Seite 1 von 38 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 374

Thema: Pflegequalität und Patientensicherheit im Intensivpflegebereich

  1. #1
    Registriert seit
    07.2004
    Beiträge
    58

    Pfeil Pflegequalität und Patientensicherheit im Intensivpflegebereich

    Die Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste (DGF) fordert eine Mindestquote von fachweitergebildetem Personal für deutsche Intensivstationen zur Gewährleistung der Patientensicherheit.

    Aufgabenallokation und Neuverteilung der Verantwortlichkeiten vom ärztlichen in den pflegerischen Bereich sind gesetzgeberisch zu regeln. Vorbehaltsaufgaben für Fachkrankenpflegende sind verbindlich festzuschreiben um eine Versorgung von kritisch erkrankten Patienten in Krankenhäusern ökonomisch sinnvoll und zukunftsfähig sicherzustellen.

    >>> weiter >>>
    online-Redaktion
    Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e.V. (DGF)

  2. #2
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    M/V
    Beiträge
    1.885

    Standard AW: Pflegequalität und Patientensicherheit im Intensivpflegebereich

    Sehr schöner Alleingang eines Verbandes der Mitglied des DPR ist. Kämpft jetzt jede Sparte für sich? Arbeiten die Kollegen außerhalb der Intensivstation nicht kompetent? Hat der Pat. nur auf der Intensivstation einen Anspruch auf Fachpflege?


    Elisabeth

  3. #3
    Registriert seit
    07.2005
    Beiträge
    15

    Standard AW: Pflegequalität und Patientensicherheit im Intensivpflegebereich

    Danke, DGF, das klingt ja alles sehr schön. Schön das das endlich mal jemand fordert- die Frage ist nur, interessiert es denn auch jemanden das der DGF das fordert? Besser gefragt:: Was tut den die DGF um diesen Forderungen den nötigen Nachdruck zu verleihen??? Das den Kliniken dringend empfohlen wird, z.B. eine 1:1-Betreuung beatmeter Patienten umzusetzen ist ja lobenswert, aber wer erklärt das denjenigen, die für die Finanzierung und Wirtschaftlichkeit verantwortlich sind und der Meinung sind, das es auch anders und sogar mit noch weniger Personal geht??

    Ich arbeite für einen privaten Krankenhausbetreiber. Die leider unschöne aber realistische Situation ist hier, das wir so gut wie kein Fachkrankenpflegepersonal mehr haben, weil die Weiterbildung selber finanziert werden muss, und noch auf einen Teil Gehalt verzichtet werden muß. Unser Pflege-Patienten-Verhältnis für beatmete Patienten ist im Tagdienst 1:3, im Nachtdienst sogar teilweise 1:5.

    Meine Meinung über die potentielle Reaktion unserer "hohen Herren der Klinikleitung" zu den gut gemeinten DGF-Empfehlungen: Sie werden darüber lachen und sie als "nicht realisierbar" abstempeln.

  4. #4
    Registriert seit
    09.2004
    Beiträge
    24

    Standard AW: Pflegequalität und Patientensicherheit im Intensivpflegebereich

    Ich muss Shaya leider Recht geben! Freiwillig wird, bei immer knapper werdenden finanziellen Mitteln, kein Krankenhausträger diese Vorgaben umsetzen.

    Und wer sagt denn überhaupt dass eine bessere und qualifizierte Besetzung sich positiv auf die Kosten auswirken kann? Sinkt die Verweildauer der Patienten dadurch wirklich? Gibt es weniger Komplikationen? Das sind doch alles leider sehr theoretische Gedanken, die hier in Deutschland meines Wissens nicht durch Studien nachgewiesen sind, oder? Wäre mal eine Aufgabe für die Pflegeforschung!

    So ziemlich alle Kliniken hierzulande sind im Moment wohl auf Sparkurs. Und wie kann man bekanntlich in kürzester Zeit die Bilanz verbessern? Personalkosteneinsparen!
    Auf Kostenersparnis durch mehr Pflegequalität wird sich im Moment kaum jemand einlassen und ist vielleicht auch gar nicht gewollt!?

    Trotzdem: Ich finde es richtig dass die DGF solche Forderungen aufstellt. Ich bin darauf gespannt wie diese, hoffentlich in Zusammenarbeit mit dem DPR, eingefordert werden.

    Meine persönliche Prognose ist: In den nächsten 5 Jahren wird die Anzahl qualifizierter Personen im Intensivpflegebereich weiter abnehmen! Das betrifft nicht nur Pflegepersonal sonder auch die ärztliche Berufsgruppe! Und ehrlich gesagt sieht es auf den peripheren Stationen oder sonst wo im Krankenhaus auch nicht besser aus.
    Ich hoffe darauf dass es in 10 Jahren wieder besser wird und werde weiter versuchen das Beste draus zu machen...

  5. #5
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    672

    Standard AW: Pflegequalität und Patientensicherheit im Intensivpflegebereich

    Die DGF vertritt alleine die Interessen der Fachkrankenpflege. Das wiederspricht in keiner Weise dem DPR. Oder muß man bei Forderungen immer alle Interessen ander Gruppen miterwähnen. Die Anästhesisten sind auch in der Lage mit der Münsteraner Erklährung I+II der Interessen dar Anästhesisten deutlich zu machen. Die Urologen schreien da nicht wegen Mißachtung. Das wäre eine falsche Interpretation von Solidarität.
    Die Erklärung ist gerade wegen der abnehmenden personellen Ressourcen getroffen. Die Begründung ist Bestandteil der Erklärung. Natürlich ist damit ein Kontrast zur Realität entstanden, aber ganz bewußt, um nicht alles freiwillig aufzugeben.
    Es sollen ersteinmal Forderungen gestellt werden. Die Pflegenden in den Häusern sollen sich auf die Erklärung berufen können.

    Sören

  6. #6
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    269

    Standard AW: Pflegequalität und Patientensicherheit im Intensivpflegebereich

    Bin mit der Erklärung sehr einverstanden,
    leider lese ich kein Wort zur Anästhesiepflege,
    aber da kommt sicher noch ein knackiges Statement, ich bin ganz sicher!!!

    Gruss, Madi
    Die Absicht bestimmt die Sicht.

  7. #7
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    M/V
    Beiträge
    1.885

    Standard AW: Pflegequalität und Patientensicherheit im Intensivpflegebereich

    Was verändert die Welt? Kann ein einzelner, können wenige das System verändern?

    1,2 Mill. Pflegekräfte in Deutschland... wieviele sind FACHpflegekräfte für A/I? Haben Pat. auf Stationen mit weniger als 70% Fachpersonal ein schlechteres Outcome?

    Auf der einen Seite wollen Fachpflegekräfte eigenverantwortlich:
    • Entwöhnung vom Respirator
    • Planung und Durchführung spezieller Lagerungstherapien
    • Durchführung von Nierenersatzverfahren
    • Bedienung technischer Überwachungsgeräte
    • Steuerung der Analgosedierung und Schmerztherapie
    • Durchführung und Überwachung der Ernährungstherapie und Flüssigkeitsbilanzierung
    durchführen. Auf der anderen Seite stellt man gerade fest, dass das Helliosmodell der Eigenverantwortlichkeit der Mafas dann doch zu weit geht. Was denn nun? Eigenverantwortlich oder auf Arztanweisung? Und wenns auf Arztanweisung geht... warum dann eine umfangreiche Ausbildung? Der Arzt denkt doch in D für das Pflegepersonal. Eigenständigkeit ist da nicht erwünscht- siehe den jüngsten Zwischenfall in Düsseldorf.

    • Einhaltung und Sicherung hygienischer Mindeststandards.
    Ob man dafür nur Personal mit Fachausbildung einsetzen kann darf bezweifelt werden.

    Die Intensivpflege ist nicht die Krone der Pflege... sie ist eine Facette. Elitedenken kann in der Berufspolitik eher hinderlich sein als förderlich.

    Elisabeth

  8. #8
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    72581 Dettingen
    Beiträge
    33

    Standard AW: Pflegequalität und Patientensicherheit im Intensivpflegebereich

    Insgesamt finde ich es sehr gut, dass unsere Berliner Erklärung so viel Interesse findet und die Kollegen Ihre Meinung abgeben.

    Wir im Vorstand und im Kreis der Landesbeauftragten der DGF haben uns entschlossen, diese Erklärung gerade in der jetzigen angespannten Situation zu formulieren und zu veröffentlichen. Es gibt leider keine aktuellen und auf Deutschland bezogenen Aussagen zur qualitativen und quantitativen Besetzung von Intensivpflegestationen.

    Die Kollegen vor Ort benötigen eine Orientierung in der Diskussion mit den Pflegedienstleitungen und den Geschäftsführungen, um die Versorgung der Patienten sicherstellen zu können, und um hierzu zumindest Argumente vorlegen zu können. Wer außer der DGF soll den sonst eine solche Erklärung abgeben?
    Es geht hier nicht um die Eigendarstellung der Fachkrankenpflege als elitäre Berufsgruppe innerhalb der Pflege. Es geht hier um das berufliche Überleben der Kollegen, die täglich in dieser Mühle die Sicherheit der Patienten gewährleisten müssen. Der Arbeitsdruck im Intensivpflegebereich erreicht Zustände, die nicht mehr für die Kollegen ertragbar sind. Die Verweildauer im Intensivbereich geht drastisch zurück. Viele Kollegen ergreifen die Flucht in neue Aufgabenbereiche in den Klinken (Qualitätsmanagement, Studium) um aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Dies darf so nicht weiter gehen. Es muss möglich sein, in der Intensivpflege zu arbeiten und auch bis zum Rentenalter in Würde Patienten pflegen und betreuen zu können.

    Wir wissen, dass unsere Forderung nicht wissenschaftlich belegt ist. Aber zumindest haben wir nun eine klar formulierte Position. (Vergleichen Sie doch bitte einmal die Münsteraner Erklärung der DGAI, auch diese Positionen beruhen auf der Erfahrung und nicht auf wissenschaftlicher Basis, und die Gerichte orientieren sich daran!!).

    Wir haben aber bei der Formulierung auf die Aussagen von erfahrenen Intensivpflegekräften und Pflegewissenschaftlern, deren Meinungen und Erfahrungen übernommen. Vielleicht ist die Berliner Erklärung ein Auslöser für pflegewissenschaftliche Studien in Deutschland in diesem Themenbereich. Im Europäischen Ausland gibt es ja bereits Studien zur qualitativen und quantitativen Personalbesetzung in Bezug zur Sterblichkeit.

    Für die Zulassung von neonatologischen Zentren wird übrigens eine Fachpflegequote von 75% gefordert.

    So viel einmal heute. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf die weitere Diskussion.
    Klaus Notz
    1. Vorsitzender der DGF

  9. #9
    Registriert seit
    07.2004
    Beiträge
    282

    Daumen runter AW: Pflegequalität und Patientensicherheit im Intensivpflegebereich

    elisabeth ... ich frage mich, warum in beinah jedem deiner beiträge zur fachpflege ein gewisser negativer, beleidigter ton vorherrscht. da wird viel genörgelt und schlechtgeredet.
    konstruktiv ist das jedenfalls nicht.

    Zitat Zitat von Elisabeth
    Hat der Pat. nur auf der Intensivstation einen Anspruch auf Fachpflege?
    nein, selbstverständlich nicht. sobald die intensivstationen mit ausreichend fachpersonal besetzt sind, kann man natürlich anfangen, AI-pflegende auch für die regelpflegestationen weiterzubilden.
    aber wahrscheinlich kapier ich einfach nur nicht, worauf du hinaus willst.
    "Ich heiße Superfantastisch. Ich trinke Schampus mit Lachsfisch."

  10. #10
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    M/V
    Beiträge
    1.885

    Standard AW: Pflegequalität und Patientensicherheit im Intensivpflegebereich

    Wir sitzen alle im selben Boot, egal wo wir arbeiten- Intensiv oder periphere Station oder... . Was nutzt z.B. eine sehr gute kompetente Intensivpflege wenn die Nachbetreuung auf der peripeheren Station nicht ebenso fachkompetent angeboten wird?

    In Anlehung an F.Engels: Pflegende aller Fachrichtungen, vereinigt Euch. Nur gemeinsam werden wir etwas bewegen können. Fordern wir also von unseren Funktionären, dass sie als Mitglied des DPR sich eindeutig positionieren und gemeinsame Erklärungen abgeben. Die Öffentlichkeitswirksamkeit dürfte viel höher sein als wenn nur einzelne (kleine) Verbände ein Statement abgeben.

    Elisabeth

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Übergabe-Protokoll verbessert Patientensicherheit
    Von prometheus im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.02.2015, 21:02
  2. Erklärung der DGF zur Gewährleistung der Patientensicherheit in deutschen OPs
    Von DGF-online im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.05.2007, 12:29
  3. Patientenzufriedenheit im Intensivpflegebereich
    Von Connyhans1 im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 09.09.2006, 21:44
  4. Patientensicherheit in der Anästhesie
    Von Pro-Po-Fol im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.02.2005, 18:51

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •