat. verbringt laut Angabe der Familie die meiste Zeit auf der Couch und bewegt sich fast gar nicht mehr. Die Knie sind fast steif und es ist ein einziges Gehieve, denn ab einer gewissen Gewichtsklasse versagt auch jede Kinästhetik und sonstewas.
    Habt Ihr ähnliche Fälle schon erlebt?
    Schwester S.
    ...denn die Behandlung/ Pflege sollte nicht schlimmer sein als die Erkrankung selbst...

  2. #2
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Alpenrand
    Beiträge
    926

    Standard AW: Übergewichtige Patienten

    Hallo!
    Diverse Versuche in dieser Art hab ich schon erlebt, allerdings nur, wenn der Pat. vorher "wirklich" mobil war und es auch Aussicht auf Erfolg hat. Verlangen kann man so etwas in Sinne des Arbeitsschutzes womöglich nicht. Wenn der Pat. nicht aus eigener Kraft stehen oder sich bewegen kann, dann sollte man die Finger davon lassen. 150 kg KG kann man vielleicht noch "führen", aber heben? Und was ist wenn man sich in die Falllinie dieses Patienten begibt und die Mobilisation mißlingt?
    Was sagt denn der Arbeitsschutz zum Thema heben von Lasten? Was darf ein Arbeitnehmer denn so heben ohne technische Unterstützung? Denn im ungünstigsten Fall muß man bei einer Mob. schon mal kräftig zufassen!
    Denkt an eure Gesundheit! Ein Industriearbeiter, von dem verlangt wird, mehr als sein eigenes Gewicht zu heben, darf ja wohl dankend ablehnen, warum soll sich die Pflege so etwas antun? Weil wir alle so lieb, nett, hilfsbereit, aufopfernd, ... und offensichtlich etwas doof sind?!? Nun wirklich nicht!

    Gruß, Monty
    Kein Puls, kein Ton, wir kommen schon!

  3. #3
    Registriert seit
    11.2004
    Beiträge
    810

    Standard AW: Übergewichtige Patienten

    Moin,
    wie wäre es mit einem Spezialbett, wie z.B. Bari-Air von KCI, da kann man den Patienten gut in eine sitzende Position bringen und ist dabei noch rückenschonend. Ein weiterer Vorteil, Bett ist für Patienten dieser Gewichtsklasse auch zugelassen, die Krankenhausbetten, die ich kenne sind in der Regel bis max. 130 bzw. 140 kg zulässig.
    Gruß

  4. #4
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    M/V
    Beiträge
    1.885

    Standard AW: Übergewichtige Patienten

    Wir haben in Situationen, die eine Zumutung für die Pflegekraft waren, stets die Ärzte als Hilfe bemüht. Der Erfolg war uns gewiß- die lieben Docs erkennen manche Unsinigkeit erst im Selbstversuch.

    Elisabeth

  5. #5
    Registriert seit
    03.2006
    Beiträge
    8

    Standard AW: Übergewichtige Patienten

    Guten Morgen an Alle

    ich muss da mal Ostfriesland recht geben. Wir hatten schon zwei mal das Bari-Air-Bett bei uns, das letzte Mal für 167 Tage bei einer Patientin mit anfänglichen 170 Kilo was sich aber durch ausufernde Infusionstherapie bis auf 205 Kilo steigerte.
    Die Mobilisationsmöglichkeiten des Bettes sind nicht von der Hand zu weisen, inclusive, sozusagen als technisches Schmankerl, eines Vibrationsmodus zur Sekretmobilisation.

    Nachteil: Das Bett ist sehr laut !!!! (94 dez.)

    Selbst Transporte innerhalb des Hauses (therapeutische CT-Fahrten, etc.) waren nur ein kleines Problem. Ok, man muss kräftig schieben.

    Many happy returns
    Euer Mäckes
    Many Happy landings !!

  6. #6
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    157

    Standard AW: Übergewichtige Patienten

    Zitat Zitat von Mäckes
    Selbst Transporte innerhalb des Hauses waren nur ein kleines Problem. Ok, man muss kräftig schieben.
    Meine Meinung dazu ist simpel.. Ich bin 1,54m gross und wiege 54 Kilo, bin sicher kein schwächliches Püppchen weil Sportler aber ich weigere mich, solche Patienten OHNE Hilfsmittel zu mobilisieren. Auch ein Transport im Spezialbett ist nicht ohne, entweder fährt dann ein "grosser, kräftiger" Kollege, denn umgelagert werden wüssen die Patienten denn auch noch meist oder es müssen die Docs ran.
    Wenn ich Leute auf die Bettkante mobilisieren soll, die dreimal soviel wiegen wie ich, enden auch jegliche kinästhetischen Techniken.
    Entweder hole ich mir dann eine ausreichende Zahl an Kollegen, wenn das nicht möglich ist bleibt der Patient im Bett liegen.
    Es stellt sich ohnehin die Frage des Nutzens, jemanden aus dem Bett zu zergeln und den irgendwie an der Bettkante hängen zu haben, der es aus eigener Muskelkraft nichtmal schafft, einen Arm zu heben.
    In dem Fall reicht dann auch eine Mobi IM Bett, also Bett in Sitzposition bis die Kraft wieder da ist und man damit arbeiten kann.
    So tolle Spezialbetten bekommen wir nicht, weil zu teuer Das Haus hat zwei Schwerlastbetten ohne Schnickschnack, netterweise noch mit Hydraulik, die MÜSSEN doch wohl reichen für sämtliche Stationen! Wir stellen uns aber auch immer an.....

    LG
    von der Honigbiene
    Das war schon immer so, das war noch nie so und da könnt ja jeder kommen.....

  7. #7
    maiwald Gast

    Standard AW: Übergewichtige Patienten

    Hallo,

    der Trend in der Gesellschaft geht ja doch mehr zum Über- als zum Untergewicht.
    Der Arbeitgeber hat auch eine Sorgfaltspflicht gegenüber seinen Mitarbeitern. Mit dem Hinweis auf ernsthafte gesundheitliche Folgeschäden würde ich diesen Patienten nicht ohne Weiteres aus dem Bett wuchten. Es gibt auch adäquate Hilfsmittel wie ein Deckenkran, der natürlich bezahlt und vor allen montiert werden muss. Dies ist aber auf Dauer preiswerter als für die Lohnfortzahlung im "Rücken"-Krankheitsfall...
    Hier sollte der ernsthafte Dialog mit der Geschäftsführung gesucht werden.

    Einen schönen Tach noch..!

  8. #8
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    152

    Standard AW: Übergewichtige Patienten

    Moin,Moin

    Zunächst: das Bary Air ist jetzt deutlich leiser. Hatten letztens mal wieder das Vergnügen

    Ab einem gewissen Gewicht sehen ja auch Mediziner Grenzen in ihrer Arbeit . Op nur auf wenigen Tischen möglich. Untersuchungen wie CT oder Herzkatheter nicht möglich. Die Aufforderung an die Pflege solche Patienten dann ohne ausreichende Hilfsmittel zu mobilisieren ist für mich absolut unverständlich. Besonders wenn man sieht wie unbeholfen die meisten Ärzte Patienten auch deutlich geringeren Gewichtes im Bett bewegen
    Bin selber ein Pfleger der kräftigeren Sorte. Jedoch spielt meine eigene Gesundheit bei jeder Entscheidung über Mobilisation aus dem Bett eine große Rolle. (Bandscheibenvorfall vor 14 Jahren/ dank Technik und gesunden Menschenverstand seit Jahren keine Probleme) Der Arzt der entgegen meiner Einschätzung die Mobilisation fordert (habe noch keinen getroffen) soll es tatsächlich selbst durch/vorführen. Zu unserem Glück nimmt unser schwer gewichtiges Klientel dank Diuretika meist ab
    Tschau
    Dirk Jahnke

  9. #9
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.241

    Breites Grinsen AW: Übergewichtige Patienten

    Zitat Zitat von Dirk Jahnke
    Moin,Moin

    Zunächst: das Bary Air ist jetzt deutlich leiser. ...
    Wie gut ist dein Sponsorenvertrag

    mit Grüßen aus dem Süden

    Arnold

  10. #10
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    152

    Standard AW: Übergewichtige Patienten

    Moin arnold

    Zu wenig

    Aber gerade Lärm im Intensivbereich nervt mich die letzten Jahre . Und die Geräuschbelastung diverser Spezialbetten und moderner Respiratoren ist einfach unerträglich. Ist doch schön wenn in diesem Bereich mal etwas passiert (ein anderes System dieser Firma ist übrigens auch leiser geworden ) Jetzt noch die lästigen Alarme loswerden und ich bin glücklich

    (bin der der die Evita4 immer ganz ausschaltet - anstatt den Standby zu nutzten!)
    Tschau
    Dirk Jahnke

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Musikangebot für Patienten in der Einleitung/OP
    Von Monty im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.08.2015, 16:28
  2. 1 Nachtschwester für 36 Patienten
    Von WomBat im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 21.08.2013, 13:29
  3. Kleine Patienten auf der Intensiv..
    Von Tobbi im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.08.2011, 09:10
  4. WHO und Patienten Sicherheit
    Von WomBat im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.12.2010, 16:09
  5. Unerträgliches Durstgefühl bei ICU Patienten
    Von topolina im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.12.2008, 22:26

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •