PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Krank im Bereitschaftdienst und im Bereitschaftsdienstfrei



salokindi
07.06.2012, 11:35
Hallo Zusammen,

möchte gerne von Euch wissen, wie folgender Sachverhalt in Euren Häusern geregelt ist:

Mitarbeiter meldet sich krank, hat Bereitschatfsdienst und am darauffolgenden Tag Bereitschaftsdienstfrei.

Bereitschaftsdienst wird im Dienstplan gestrichen, Freizeitausgleichstag bleibt stehen, beide Tage werden mit einem "krank" markiert.
Mitarbeiter bekommt nun 1. Bereitschaftsdienst nicht vergütet und 2. werden für den Freizeitausgleichstag Minusstunden verbucht.

Das dieser Freizeitausgleichstag in direktem Zusammenhang mit dem Bereitschaftsdienst steht und nicht "einfach so" als freier Tag zu bewerten ist, aktzeptiert die PDL nicht.

Bin gespannt, was Ihr dazu zu schreiben habt!

Viele Grüße und vielen Dank!

bpdl
08.06.2012, 01:20
Hallo!

Ein geplanter Dienst ist ein geplanter Dienst ist ein geplanter Dienst!
Somit wird der geplante Bereitschaftsdienst im Krankheitsfall genau so behandelt, als wäre er gearbeitet worden. Er wird bezahlt, die Stunden werden angerechnet etc.
Der Tag Freizeitausgleich bleibt ebenso unangetastet, es sei denn, der Mitarbeiter ist an diesem Tag bereits wieder gesund und möchte sich für seinen Ausfall revanchieren...

Hermelin
09.06.2012, 23:57
Hallo!

... der geplante Bereitschaftsdienst im Krankheitsfall genau so behandelt, als wäre er gearbeitet worden. Er wird bezahlt, die Stunden werden angerechnet etc.
Der Tag Freizeitausgleich bleibt ebenso unangetastet, es sei denn, der Mitarbeiter ist an diesem Tag bereits wieder gesund und möchte sich für seinen Ausfall revanchieren...
Na ja, also erstmal kommt es darauf an ob im HAus ein Tarifvertrag gilt. Wenn nicht greift automatisch das Entgeltfortzahlungsgesetz
http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/entgfg/gesamt.pdf

Dennoch kann bei einer Faktorisierung es zu Minusstunden kommen. Dies kann mit dem Betriebsrat durch entsprechende Dienst und Betriebsverienbarung verhindert werden.

Siehe auch:
http://www.schichtplanfibel.de/

Gruss

Hermelin

jofu
26.06.2012, 23:19
Hallo,

man versucht es anscheinend immer wieder....:vomitus: :wut:
auch wir hatten da einiges zu klären. Wir haben AVR/TvöD angeglichen.

Bei uns ist das System, in das wir den Dienstplan und die Stunden eintragen so eigerichtet das es im Krankheitsfall die Tage mit K kennzeichnet - auch BD und BD frei. Dann ist uns aufgefallen, dass das System für den BD Tag 8 Stunden gutschreibt aber nicht für den darauffolgenden BD frei Tag.

Haben dann Rücksprache mit dem Berufsverband gehalten. Für Krankheit dürfen einem keine Minusstunden entstehen! Klar, das Geld für den BD bekommt man nicht - aber Minusstunden auch nicht!

Euer Betriebsrat/MAV müssten euch aber auch weiterhelfen können.

Falls ihr im Berufsverband seid, so ruft dort mal an und lasst euch beraten.

Rechtsberatung ist mit im Beitrag drin und kann ich nur empfehlen!

Grüße

Josch