Umfrageergebnis anzeigen: Gefärbtes oder ungefärbtes Kaliumchlorid?

Teilnehmer
35. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Kaliumchlorid ungefärbt

    26 74,29%
  • Kaliumchlorid blau gefärbt

    9 25,71%
Multiple-Choice-Umfrage.
Ergebnis 1 bis 10 von 40

Thema: Gefärbtes oder ungefärbtes Kaliumchlorid

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    HANNOVER
    Beiträge
    35

    Standard AW: Hypokaliämie

    Mit der Hypokaliämie haben natürlich auch wir zu kämpfen. Nun habe ich gehört, dass es blau gefärbtes Kalium zur intravenösen Verabreichung gibt, um Verwechchslungen mit NaCL als Lösungsmittel zu vermeiden.
    Meine Fragen: Wer benutzt gefärbtes Kalium? Hat sich dadurch die Rate an Verwechslungen vermindert? Wo ist es schon zu einem Zwischenfall gekommen, weil versehentlich zu viel Kalium infundiert wurde?
    Norddeutschland grüßt den Rest der Republik.

    ==================================

    Wir verabreichen auf unserer Intensivstation:

    Kaliumchlorid 7,45 % ungefärbt

    Kaliumchlorid 7,45 % blau gefärbt

    Kaliumchlorid 7,46 % ungefärbt

    Kaliumchlorid 7,46 % blau gefärbt
    Geändert von Hanno H. Endres (16.06.2007 um 17:01 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt

  2. #2
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    61

    Standard AW: Hypokaliämie

    ...Frage im anderen "Fred" von dir hat sich soeben geklärt ;-)...wir machen es nicht! Die Frage wär dann ja auch, ob man nicht alle klaren i.v.-Lsg. farblich markieren sollte (Isoptinperf.,Sufentaperf.Belocperf.Insulinperf... .usw) um Verwechselungen zu vermeiden...
    jo, andre

  3. #3
    olive ist offline registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2007
    Beiträge
    10

    Standard AW: Gefärbtes oder ungefärbtes Kaliumchlorid

    guten morgen, ihr lieben!

    ich habe den leisen verdacht, daß hier die falschen leute diskutieren...
    einer der gründe, wenn nicht sogar der wichtigste, daß ich mich in diesem forum so wohlfühle, ist das allenthalben auffällige interesse und engagement für alle belange der intensivpflege/medizin.
    wer so reflektiert ist, dem "passieren" keine fehler; bzw. sie sind auf ein absolutes mindestmaß beschränkt und lassen sich in jedem (einzel-)fall begründen und erklären - und man paßt danach NOCH MEHR auf.
    wer auf gefärbtes kalium angewiesen ist, um jede verwechslung zu vermeiden, dem würden auch nicht in jede einzelne medikamentenampulle eingebaute sprachchips helfen, die bei berührung quäken und den beipackzettel abspulen.
    ich arbeite seit beinahe 20 jahren auf intensiv.dabei habe ich eines gelernt
    (ich hab natürlich viel mehr gelernt, aber das gehört nicht zum thema ) :
    doof bleibt doof, da helfen keine pillen.
    natürlich bin ich dankbar für alles, was hilft, verwechslungen zu vermeiden, am meisten für wache, aufmerksame, mitdenkende kollegen. die sich auf (drohende) fehler aufmerksam machen lassen, ohne sich angepißt zu fühlen und eine -ich nenne es mal so - positive kontrolle ausüben. dann kann man sich auch die lasix-gabe bei zugeklemmten DK sparen ...und noch so einiges andere, was in richtung "gefährliche pflege" geht.

    eure leicht outgeburnte olive
    am ersten urlaubstag
    bis auf den kern abgenagt

  4. #4
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    269

    Standard AW: Gefärbtes oder ungefärbtes Kaliumchlorid

    @olive: schön, daß du hier gerne liest, und auch postest.

    Da du dich selbst als 'leicht outgeburnt' bezeichnest, bleibe ich in meiner Antwort sehr dezent...

    wer so reflektiert ist, dem "passieren" keine fehler; bzw. sie sind auf ein absolutes mindestmaß beschränkt und lassen sich in jedem (einzel-)fall begründen und erklären - und man paßt danach NOCH MEHR auf.
    Hier widersprichst du dir selbst.
    Jedem von uns passieren Fehler, da können wir noch so reflektiert, noch so tolle Intensivhechte sein. Ich mache Fehler, du machst Fehler, immer wieder.
    Ich bin heilfroh, dass bei meinen Fehlern noch niemand zu schaden gekommen ist, und ich glaube, das Bewusstsein, dass auch mir Fehler passieren,lässt mich erst entsprechend sorgsam sein. Lässt mich auf jede Ampulle schauen, die ich verwenden will.

    Kleines konstruiertes Beispiel aus der täglichen Praxis:
    Der OP-Saal ist relativ dunkel, es wird laparaskopisch operiert. Mir fällt auf, dass die Infusion nicht mehr läuft, überprüfe, ob vielleicht die Leitung abgeknickt ist, oä. Ist sie nicht. Dann öffne ich den Narkosewagen, greife ins Fach mit den 20-ml-Nacl-Plastikampullen, ziehe den Inhalt in eine Spritze. Genau in dem Moment macht der Operateur, den ich schon 20 Jahre kenne, einen doofen Witz, ich mische mich ins Gespräch ein..., dabei spritze ich das Nacl in den Zugang.
    Das im Fach eine Kcl-Ampulle aus Plastik liegt, ist noch niemandem aufgefallen...

    Bei uns gehören KCL_Ampullen nicht in den N-Wagen, trotzdem finde ich ein paar Mal im Jahr welche darin. Im NaCl-Fach. Warum, wieso tut schon nix mehr zur Sache.

    Wenn irgendwer meint, mit gefärbtem KCl zur Sicherheit seiner Patienten beizutragen, dann soll er das tun.
    Das als 'doof bleibt doof' abzutun, kommt mir nicht in den Sinn.

    wünsche dir einen erholsamen Urlaub

    Madison
    Die Absicht bestimmt die Sicht.

  5. #5
    Registriert seit
    07.2006
    Beiträge
    138

    Standard AW: Gefärbtes oder ungefärbtes Kaliumchlorid

    Guten Abend,

    @ madison
    Ich gebe dir mit deinem Beitrag völlig recht. Jeder macht Fehler und wir können nur eins tun, nämlich so aufmerksam wie es nur geht unsere Arbeit zutun und uns immer wieder selbstkritisch hinterfragen.

    @olive
    Es hat nun gar nichts mit doof zutun, wenn man ein Medikament verwechselt und Gottlob wird es in den meisten Fällen rechtzeitig erkannt. Das so auszudrücken, wennn jemand im Stress (oder aus was für Gründen auch immer) eine Medikament verwechselt finde ich leicht destruktiv und wirkt etwas überheblich.

    Gerade bei Medikamenten wie KCl bin ich noch ein wenig aufmerksamer als ich es sonst sowieso schon bin. Ob mir dabei eine gefärbte Lösung helfen würde, keine Ahnung. Ich denke, dass die Pharmaunternehmen uns das Leben insoweit erleichtern könnten, wenn sie nicht immer mal wieder die Etiketten von verschiedenen Lösungen so ähnlich gestalten würden.

    Ich wünsche allen einen schönen Sonntag
    Tildchen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wirkstoff oder Präparatenamen
    Von asdf im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 20.05.2013, 12:38
  2. Tracheostomie oder Tracheotomie?
    Von Otto im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 21:01
  3. DGF oder DBfK?
    Von martin.jentzsch im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.10.2008, 15:09
  4. Kaliumchlorid
    Von Hustensaft im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.06.2007, 03:32

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •