Umfrageergebnis anzeigen: In welcher Tage - Woche arbeitet der Pflegedienst bei Vollzeit in Eurem Krankenhaus?

Teilnehmer
24. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • 5,0 - Tage Woche

    15 62,50%
  • 5,5 - Tage Woche

    7 29,17%
  • 6,0 - Tage Woche

    0 0%
  • Andere Verteilung der AZ auf die Woche

    2 8,33%
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: 5; 5,5 oder 6 - Tage - Woche?

  1. #1
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.783

    Pfeil 5; 5,5 oder 6 - Tage - Woche?

    Liebe KollegInnen,
    Wie arbeitet Ihr? Hintergrund ist, dass unsere Pflegedienstleitung gerne von der - Tage Woche indie 5,5 - Tage Woche umstellen möchte. Seit den Zeiten der PPR arbeiten wir in unserem Klinikum im Pflegedienst (bis auf wenige Ausnahmen) in der 5 -Tage Woche. Nun ist die Pflege durch entsprechende Personalkürzungen in der Situation, angeordnete Überstunden leisten zu müssen (zusätzlich zu den situativ entstehenden Überstunden). Um diese Überstunden zu vermeiden, ist die Rechnung aufgemacht worden, doch bitte wieder in der 5,5 - Tage woche zu arbeiten. Die MitarbeiterInnen des Pflegedienstes wollen die 5 -Tage Woche nicht mehr missen. Somit suche ich nun gute Argumente gegen die 5,5 - Tage Woche. Eine Argumentationsschiene betrifft die anderen Kliniken - unser Arbeitgeber behuaptet ohne Zahlen, Daten und Fakten, die meisten Kliniken hätten die 5 - Tage Woche im Pflegedienst bereits abgeschafft. Um einen Gegenargumentaion aufbauen zu können, fände ich es ganz hilfreich, wenn Ihr mir mitteilen könntet, wie ihr arbeitet.
    Bitte betrachtet nicht nur Eure ITS oder Anästhesie, sondern auch den Pflegedienst auf den "Normalstationen".
    Vielen Dank für Eure rege Mithilfe
    fridolin.
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  2. #2
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    132

    Standard AW: 5; 5,5 oder 6 - Tage - Woche?

    Hallo,
    bei uns arbeiten alle nach der 5-Tage Woche. Auch die Teilzeitkräfte haben im Rahmendienstpaln die anteilige Tagesarbeitszeit stehen. Die 5,5 bzw. 6-Tagewoche währe eine weitere Arbeitsverdichtung. Ich persönlich glaube, das durch die kürzeren Überlappungszeiten nur die Pflegequalität sinken würde. In der ersten Zeit würden eventuell auch die Überstunden sinken, dann aber, durch die kürzeren Regenerationszeiten der Mitarbeiter, werden die Ausfallzeiten größer und die Überstunden sind ,oh Wunder, wieder an der Tagesordnung.
    Gruß morgenmuffel

  3. #3
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.783

    Frage AW: 5; 5,5 oder 6 - Tage - Woche?

    Zitat Zitat von morgenmuffel
    Hallo,
    bei uns arbeiten alle nach der 5-Tage Woche. Auch die Teilzeitkräfte haben im Rahmendienstpaln die anteilige Tagesarbeitszeit stehen. Die 5,5 bzw. 6-Tagewoche währe eine weitere Arbeitsverdichtung. Ich persönlich glaube, das durch die kürzeren Überlappungszeiten nur die Pflegequalität sinken würde. In der ersten Zeit würden eventuell auch die Überstunden sinken, dann aber, durch die kürzeren Regenerationszeiten der Mitarbeiter, werden die Ausfallzeiten größer und die Überstunden sind ,oh Wunder, wieder an der Tagesordnung.
    Gruß morgenmuffel
    Lieber Morgenmuffel,
    nun möchte ich Dich fragen, wo ist bei Dir die Logik?
    Wenn ich die vorhanden (gleiche) Wochenarbeitszeit bei gleicher Mitarbeiteranzahl auf mehr Tage verteile, so habe ich pro Tag mehr Köpfe zur Verfügung, die Schichtbesetzung steigt, ich kann mehr Schichten verteilen und kürze natürlich die Überlappungszeit.
    Und: Wo bitte sinkt bei mehr Händen pro Schicht die Pflegequalität?
    Auch die Arbeitsverdichtung ist so eine Sache.....sie muss bei mehr Köpfen pro Kopf sinken. Dass dies dennoch nicht geschieht, ist ursächlich nicht mit den Tagewochen zu verknüpfen.
    Viele liebe Grüße
    der täglich Wochentage zählende
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  4. #4
    Registriert seit
    07.2006
    Beiträge
    138

    Standard AW: 5; 5,5 oder 6 - Tage - Woche?

    Hallo zusammen,

    wir arbeiten auch in der 5 Tage-Woche. Und das wollte ich auch nicht mehr missen. Die Dienstpläne zeigen, dass wir trotzdem noch häufig situativbedingte Überstunden machen müssen und es im Gegenzug kaum mal die Gelegenheit gibt mal früher nach Hause zu gehen. Bei einer 5,5 oder 6-Tagewoche würde ich mal vermuten, dass es noch mehr Überstunden gibt, weil der einzelne Dienst ja kürzer wird. Der Arbeitgeber wird entgegen halten, dass die Arbeitsdichte pro Dienst für den einzelnen geringer wird, weil ja der ein oder andere MA mehr in der Schicht arbeitet.

    Weniger freie Tage würde für eine deutliche Reduktion der Lebensqualität bedeuten und die ist durch den Schichtdienst und Wochenend-, Feiertagsdienst doch eh schon eingeschränkt. Dauernd zu unterschiedlichen Tageszeiten arbeiten und dann 2-4 Tage weniger frei im Monat, nein Danke!

    Achja übrigens, der Arbeitgeber kann das gar nicht allein entscheiden. Solche Arbeitszeitänderungen sind mitbestimmungspflichtig seitens des Personalrats.

    Liebe Grüße
    Tildchen

  5. #5
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Essen
    Beiträge
    217

    Beitrag AW: 5; 5,5 oder 6 - Tage - Woche?

    ... oder der MAV in kirchlichen Einrichtungen wie unserer.

    Hi!
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei dem versuch die 5 Tage Woche zu behalten.
    Wir haben diese vor ca 4 Jahren eingeführt und es sind eigendlich alle davon begeistert. Die Kollegen schätzen jeden Freien Tag den Sie haben und arbeiten gerne pro Tag etwas mehr.

    Nebenbei, ich kenne viele Kollegen die trotz großer Arbeitsbelastung auf 10 - 12 Stunden pro Tag aufstocken würden um dafür mehr Frei am Stück zu haben. Aber das tut hier nix zur Sache.

    Viel erfolg nochmal
    Simon
    Alles wird gut !!!

  6. #6
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    157

    Standard AW: 5; 5,5 oder 6 - Tage - Woche?

    Um die 5 Tagewoche aufzustocken, muss man nicht unbedingt generell kürzer arbeiten.

    Es reicht, die Überlappungszeiten zu reduzieren wie bei uns geschehen.
    Gekürzt wurde damit lediglich die Nachtdienstzeit von vorher 10 Komma irgendwas Stunden auf gleiche Stundenzahl wie der Tagdienst.
    Mit dem Ergebnis, dass die Leute, die Nachtdienste machen, eine Nacht pro Monat mehr machen müssen, um auf die Mindeststundenzahl für die Wechselschichtzulage zu kommen, die Schichten also auch grade nachts besser besetzt werden können.

    Dir Leute, die nur Tagdienste machen, haben keinen Unterschied in ihrer Dienstanzahl pro Monat, abgesehen davon, dass mit den kurzen Überlappungszeiten nur noch "Hopplahopp" Übergaben möglich sind und man kaum noch Möglichkeit hat, mal eher zu gehen.
    Aber man gewöhnt sich ja an alles.

    Das Argument von tildchen mit der verminderten Lebensqualität zieht leider dem Arbeitgeber gegenüber nicht.... "böseBienean"Schliesslich ist man da, um zu arbeiten und nicht, um sich für die Freizeit zu schonen...."böseBieneaus"

    Natürlich ist das schöner, öfter frei zu haben. Allerdings nutzen einem die freien Tage mehr auch nichts, wenn man dann an seinen Arbeitstagen für zwei schackern muss, weil man gut einen mehr in der Besetzung hätte vertragen können...

    Wir vermissen die längeren Ubergabezeiten auch, aber es geht auch mit kürzeren und allein wegen der "sozialen Komponente" wird kein Arbeitgeber an einer 5 Tage Woche festhalten, wenn es anders auch geht oder nötig ist ....
    Das war schon immer so, das war noch nie so und da könnt ja jeder kommen.....

  7. #7
    Registriert seit
    07.2006
    Beiträge
    138

    Standard AW: 5; 5,5 oder 6 - Tage - Woche?

    Zitat Zitat von Miss Honey
    Um die 5 Tagewoche aufzustocken, muss man nicht unbedingt generell kürzer arbeiten.

    Hallo Miss Honey,

    das musst du mir erklären. Man hat doch bei einer 5,5 Tagewoche einen ganzen Tag mehr Dienst in 14 Tagen. Der muss doch irgendwoher kommen. Dazu müssen die Dinetszeiten einer einzelnen Schicht gekürzt werden und wie du sagst werden die Übergabezeiten kürzer. Die Dienste werden im Schnitt um 0,7h kürzer.

    Irgendwo müssen die Stunden für den halben Tag pro Woche doch herkommen.....

    Und bei manchem Arbeitgeber zählen die Belastungsaspekte der Mitarbeiter durchaus, zugegeben noch längst nicht bei allen, aber bei immer mehr.
    Und so ganz alleine kann der Arbeitgeber das nicht tun. Der Betriebsrat muss nicht nur gehört werden, sondern er muss zustimmen, weil die Änderung von Arbeitszeiten mitbestimmungspflichtig ist. Deshalb würde ich zunächst mal alle Möglichkeiten ausschöpfen und sehen, dass der Bertriebsrat die Interessen der Mitarbeiter vertritt.

    Einen schönen Tag euch allen
    Tildchen

  8. #8
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    157

    Standard AW: 5; 5,5 oder 6 - Tage - Woche?

    Zitat Zitat von tildchen
    Hallo Miss Honey,

    das musst du mir erklären. Man hat doch bei einer 5,5 Tagewoche einen ganzen Tag mehr Dienst in 14 Tagen. Der muss doch irgendwoher kommen. Dazu müssen die Dinetszeiten einer einzelnen Schicht gekürzt werden und wie du sagst werden die Übergabezeiten kürzer. Die Dienste werden im Schnitt um 0,7h kürzer.

    Irgendwo müssen die Stunden für den halben Tag pro Woche doch herkommen.....

    Und bei manchem Arbeitgeber zählen die Belastungsaspekte der Mitarbeiter durchaus, zugegeben noch längst nicht bei allen, aber bei immer mehr.
    Und so ganz alleine kann der Arbeitgeber das nicht tun. Der Betriebsrat muss nicht nur gehört werden, sondern er muss zustimmen, weil die Änderung von Arbeitszeiten mitbestimmungspflichtig ist. Deshalb würde ich zunächst mal alle Möglichkeiten ausschöpfen und sehen, dass der Bertriebsrat die Interessen der Mitarbeiter vertritt.

    Einen schönen Tag euch allen
    Tildchen
    Erstmal Glückwunsch, wenn du noch so einen netten Arbeitgeber hast, der so sozial eingestellt ist, unbedingt dableiben! Es ist leider umgekehrt, es werden immer weniger, denn der Kostendruck nimmt enorm zu und es wird umgekrempelt und optimiert wo es nur möglich ist, so auch bei uns.

    Ich sagte ja, bei UNS war es so dass nur der Nachtdienst auf gleiche Zeitlänge wie der Tagdienst gekürzt wurde, also muss nicht GENERELL kürzer gearbeitet werden, sondern nur im Nachtdienst.
    Die Tagdienste bleiben wie gehabt, daran ändert sich nichts und Kollegen, die ohnehin keinen Nachtdienst machen, merken keinen Unterschied.
    Uns wurden unsere recht langen Übergabezeiten gekürzt, sodass nun der Spätdienst und der Nachtdienst jeweils später als bisher anfangen.
    Um dann auf seine Stundenzahl für die Zulage zu kommen muss man eben eine Nacht mehr machen pro Monat und das wirkt sich schon positiv auf die Besetzungsliste aus.
    Ganz davon abgesehen ist es wesentlich angenehmer, nicht fast 11 Stunden nachts arbeiten zu müssen sondern nur die üblichen 7 Komma irgendwas und das hat sich mittlerweile auch bei allen Kollegen bemerkbar gemacht, sodass man mittlerweile die "Mammutnachtschichten" von über 10 Stunden gar nicht mehr zurück haben möchte.
    Ausserdem ist man eben besser besetzt, auch kein Nachteil.

    Wie gesagt, kann nur von uns sprechen und wir handhaben das jetzt seit über einem Jahr so. Anfangs war es sehr schwierig, aber wenn man mal ehrlich ist, verwendet man 45 Minuten Übergabezeit doch meist für andere Dinge als die reine Übergabe...
    Klar ist es manchmal knapp und man ist mal wenige Minuten länger da aber das hat sich mittlerweile eingespielt (viele Kollegen mussten sich erst daran gewöhnen, eine Übergabe aufs Wesentliche zu reduzieren, da passierte meistens noch viel Blabla drumherum) und es funktioniert ganz gut, eben alles eine Frage der Organisation.

    Ich kenne Häuser, da ist GAR KEINE Übergabezeit (Schichten jeweils 8 Stunden) geplant, die Leute kommen etwas eher und bleiben etwas länger...., so klappt das mit der 5 Tage Woche natürlich am besten
    Das war schon immer so, das war noch nie so und da könnt ja jeder kommen.....

  9. #9
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    132

    Standard AW: 5; 5,5 oder 6 - Tage - Woche?

    Zitat Zitat von fridolin
    Lieber Morgenmuffel,
    nun möchte ich Dich fragen, wo ist bei Dir die Logik?
    Wenn ich die vorhanden (gleiche) Wochenarbeitszeit bei gleicher Mitarbeiteranzahl auf mehr Tage verteile, so habe ich pro Tag mehr Köpfe zur Verfügung, die Schichtbesetzung steigt, ich kann mehr Schichten verteilen und kürze natürlich die Überlappungszeit.
    Und: Wo bitte sinkt bei mehr Händen pro Schicht die Pflegequalität?
    Auch die Arbeitsverdichtung ist so eine Sache.....sie muss bei mehr Köpfen pro Kopf sinken. Dass dies dennoch nicht geschieht, ist ursächlich nicht mit den Tagewochen zu verknüpfen.
    Viele liebe Grüße
    der täglich Wochentage zählende
    fridolin
    Lieber Fridolin, es ist schön zu hören, das bei euch die Zahl der Hände pro Schicht gleich bleibt. Bei uns ist das leider nicht so. Unsere Mitarbeiterzahl sinkt, bei gleichem Arbeitaufwand!
    Kollegen die in Rente gehen, mehr aber, die Kollegen deren befristeter Vertrag auslief und nicht verlängert wurde, reduzieren bei uns die Anzahl der Kollegen. Durch eine Erhöhung der Arbeitstage pro Woche wird dies Ausgeglichen. Nun arbeitet die gleiche Zahl an Mitarbeitern häufiger (kürzer am Tage,dafür mehr Tage) um die Schichtbesetzung aufrecht zu halten. Die Folgen hab ich beschrieben.
    Gruß morgenmuffel

  10. #10
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet
    Beiträge
    71

    Standard AW: 5; 5,5 oder 6 - Tage - Woche?

    Nach nunmehr über 20 Jahren in der Pflege habe ich alle drei Modelle am eigenen Leib erfahren. Früher hat es mir nichts ausgemacht, mit zwei freien Tagen in der Doppelwoche auszukommen, aber mit zunehmenden Alter schätze ich inzwischen jeden freien Tag und stehe somit voll und ganz hinter der Fünf-Tage-Woche.
    "Do, or do not. There is no try" Jedi Master Yoda

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wirkstoff oder Präparatenamen
    Von asdf im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 20.05.2013, 13:38
  2. Tracheostomie oder Tracheotomie?
    Von Otto im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 22:01
  3. DGF oder DBfK?
    Von martin.jentzsch im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.10.2008, 16:09
  4. Bruch oder Schmuck?
    Von zwai im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.06.2007, 21:10

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •